Sommer-Special Part 7

by , on
Aug 5, 2020

*** WERBUNG ***
Sommer- Special 2020

Huiijuiiijuiiii …. Ein Begegnung die ich nicht noch einmal brauche.
Nichts gegen Haie, aber Vorsicht ist hier besser als Nachsicht, schliesslich will ich nicht als Appetithappen enden und Bibi auch nicht.
Aber etwas gutes hatte die Höhle, denn in der fanden wir ja was buchiges.

Ihr seid jetzt bestimmt neugierig wie es weitergeht und ich sag euch …. Mexico hat es in sich. Und ich spreche hier nicht nur von den interessanten Sehenswürdigkeiten die hier auf uns warten…
Aber lest selbst.

Sommer- Special Part 7

Die Mayas und wir.


Wenn die Verbindung wieder klappt.

„Ha .. ich wusste es doch, es klappt wieder. Wir sind wieder up  to Date.
Bibiiii ...“

Bibi: „Was?“

„Na komm, gib mir dein Patsche Pfötchen, ich bring uns zum Tauchshop.“

Bildquelle: Pixabay.com

Gesagt getan und Schwupps, kommen wir beim Shop an. Zum Glück ungesehen um unangenehmen Fragen aus dem Weg zu gehen. Man weiß ja nie, wer einem so über den Weg läuft…

“Hallo wir sind wieder dahaaaaaa…..“
 spaziere ich auf den aufgeregten Tauchlehrer am Pier zu.

Tauchlehrer: „WAAAA?  Wo kommen sie denn her???  Wo waren sie???“ , fährt er uns aufgeregt an.

„Ähm … ja … also …. wir hatten uns verfranzt. Da wir eine Höhle gefunden hatten waren wir vom Kurs abgekommen. Aber dann trafen wir, zum Glück, auf einen Bootsbesitzer. Der war so nett uns mitzunehmen. Auch wenn er es eilig hatte und schon wieder weg musste…. Netter Kerl eben!!!“

Tauchlehrer: „Ahhh!!!! Ja … Okay!!!  Aber bei ihnen ist alles in Ordnung?  Wir hatten nämlich  eine Hai gesichtet und waren in Sorge.“

„Ja … mmmh… den haben wir wohl leider verpasst.“
 Ich zwinkere Bibi zu.

Bianca: „Jaaaaa…  jaaaa…  sowas von schade aber auch, den hätte ich ja schon gerne gesehen“ , macht Bibi einen auf mutig.

Wir stehen gerade vor dem Tauchlehrer wie zwei unschuldige, engelsgleiche Kinder, die kein Wässerchen trüben können. Wenn der wüsste… aber wir sagen fast nichts.

Nachdem wir uns umgezogen haben, sind wir auch gleich wieder ins Hotel zu unserem interessanten Fund. Eine harte Nuss – denn wir haben ihn immer noch nicht aufbekommen. Da half kein Grübeln, die Kiste musste mit. Zwar etwas sperrig, aber man konnte ja nichts daran ändern. Zurücklassen wollen wir sie auf keinen Fall … wer weiß, was da drin ist.  So kam Bibi plötzlich der rettende Gedanke.

Bildquelle: Pixabay.com

Bibi: „Wie wäre es, wenn wir nach Mexico gehen. Vielleicht finden wir dort jemanden, der sie öffnen kann.“

„Hmmm ich würde eher dazu tendieren dass wir etwas zum Öffnen suchen, anstatt jemand dritten und vor allem unbekannten einzuweihen.“

Bibi: „Ja das stimmt schon, aber die Neugierde.“

„Was meinst wie es mir geht. Und vor allem der muffige Geruch, da hilft auch kein übersprühen mit Deo, da wird es nur schlimmer.“

Bibi kichert…. denn ich hab schon mindestens 2 Deoflaschen  leer gesprüht… die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt… aber wie auch immer… es ist hoffnungslos!

Bibi: „Na dann lass uns auschecken und auf nach Mexiko, dort werden wir schon was finden, um die Muffkiste zu öffnen!!!“

Mexicoooo wir kommen ….

In Mexico angekommen mieten wir uns mal gleich ein und schlendern durch die Innenstadt zum nächstgelegenen Café, nachdem wir Postkarten ergattert haben.

„Lass mich bestellen, ich habe geschaut die Amtssprache hier ist spanisch, dass sollte ich hoffentlich hinbekommen.“

Bildquelle: Pixabay.com

Ein Ober tritt an uns heran und lächelt mich an.

„Dos cafés por favor.”

Er nickt und holt die beiden Kaffee die übrigens hervorragend munden.

Bibi: „Ja – was du nicht alles kannst!  Aber Karten schreiben wir jetzt nicht. Ich hab ja von Mexiko noch gar nichts gesehen – und Karten schreiben können wir auch was später!“ meint Bibi, während ich immer noch genüßlich an meiner Kaffeetasse hänge.

„Das stimmt, das verschieben wir auf die nächsten Tage. Ich würde sagen, lass uns erst einmal die Gegend erkunden.“

Bibi: „Was steht auf dem Programm?“ sieht sie mich fragend an.

„Ich würde sagen die Halbinsel Yucatán, denn in dieser Ruinenstadt steht die untergegangene Maya-Kultur.
Ich finde solche Kulturen eh Meeeega …. spannend. Und laut Infos kann man da locker einen ganzen Tag einplanen. El Castillo ist alleine schon 30 Meter hoch und eine Steinpyramide, die ich mir unbedingt näher ansehen will.“

Bildquelle: Pixabay.com

Bibi: „Du willst mich aber nicht die ganzen Stufen da hoch jagen wegen der Aussicht???  Ich glaube nicht, dass wir so sportlich sind.

„Na meine Devise vor dem Urlaub hieß: Sport ist Super, aber es soll ja etwas Besonderes bleiben, deshalb soll man es nicht zu oft wiederholen!!!“ kicherte ich vor mich hin.
„Nein .. Schmarrn … ich war mit Sub Abbau der Bücher beschäftigt und hab Sport einfach vernachlässigt und wie sah es bei dir aus?“

Bibi: „Ich war aktiv …  naja zumindest war ich fleißig Radeln. Aber ansonsten war ich wie du mit Rezi-Abbau und Subabbau beschäftigt. Das kann schon zeitintensiv sein vom Lesen bis zum richtigen Bild geschweige der Rezi selbst.“

„Ja das weiß ich. Bis alleine das Bild fertig ist, dass ich es Online stelle vergeht Zeit.
Da muss da was bearbeitet werden und dort …und das dauert.
Aber nun wieder zu den Mayas. Also ich wollte mir noch das alte Observatorium Caracol anschauen, denn die hatten damals richtig was auf dem Kasten mit ihren astronomischen Kenntnissen was ich ziemlich beeindruckend finde, was denkst du über die Mayas und ihre damaligen Errungenschaften?“

Bibi: „Nun ein krasses Völkchen, mit einem Wissen das erschreckend und gleichzeitig sprachlos macht. Dazu waren sie, wie ich gehört habe, aber auch ziemlich brutal und haben auch Opferungen dargebracht … oder?“

Ich schnappe mir mein Handy und google.
„Jessas du hast recht. Die haben Menschenopfer dargebracht. Okay so fortschrittlich waren sie in dem Punkt nicht.
Laut Google wurden Tausende im Jahr den Göttern geopfert, da man viele Schädel verstreut in Massengräbern fand.  Da überläuft es einen kalt. Ich finde es interessant bin aber froh nicht zu dieser Zeit hier gewesen zu sein.“

Bibi: „Ja, wie kann man nur und mal ehrlich…  ich finde, dass die in dem Punkt nicht mehr alle Latten am Zaun gehabt hatten.“

„Ja ziemlich abergläubisch und hinterwäldlerisch. Wobei ich vor kurzem erst wieder ein Buch über Hexenverbrennungen gelesen habe. Leider hat es in jeder Kultur Aberglaube und zwar extremst gegeben und diese Früchte haben immer wieder Nährboden gefunden.“

Bibi: „Leider wahr. Da hast recht, ich habe auch schon des öfteren Lesestoff darüber gehabt und muss immer wieder den Kopf schütteln, was da abging.“

„Aber nun wieder zu den Sehenswürdigkeiten. Was ganz genial sein soll ist das Hierve el Agua. Das ist ein absoluter Geheimtipp soweit ich gelesen habe.
Es soll dort Mineralquellen geben die warm sind und kleine Geysire und zwei versteinerte Wasserfälle. Stell dir das mal vor.“

Bibi kichert: „Das hört sich Mega an. Also sehr gutes Bildmaterial zum Knipsen. Wenn ich das meinen zwei daheimgebliebenen zeige lyncht mich meine Kleene, da sie mitwollte“

„Ja wir suchen uns das beste raus und dann kannst ja nochmal los mit der kleinen Maus.“

Bibi: „Ja das ist ne Idee, musste ihr eh noch einen Mädelstrip versprechen.“

„ Siehste…. Also dort hin wäre ne coole Idee und dann habe ich noch ganz wichtig einen coolen Ort. Mega genial auf der Halbinsel Yucatán das Ik Kil, ein riesiges Kalksteinloch, das durch den Einsturz einer Höhle entstand und sich mit Süßwasser gefüllt hat. Die Mayas sahen solche Eingänge als Tor in die Unterwelt an. Das ist so Mega schön, dass man sogar rein kann und darin schwimmen. Neben den kleinen Wasserfällen. Sehr cool und da freu ich mich drauf. Springen würde ich mich nicht trauen, aber baden darin schon. Dann könnten wir, wenn es von der Zeit noch reicht nach Los Cabos zu der Felsformation, die dort entstanden ist und das Ende der Welt genannt wird. Was die Natur hier für ein Schauspiel erschaffen hat ist immer wieder krass und macht mich sprachlos.“

Bibi: „Du und sprachlos, du bist und bleibst ne Quasseltante, ich hab dich jedenfalls noch nie sprachlos erlebt.“ , lacht sie.


„Ja stimmt auch wieder. Aber mal ehrlich es gibt so viel zu bereden, da fällt mir immer wieder neues ein.“

Bibi: „ Jaaa jjaaaa…. Dir immer…  Übrigens hab ich ne Idee mit der Kiste. Die ist einfach zu sperrig um sie nun ständig mitzuschleifen, bis wir sie geöffnet bekommen.  Ich dachte, dass du Kuri simsen kannst und er sie abholen könnte. Das wäre zumindest eine Idee oder …. Dass Kuri Tom fragt, sofern er ihn erreicht, ober er weiß, wie wir die heimsenden, ohne dass was passiert? Was hälst davon?“  

„Ja das ist ne gute Idee. Schließlich wollen wir ja bald schon weiter nach Kolumbien.“

Bibi: „Ja und dann … „ , Bibi reißt die Augen auf und duckt sich.

„Was ist denn jetzt los?“ , sehe ich sie fragend an.

Bibi: „Da hinter dir.“

„Wie hinter mir, was soll da sein?“

Bibi: „Na die Men in Black.“

„Waaaaass …??? “ , rutscht es mir einen ticken zu laut raus und ich drehe mich ruckartig herum. Genau in dem Moment sehe ich sie ein Paar Meter entfernt stehen. Einer der Drei spricht gerade in sein Headset, so wie das aussieht.

Bibi: „Was machen wir den jetzt?“

„Flucht…  und zwar schnell. Hier einfach den Charger zu benutzen zieht zu viel Aufmerksamkeit auf sich.“

Bibi: „Ja und jetzt? Wohin???“

„Wir lassen das Geld hier und winken dem Kellner. Versuch nicht aufzufallen und duck dich mit deinen roten Haaren, sonst haben sie uns gleich.“

Der Kellner kommt und kassiert ab. Noch scheinen uns die Drei nicht bemerkt zu haben.

„Nun gaaaanz langsam aufstehen Bibi … denk dran gaaaanz langsam und wir gehen jetzt richtig Zócalo, dort sind jede Menge Touris und wir können uns dort untermischen.  Also komm.“

„Jaaaaaaa…. Gaaaaaaaaanz langsam… ich bin ja nicht doof“ flüstert Bibi mir zu.

Gebückt verlassen wir das Café Richtung des Platzes und sind mit jedem Schritt schneller unterwegs.

„Folgen sie uns?“ , frage ich gerade Bibi.

Bibi: „Warte, ich schau!“ Bibi dreht sich langsam um …. „ Okay sie stehen noch am selben Platz. Zum Glück.“

„Okay … jetzt schnell nur noch da vorne ums Eck und dann…“

„Shit …“ , kommt es von Bibi. „Sie haben uns gesehen… jetzt aber besser gaaaaaaaanz schnell.“

„Och nööööööööö … „ , kommt es stöhnend von mir. „Na dann lauf!“ , rufe ich und setze mich so schnell ich kann in Bewegung. „Komm.“
Ich schreie Bibi an und grabsche sie an der Hand um sie hinter mir herziehend durch die Menge zu manövrieren. Die drei Kerle sind uns im Nacken und ich möchte gar nicht wissen wie nah. Dabei renne ich zickzack wie ein Hase und sehe mich nach einer stillen Ecke um …  wo sich  niemand aufhält … um mit unseren Chargern zu verschwinden.

„Na super, da vorne sehe ich etwas. Einen Eingang zu einer Kirche wie es scheint. Mir nach Bibi.“ Wir rennen in das Gebäude und verstecken uns hinter einer Säule.

Bildquelle: Pixabay.com

„So einen Moment … „ ,stöhne ich noch immer außer Puste. „Dann sind wir halt etwas früher dort.“

Bibi hechelnd und nach Luft japsend: „Von was redest?“

„Einen Moment …“

Bibi: „Nun mach schon, ich höre was“

„Okay … eine Sekunde.“

Bibi: „Suuusaaaaaanne …“ Bibi wird so langsam nervös….

„Ja… jaaaa .. gut Ding brauch Weile…  gleich und dann ……..“

Hahaaaaa ….. jetzt ratet mal was wir mit der Kiste gemacht haben. Da kommt ihr nieeee drauf …
Wir haben uns einen Kleber geschnappt und die Kiste umgehend oder eher postwendend zu Kuri gesendet, der sie unserer Drachenlady hingestellt hat.
Nein … nicht das was ihr denkt … wenn die einen Feuerstoß rausgepustet hätte wäre alles Asche … nein …
Die liebe Hedwig ist ne knuddelige und dadurch das sie ein Baby Drache ist hat sie zum Glück kleinere Zähnchen wie ihre Eltern und hat das Schloss einfach aufgeknackt.
Kuri hat Ideen.
Dabei wollte Greta unbedingt den Zauberstab mal ausprobieren.
Ich sag ja … auf meine kleinen Helferlein ist Verlass.
Somit habe ich hier folgende tolle Gewinne für euch.

GEWINNE

Nordblut 1: Wölfe wie wir

gesponsert von Mira Valentin.

Hier kommt ihr zum Buch bei Amazon.

Kurzbeschreibung

Island im Jahre 982 n. Chr: Der Wikinger Sven Olafsson tötet aus Gnade seine Frau Gyda im Kindbett. Für jene Tat will er sein Leben und das des Neugeborenen den Göttern darbieten. Doch diese verweigern beide Opfer und stellen Sven stattdessen vor die Aufgabe seines Lebens: Neun Jahre lang soll er ihren Prüfungen ausgesetzt sein. Neun Jahre, die ihn und seine Kinder an die Grenze des Erträglichen führen. Doch es naht Hilfe aus Asgard – in Gestalt eines lautlosen Jägers auf vier Pfoten.

Hier kommt ihr zur Homepage der Autorin Mira Valentin.

Liebeschaos: Süß wie Cherry Cola

gesponsert von Ute Jäckle.

Hier geht es zum Buch bei Amazon.

Kurzbeschreibung

Er glaubt, er kann sie alle haben. Sie zeigt ihm, wie falsch er liegt.
Vom schönsten Mann des Campus eine eiskalte Dusche bekommen – geschafft!Jede Begegnung mit ihm zur Nervenprobe werden lassen – geschafft!Die größte Dummheit anstellen, um einen Kerl ins Bett zu kriegen – geschafft!Der Begriff Bad Boy besteht für Aida aus vier Buchstaben: NICK! Seit sie sich das erste Mal über den Weg gelaufen sind, sprühen bei jeder Begegnung die Funken. Nick ist unverschämt, mit einem frechen Mundwerk und – wie man munkelt – auch mit außerordentlich talentierten Fingern gesegnet, die er nicht nur in seinem Medizinpraktikum einsetzt. Als er wettet, auch Aida schon bald zur Kerbe in seinem Bettpfosten zu machen, ist ihr Kampfgeist geweckt. Der Kerl ist der allerletzte, von dem sie sich jemals flachlegen lassen würde. Wie das Schicksal so will, kommt sie hinter Nicks brisantes Geheimnis, aber er auch hinter ihres …
(Auszug von Romance Edition)

Hier geht es zur Homepage der Autorin Ute Jäckle.

Ein Hauch von Schnee und Glück

gesponsert von Jo Berger.

Hier geht es zum Buch bei Amazon.

Kurzbeschreibung

London … Kurz nach Weihnachten
Winterwunder? Traumprinz? Nicht für Holly!
Holly Quinn weiß genau, wie der Mann ihrer Träume sein sollte, leider ist dieser nirgends in Sicht. Als ihr Boss sie kurz nach Weihnachten ungeplant für eine Reportage in die Grafschaft Derbyshire schickt, scheint es für sie zumindest im Job nach oben zu gehen. Doch dann bleibt ihr Wagen in einem Schneesturm liegen, sie verirrt sich im Wald und die ersehnte Reportage platzt. Holly scheint am Gefrierpunkt ihres Lebens angekommen zu sein.
Während sie in dem eingeschneiten Dorf Hope Valley darauf wartet, dass die Straßen wieder passierbar sind, lernt sie den unverschämt attraktiven aber leider vergebenen Jordan kennen. Mit dieser Frau, die er so unverhofft aus einer Notlage retten muss, schneit jemand in sein Leben, der alles ändern kann.
Holly muss feststellen: Nur, weil man fest daran glaubt, den Märchenprinzen sowieso nie zu finden, muss das nicht unbedingt auch so geschehen.
Hinweis! Dies ist kein Weihnachtsroman! Aber Dich erwartet ein zauberhaft romantisches Wintermärchen.

Hier geht es zur Homepage der Autorin Jo Berger.

EBOOK

Schattensplitter: Prinzessin von Mawuria

gesponsert vom Gedankenreich Verlag.

Hier geht es zum Buch bei Amazon.

Kurzbeschreibung

Der Mut einer Prinzessin,
das Herz eines Knappen
und die Liebe eines Fürsten…

Jorana kann nicht fassen, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll nach Jahren der Freiheit an den Hof des Glaspalastes zurückkehren und darauf warten, dass die Fürsten der Schatteninsel sich in den Schattenspielen ihre Gunst erkämpfen. Doch sie hat weder Interesse daran, Prinzessin zu sein, noch, zu heiraten. Kurzerhand stellt sie sich selbst den gefährlichen Prüfungen der Schattengöttin, nichts ahnend, dass sie der dunklen Macht damit den Weg zurück in die Welt der Menschen ebnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der das Schicksal der Bewohner von Mawuria für alle Zeit besiegeln könnte.
(Auzug vom Gedankenreich Verlag)

Hier geht es zur Homepage von Katharina Groth.

1 E-Book vom Red Bug Books Verlag.

gesponsert von Red Bug Books Verlag.

Das Erbe der Insel: Isle of Wight

gesponsert von dotbooks.

Hier geht es zum Buch bei Amazon.

Kurzbeschreibung

Die Schriftstellerin Jane erbt ein altes Cottage auf der Isle of Wight – von Lilly, der stets totgeschwiegenen Schwester ihrer Mutter. Auf der Suche nach Antworten fährt Jane auf die Insel und lernt Lillys Familie und Freunde kennen: den schweigsamen Fischer Neptun, die kauzige, aber warmherzige Emmeline und Marguerite, Lillys verträumte Tochter. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sich Jane willkommen und geliebt. Begeistert lauscht sie Emmelines Erzählungen von der wilden Zeit vor vierzig Jahren – doch die drängendsten Fragen bleiben unbeantwortet: Warum haben Janes Eltern die Insel damals Hals über Kopf verlassen? Und warum hüllen sich alle darüber in Schweigen? Bald wird Jane klar, dass die Antworten ihr Leben für immer verändern werden.
(Auszug von dotbooks)

Hier geht es zur Autoreninfo bei dotbooks über die Autorin Wendy K. Harris.

Bevor wir aber nun zu den Gewinnen kommen für die ihr bei mir in den Lostopf hüpfen könnt, denkt daran bei der lieben Bianca von Bibilotta vorbeizuschauen, den da erwartet euch nicht nur Part 8 der Story, sondern auch noch einmal die Möglichkeit auf tolle Buchgewinne.
Hier geht es zu ihrem Blog.

Aber nun zum Gewinnspiel!!!

Was müsst ihr tun !!

Beantwortet mir einfach nun EINE der
folgenden Gewinnspielfragen in 2-3 Sätzen.
Sollte die Kommentarfunkton nicht gehen,
schickt mir eine Mail an:
admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Sommer-Special – Part
7

Gewinnspielfrage

Wie findet ihr Mexico?
Könntet ihr euch vorstellen diese Orte zu besuchen?
Was denkt ihr ist unser nächstes Reiseziel?

Das “Sommer-Special Gewinnspiel Part 7” läuft bis
07.August 2020 um 23:59 Uhr!
Es gelten folgende Teilnahmebedingungen!!!
Die Gewinner werden zeitnah auf der Gewinnerseite bekanntgegeben
und haben 1 Woche Zeit sich zu melden!!!
DIE GEWINNE WERDEN AM ENDE DER AKTION
(Ende August / Anfang September) verschickt!!!

Ich drück euch die Daumen.

Das Bildmaterial für diese Aktion stammt aus privaten Fotos ODER wurde von pixabay.com genutzt.

Wer mag – der darf sich auch gerne noch für den Newsletter,
den es ja inzwischen bei mir auch gibt – eintragen…
Dazu einfach hier lang – zur NEWSLETTER-ANMELDUNG !!!
Somit verpasst ihr nichts, während der Sommer-Aktion und
seit immer informiert !!!

XOXO Eure Susanne

Loading Likes...

Die Helden von Midgard

by , on
Aug 4, 2020

*** Rezensionsexemplar ***

Hier gehet es zum Buch “Die Helden von Midgard” bei Amazon.

Wer liebt die nordische Götterwelt?

Eindeutig ich … würde ich jetzt laut rufen, denn ich bin ein absoluter Fan von Loki und Co.
Ich finde es Mega interessant wie Asgard beschrieben wurde, die Walküren und auch die Sitten und Bräuche und der Irrglaube des Menschen.
Sehr cool gemacht.

.

Kurzbeschreibung
zu
Die Helden von Midgard

Hier lernt man Kára kennen, eine Walküre die auf einer wichtigen Mission ist und zwar die ihres Herzens.
Sie hat sich nämlich unsterblich in den jungen Krieger Erik verliebt, der nicht ahnt was Kára wirklich ist und vor allem warum sie hier ist.
Gemeinsam mit ihrem Halbbruder Tyr soll sie dem nächsten Auserwählten Helden helfen.
Allerdings weiß sie bis dahin genauso wenig wie ihr Bruder das Loki seine Finger mit im intriganten Spiel hat und wieder für ein Chaos par exellence sorgt.

Loading Likes...

Der Gesang des Sturms

by , on
Aug 3, 2020

*** Rezensionsexemplar ***

Hier geht es zum Buch “Der Gesang des Sturms” bei Amazon.

Eine unsterbliche Liebe …

Ich liebe Storys über Schicksal … Liebe und Gefahren die überwunden werden müssen.
Somit war ich auch Feuer und Flamme nachdem ich diesen Klappentext las. Ich konnte in eine Welt eintauchen, die voller Unterdrückung doch eine Flamme des Widerstandes in sich trägt, die sich erhebt … wächst und mit ihrem Feuer einen Brand verursacht, der aus der Liebe zweier Menschen ensteht, die tief in ihrem Herzen brennt.

.

Kurzbeschreibung
zu
Der Gesang des Sturms

Gefangen … in der ewigen Knechtschaft eines tyrannischen Herrschers.

Genau solch eine Leibeigene ist Sirany, mit ihren 15 Jahren.
Sie lebt versteckt unter den Augen der Soldaten mit ihren Eltern, bis sie eines Tages auffällt und nur durch einen beherzten Eingriff gerettet werden kann.
Ausgerechnet einer der Assaren, über die schlimme Gerüchte kursieren rettet sie.

Elendar Assaim ist der Anführer dieses Kampferbrobten Trupps und lebt mit seinen Mannen im Wald auf Geheiß eben diesen Tyrannischen Königs.
Was Anfangs undenkbar ist, das sich ein Farreyn mit einem Feind wie den Assaren anfreundet wird Wirlichkeit.
Allerdings wird diese Realität bedroht durch den König selbst, der Sirany Tod sehen will.

Wird es den beiden gelingen das Schicksal zu verändern …

Loading Likes...

Sommer-Special Part 5

by , on
Aug 2, 2020

*** WERBUNG ***
Sommer- Special 2020

Hallöchen Bookies!

Huiiii … das war aufregend und lustig.
Bibi in ihrem Highlander Modus …
Jessas sag ich da nur und dann noch die Idee den fremden Kerl zu fragen was er unter dem Kilt trägt.
Zum Glück beherrsche ich noch ein paar Moves um sie zu retten.
Aber Holla die Waldfee, es wird bestimmt noch aufregender, wenn man schon auf uns schießt, ich bin gespannt was uns noch erwarten wird .. ihr auch …
Na dann lest hier weiter.

Loading Likes...

Loving the Enemy

by , on
Aug 1, 2020

*** Rezensionsexemplar ***
Bad Boy Romance 

Hier geht es zum Buch “Loving the Enemy” bei Amazon.

Bad Boys Forever ….

Genau auf solch einen heißen Bad Boy treffen wir hier.
Wie sieht das mit euch aus.
Steht ihr auf Bad Boys in den Storys oder liebt ihr eher das gemütliche?
Ich perönlich stehe auf Bad Boys und inhaliere die Storys auch gerne dazu.

.

Kurzbeschreibung
zu
Loving the Enemy

Sommerferien …

Eine Zeit auf die sich Elaine Wigmore freut, da sie da normalerweise mit ihren drei College Freundinnen in den Luxusurlaub fährt, der aber dieses Jahr flach fällt.

Was ihre drei Freundinnen nämlich nicht ahnen ist, dass Eliane nicht reich ist und vor allem dass sie ihren sehr gut bezahlten Hostessinnen Job verloren hat und somit nicht mitfliegen kann.
Elaines Version dazu ist das jemand in ihrer Familie verstorben ist.

Deshalb heißt es für Elaine heimzukehren an den Ort South Carado.
Die Kleinstadt die sie nie wieder sehen wollte.
Allerdings kann sie nirgends anders hin und beisst somit in den sauren Apfel ihren Dad wiederzusehen.
Mit was sie dabei nicht gerechnet hätte ist es, gleich dem gutaussehenden Feind Cole Cunningham über den Weg zu laufen, der Elaines Gefühle durcheinanderwirbelt.

Nur Feind bleibt Feind …oder?

Loading Likes...