Das Produkt: Notizbuch “Moths and myths” von Matabooks
Format: Din A5 (165×210 mm)
Preis: 16,90€
Verlag: Matabooks

Endlich hatte ich mal Zeit, mein tolles Mitbringsel von der Buchmesse zu testen: Das Notizbuch “Moth and myths” von Matabooks.

Ich habe es für die Planung eines kleines Projekts verwendet, fürs Brainstorming und den ersten Entwurf. Was für ein Projekt wollt ihr wissen? Lasst euch überraschen. (zwinker)

Matabooks ist ein junges Unternehmen aus Dresden, das verschiedene Bücher aus Graspapier herstellt. Graspapier? Ja richtig, aus Gras lässt sich ebenso Papier herstellen wie aus Holz. Es hat einen hellen Braunton, den ich sehr ansprechend finde, außerdem fühlt es sich ganz anders an als “normales” Papier. Es hat auch einen sehr eigenen, dezenten Duft… merkwürdigerweise erinnert er mich an Nori-Algen lach
Was mir am besten gefällt: Alle Bücher von Matabooks sind vegan, das heißt weder im Papier, noch in der verwendeten Tinte oder im Buchbinderleim finden sich tierische Produkte. Das ist gut für die Umwelt und keiner muss dafür leiden. Ist doch super, oder? Zudem sind die schicken Büchlein auch noch kompostierbar, ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ich meins nochmal loswerden will.

Auf der Website des Unternehmens (www.matabooks.de) findet sich ein Shop mit einer ordentlichen Auswahl an Notizbüchern mit ausdrucksstarken Motiven. Ich bin froh, dass ich mich nicht selbst für eins entscheiden musste, das wäre mir wirklich schwer gefallen. Es gibt auch sehr schöne Postkarten und sogar einen Roman im Shop, schaut euch ruhig mal um!

Mein Notizbuch ist das mit dem Motiv “Moth and myths”, das von der Künstlerin Sophie Thiele gestaltet wurde. Es hat das Format DinA 5 und kommt mit Lesezeichen und Gummiband (aus Naturkautschuk und Baumwolle) daher. Das finde ich super praktisch, da ich in meinen Notizbüchern auch gerne mal lose Blätter sammle. Die Seiten sind dezent perforiert, so dass sie sich herauslösen lassen. Das habe ich natürlich gleich mal getestet und festgestellt, dass es einwandfrei funktioniert: weder am Buch, noch an dem “rausgerissenen” Blatt finden sich Beschädigungen. Ein weiterer Pluspunkt, denn ich wechsele gerne mal mitten in meiner Planung das Konzept und dann stören mich die Überreste der alten Ideen.

 

Zum Schreiben und Skizzieren habe ich bisher dunkle Fineliner verwendet. Da das Papier bräunlich ist, sehen die Farben ein wenig blasser aus als auf Weiß; Bleistift und helle Farben funktionieren daher nicht so gut. Finde ich nicht störend, im Gegenteil: Mir gefällt der insgesamt weiche und pastellige Look meiner beschriebenen Seiten.

Ich bin also sehr zufrieden mit meinem stylischen und umweltfreundlichen Notizbuch und kann es uneingeschränkt weiterempfehlen!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO