Ruf der Rusalka

by , on
Aug 13, 2020

*** Rezensionsexemplar ***

Hier geht es zum Buch “Der Ruf der Rusalka” bei Amazon.

Ein Faszinierendes Setting …

Genau das erwartet einen hier in London im Jahr 1895.
Hier ist der Ort der einen zu einem interessanten Fall führt, der größere Ausmaße annimmt, als Anfangs vermutet.
Hier liebe ich die überraschenden Wendungen die der Autor hier eingebaut hat, wie auch das komplett düstere Setting mit tiefgründigen Charakteren die mich in ihren Bann ziehen konnten.

.

Kurzbeschreibung
zu
Ruf der Rusalka

Lewis van Allington will nur eines … seinen inneren Dämonen die ihn Tag für Tag quälen im Alkohol entkommen.
Aber genau diese Monotonie seines Alltags wird von einer Frau durchbrochen die mehr über ihn zu wissen scheint als er selbst.
Diese Frau will seine Hilfe.
Denn eine Frauenleiche wurde gefunden und Lewis soll dem Mörder auf die Schliche kommen.
Dazu muss er sich seiner ungeliebten Vergangenheit stellen.
Derweil kommt eine junge Frau an mit Hoffnungen und Träumen.
Denn Katelyn Shaw will sich hier in London eine Karriere als Reporterin aufbauen und beweißen, dass eine Frau mehr sein kann als das damalige Frauenbild hergab.
Beide machen sich auf die Suche und entdecken unglaubliches.

.

Mein erster Eindruck

Zuallererst ist mir das Cover ins Auge gesprungen mit seiner wundervollen Gestaltung die damals mitten aus einem Zeitungsartikel hätte stammen können.
Dazu die liebevoll filigrane Umsetzung die nicht nur Vorder und Rückseite zieren, sondern auch im Buch zu finden sind, waren das erste was mich fasziniert hat.
Hier hat Alexander Kopainski einen absoluten Eyecatcher erschaffen.

.

Meine Meinung
zu
Ruf der Rusalka

Ich bin und war schon immer Sherlock Holmes Fan und somit war ich gleich Feuer und Flamme nachdem ich diesen interessanten Klappentext lesen durfte.

Hier muss sich Ermittler Lewis van Allington mit seinen inneren Dämonen auseinandersetzen.
Sich selbst im Strudel seiner eigenen Hölle wiederfinden und den Weg sein altes ich hervorzuholen um einen brisanten Fall zu lösen.

Im Normalfall hätte er, der er der größte Ermittler Londons ist eigentlich abgelehnt.
Wenn das Wörtchen …
WENN nicht wäre.

Wenn die junge Frau unten an der Themse nicht solch eine überaus faszinierende Wirkung auf ihn hätte.
Diese Frau scheint mehr über Lewis zu wissen, was ihn neugierig werden lässt.

Bei mir kamen gleich mehrere Fragen auf.
Woher weiß die junge Frau soviel über ihn und vor allem, was hat es mit den Morden in London auf sich.
Dazu, welche Vergangenheit hat Lewis erlebt, dass er seinen Kummer und Schmerz in Alkohol ertränkt.

Fragen über Fragen die der Autor hier wunderbar verflochten hat zu einer sehr spannenden Story.
Dabei geht es um Selbsterkenntnis und auch Freiheit …

Denn genau die hat die junge Kate sich erträumt, als Tochter aus gutem Haus.
Kates Weg wäre voherbestimmt mit einer Heirat, der ihrer Familie noch mehr Ansehen gebracht hätte, wenn Kate nicht einen eisernen Willen hätte.
Sie kommt in London an und will ihren Traum eine ernstzunehmende Reporterin zu sein in Angriff nehmen, was in der Männerdomäne der Zeitungen nicht einfach ist und sie trotzdem eine Chance erhält.
Dabei schreckt sie nicht vor brenzligen Situationen zurück, findet sich selbst und ihren eigenen Weg.

Sehr interessante Protas die mich beide in ihren Bann ziehen konnten, wie auch das düster anmutende Setting in der Zeit um 1895.
Dazu ein Fall der alles verändert.

.

Fazit

Athmospährisches London mit außergewöhnlichem Fall.

Mehr Informationen:
Drachenmond Verlag
Webseite von Stephan R. Bellem.
Cover von Alexander Kopainski.

.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO