Hallöchen ihr Lieben!


Heute darf ich euch in die Waldlande entführen und somit zum Auftakt einer wundervollen Buchreihe von Brienne Brahm.
Die Waldlande, in der wir zum Anbeginn des Buches mitgenommen werden, sind der Heimatort von Iray, der hier lebt und vor seiner schicksalshaften Weissagung in Form eines Orakels steht.

Quelle: Pfad des Schicksals: Wille des Orakels von Brienne Brahm

Aber erst einmal von vorne.

Iray ein, junger Mann, lebt seit kurzem in seinem eigenen Baumhaus und steht vor der Verkündung seines Schicksals. Denn Iray ist ein Mitglied des Volkes der Hazo. Dieses friedliebende Volk, lebt mit der Natur im Einklang und auch mit sich. Leider gibt es aber nicht nur dieses friedfertige Volk, denn wo Licht ist, ist auch Schatten. Deshalb verwundert es auch nicht, dass es das Dunkle, Böse gibt, dass auf einen Zeitpunkt wartet zuzuschlagen.

Weshalb ich euch das erzähle?

Na Iray, der Arme, noch Unwissende, bekommt ein Schicksal zugeteilt das ihn nicht nur von den Waldlanden, seiner Heimat, wegführt, sondern muss sich auch mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona aufmachen, ein Abenteuer nach dem nächsten zu überstehen.

Dabei lernen sie nicht nur Freunde kennen und geraten mehr als einmal in Gefahr.

Dies hier ist der Auftakt von Pfad des Schicksals- Der Wille des Orakels, der erste Band, den ich euch hier vorstellen möchte.

Dazu war ich unterwegs in die Waldlande und habe für euch hier ein paar Eindrücke.


Denn ich war wieder, wie fast immer wieder für euch in geheimer Mission unterwegs und hab mich durch die Zeit und durch den Raum zu den Waldländern beamen lassen.
Zwar nicht ganz so angenehm wie es sich vielleicht anhört, aber mittlerweile kenne ich das Gefühl dieser Art Zeitreisen sehr gut.

Nun bin ich dort angekommen und nachdem ich Tzara Tarehy getroffen habe, schaue ich mich seit ein paar Tagen im Dorf um, das mir übrigens sehr gut gefällt.
Zum einen, die Idee mit den Hütten in den Baumkronen war am Anfang für mich absout befremdlich, denn mein altes Baumhaus war zwar auch ein Stückchen in die Höhe, aber nicht ganz so hoch wie hier.
Dazu verwunderte mich die Info, dass die Baumgeister erst die Benutzung ihre Baumes erlauben mussten und dass sie nicht begeistert waren von der Idee, die einzelnen Hütten mit Brücken zu verbinden, was somit auch nicht umgesetzt werden konnte von dem Volk der Hazo.

Dazu die interessante Entdeckung des Orakels und auch die Weissagug die Iray, den ich kurz getroffen habe, an seinem Ehrentag auf eine Reise gehen soll mit unbekanntem Ausgang.
Wobei, bei der weisen Tzara bin ich mir da nicht so sicher.
Sie scheint viel mehr zu wissen als sie preisgibt.
Aber nun noch einmal zurück zu mir und meinen Eindrücken.
Mich hat die Frage interessiert, weshalb hier jeder einen Gefährten hat in Form eines Tieres, dass sind bei mir im echten Leben meine Katerchen.
Ich schlafe im Moment bei Hivi besser gesagt Hihevitra, die kleine Schwester von Iray, da mir Tzara zwar sehr sympathisch ist, aber ihr Schnarchen mir meinen Schlaf geraubt hatte, so das ich morgens eher wie ein Zombie oder ein Moorbewohner ausgesehen habe, anstatt wie ein Mensch.

“Susanne” ,rennt Hivi schreiend ins Zimmer. Das Mädchen hat eindeutig eine Menge Temperament.

“Ja” ,antworte ich grummelnd und versuche mir die Decke über den Kopf zu ziehen.

“Hey nicht wieder einschlafen, du musst heute mitkommen, wer weiß was Iray noch alles auf seiner Reise benötigt.”
“Hmmm” ,murmel ich nur. Moment, Reise, heute?

“Jaaaa heute, das haben wir doch heute Nacht besprochen.”

Ich schaue sie an. “Ja, stimmt da war was, aber da war so viel. Ich gähne nochmal und mache mich ans fertig. Hivi setzt sich mir samt Chait gegenüber und schaut mich erwartungsvoll an.

“Hör mal Hivi, was ich bis jetzt ganz vergessen habe, vor lauter Weissagung und allem. Wie kommt es eigentlich, dass jeder einen tierischen Gefährten hat?”

Hivi: „Ach, das ist bei uns Waldländern schon immer so.  Chait ist seit meiner Geburt ein Teil von mir. Warum genau das so ist, habe ich mich nie gefragt, aber Tzara weiß das bestimmt.“

“Interessant und was hat es eigentlich bei euch mit dieser Zeitrechnung Taona und Volona auf sich?
Ich meine, wie rechnet ihr eure Zeit? Wie funktioniert bei euch ein Kalender oder in dem Fall, wie wisst ihr welcher Tag wann ist?”

Hivi: „Das ist doch ganz einfach, die Sonne  geht morgens auf und abends unter. Und schon ist ein Tag vergangen. Wenn dreißig Mal die Sonne untergegangen ist, ist ein Volona vergangen. Wenn dies zwölf Mal passiert, ist zu meinem Glück ein weiteres Taona vergangen und ich komme meiner Bestimmung wieder ein Stückchen näher.“
Sehr interessant und Danke für den Einblick und nun eine ganz andere Frage: “Wie lange kennt ihr zwei, du und dein Bruder eigentlich Hoso, der scheint ja ganz nett zu sein?

Hivi: Oh, die Waldlande sind nicht groß und bei uns kennt jeder jeden von Geburt an. Es sei denn, man hat diese verlassen und sich entschieden woanders zu leben. Hoso ist im selben Taona wie ich geboren und wir kennen und seit wir denken können.

Nach meiner Fragerunde und einem Besuch bei Iray, hab ich mich aufgemacht noch ein paar Leckereien zu holen als Proviant für Iray und mir gehen einige Gedanken durch den Kopf.
Worauf ich neugierig bin, ist auf alle Fälle die Herrin der Verdammten, da sie eine Verbindung zu Tzara hat und auf Irays Schicksal.
Diese beiden Themen interessieren mich sehr und auch was ihn auf seiner Reise erwarten wird.Zum Glück hat er seine gefiederte Gefährtin Vorna bei sich.

Habe ich euch übrigens neugierig gemacht?
Nun ja, das war mein Plan. (Zwinker)
Denn genau so, erging es mir auch. Man will ja mehr wissen über diese friedvolle Volk der Hazo und was es ausser den Waldlanden noch so alles gibt und es sei euch schon verraten, eine Menge.
Übrigens kann ich euch sagen, dass es hier sehr schmackhafte Bodenfrüchte bei Voanhazo gibt, oder die Holzkunst von Asata, die ist einfach vortrefflich und ich würde am liebsten alles mitnehmen, was leider nicht geht. Leider, aber dafür gibt es die wundervolle Reihe und zwar erhältlich beim Gedankenreich Verlag


Hier kommt ihr zu dem ersten Band der Reihe: Pfad des Schicksals: Wille des Orakels I
Und hier zum zweiten Band der Reihe: Pfad des Schicksals: Wille des Orakels II

Ihr seht es geht spannend weiter und die Reise endet hier noch nicht, sondern entführt uns hoffentlich schon sehr bald wieder in die Waldlande und somit in den dritten Band.
Hier ein paar Leserstimmen:

Franzi’s Hexenbibliothek sagt:
Brienne Brahm schreibt in der dritten Person und das macht alles ein bisschen magischer und interessanter. Sie hat einen schönen, bildhaften und mitreißenden Schreibstil.
Mir persönlich gefällt das Märchenhafte in der Geschichte am Besten, aber ich bin eben auch ein Märchenfan.
Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, da sie wunderbar ausgearbeitet worden sind.
Was Iray für Abenteuer besteht und wer ihm alles zur Seite steht – das müsst ihr wirklich selbst lesen.
“Pfade des Schickslas” ist eine Geschichte voller Emotionen und voller Magier.

Bianca von Bibilotta schreibt:
Brienne Brahm entführt den Leser in eine wunderschöne, detailgetreue und sehr fantasiereiche Welt. Mit ihrer bildhaften und sehr ausschmückenden Beschreibung, wird dem Leser vor dem inneren Auge eine sehr interessante und spannende Welt aufgeführt. Dabei sind der eigenen Fantasie hier keine Grenzen gesteckt. Es ist spannend und abenteuerlich sich hier in die verschiedenen Welten zu begeben – und die haben es ins sich. Da gibt es sooo viel zu entdecken und zu erleben, das läuft regelrecht wie ein Film vor dem Auge ab

Meine Rezi:
Für mich ein leseleichter Schreibstil, mit einem gelungenen und bildhaften Auftakt, der einen mitnimmt auf eine Reise durch eine fantastische Welt.
Ein gelungener erster Band der Reihe, der einen fasziniert mitnimmt.
Ein Orakel, Eine Weissagung und ein Schicksal das alles verändert.

So ihr Lieben, da wir aber nicht nur eine sehr interessante Reise vor uns haben, haben wir außer Proviant noch ein geniales Gewinnspiel für euch.

Das Gewinnspiel!

Gewinnspielfrage:

Wie findet ihr die Waldländer und würdet ihr auch in den Bäumen leben wollen?
Bitte 2- 3 Sätze kommentieren.

 Um in den Lostopf zu springen, müsst ihr nun einfach die tägliche Gewinnspielfrage beantworten.

Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.

Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Pfad des Schicksals

NEUERUNG!!!! WICHTIG!!!

Dieses Jahr gibt es eine Neuerung!!! Dieses Gewinnspiel, wird dieses Jahr auch
auf Instagram und Facebook laufen,
so könnt ihr euch täglich 3 Gewinnchancen sichern,
wenn ihr auf allen Social-Media-Kanälen mitmacht.
Egal wo ihr zuerst kommentiert, oder wo ihr überhaupt mitmacht
(Blog, FB oder Instagram)
Hier für euch also die Seiten, wo ihr eure weiteren Gewinnchancen nutzen könnt !!!
Und denkt daran, ladet eure Freunde ein die gerne Fantasy lesen und lasst uns feiern, denn wir verlosen bei 50 Teilnehmern noch eine Box dazu, die ihr nur gewinnen könnt.
Ich drück euch die Daumen!

Facebook: Bücher aus dem Feenbrunnen

Instagram: solaria300

Teilnahmeregeln

*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall
innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 20. Juni 2019 – 30. Juni 2019 um 23:59 Uhr
* Jeder Teilnehmer der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 7 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 01. Juli 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des Tages.

Tour Daten!!

Do. 20.06.2019
Reise durch die Waldlande und seinen Bewohnern
Bei mir Bücher aus dem Feenbrunnen

Fr. 21.06.2019
Die Wüste und ihre Geheimnisse
Bei Michaela von Lesemamas zauberhafte Welt der Bücher

Sa. 22.06.2019
Die Gefährten und was es mit ihnen auf sich hat.
Bei Katharina von booksline

So. 23.06.2019
Die Weissagungen, Orakel und Schicksale
Bei Stella von Die Weltenwandlerin

Mo. 24.06.2019
Das Böse in seiner Gestalt. Facts und Interview zu ihrer Intention
Bei Franziska von Franziskas Hexenbibliothek

Di. 25.06.2019
Protagonisten Interview
Bei Franzi von Live, Love, Read Buchblog

Mi. 26.06.2019
Autoren Interview
Bei Bianca von Bibilotta

Do. 27.06.2019
Lostopf n. geöffnet.

Fr. 28.06.2019
Lostopf n. geöffnet.

Sa. 29.06.2019
Lostopf n. geöffnet.

So. 30.06.2019
Lostopf n. geöffnet.

******

Und nun heißt es für mich euch noch Viel Glück zu wünschen.

Liebe Grüßle Eure Susanne vor Ort aus den Waldlanden

Loading Likes...

6 Comments

  1. Katja

    20. Juni 2019 at 9:59

    Hallo und herzlichen Dank für diesen wunderbaren Auftakt zur Blogtour! Die Buchreihe interessiert mich sehr und trifft genau meinen Geschmack. Ich freue mich deshalb schon sehr auf die einzelnen Stationen der Blogtour.

    Die Waldländer gefallen mir sehr gut. Die Idee und den Gedanken, des friedlichen, auf den Bäumen lebenden Volkes mit den schönen fantasievollen Namen, finde ich klasse und perfekt, um in eine andere Welt abzutauchen. Auch ich würde gerne mal in einem Baumhaus wohnen, allerdings nur für begrenzte Zeit. Dauerhaft möchte ich auf die vielen schönen technischen Errungenschaften (einschließlich Internet ;) nicht verzichten.

    Liebe Grüße
    Katja

    Reply
  2. Eugenia

    20. Juni 2019 at 11:15

    Hey
    Auf diese Reihe bin ich sehr gespannt und steht auf meiner Wunschliste 😊
    Danke das du uns auf die Reise zu den volk genommen hast ich würde gerne mal auf einen baumhaus wohnen aber nur begrenzte zeit weil ich will doch lieber meine Füße auf der Erde haben und auf fern sehen Internet und andere sachen würde ich einfach zu sehr vermissen

    Reply
  3. karin

    20. Juni 2019 at 11:46

    Hallo und guten Tag,

    hm, dass Cover gefällt mir..irgendwie stürmisch/unberechenbar was sicherlich auch den kommenden Lebensweg des Protagonist Iray …..an geht. Denn er wag den Schritt ins Unbekannte. Weg von seiner, vertrauten und gewohnten Heimat, Freunden usw.
    Schon mutig finde ich und auch sonst ehe ne friedfertige Rasse, die im Einklang mit der Natur leben, was natürlich sehr schön ist. Wenn man an unsere Welt und diese Befindlichkeit denkt.

    Aber ich persönlich lebe lieber uns unserer Welt auch wenn sie nicht so toll ist …Aber durchaus eine Möglichkeit mal vielleicht für ein Wochenende …

    LG..Karin..

    Reply
  4. Jana

    20. Juni 2019 at 16:50

    Wow was für ein schöner Start zur Blogtour 😍
    In den Bäumen leben eher weniger es wäre mit wohl zu hoch aber die Natur ist mit wichtig und als ein Waldländer zu leben abgesehen von dem hoch in den Bäumen leben wäre echt schon. Einfach im Einklang mit der Natur und mir das wäre wirklich schön 😊❤️

    Reply
  5. elke schlechtiger

    21. Juni 2019 at 0:16

    Nun das war ein zauberhafter Beginn einer tollen Tour auf die ich mich sehr freue. Nun für richtige Natur Menschen ist das sicher eine gute Herausforderung. Für mich selbst wär es nichts. Bin zwar gern in der Natur und genieße die Stille,die den Gesang der Vögel.

    Reply
  6. SaBine K.

    24. Juni 2019 at 22:53

    Hallo,

    die Waldländer klingen totgal interessant und in Bäumen zu leben klingt aufregend, aber auf Dauer wäre das nichts für mich.

    LG
    SaBine K.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO