*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “A Hundred Chances. Aufbruch ins Ungewisse” bei Amazon.
Young Adult Fantasyroman

Aufbruch ins Ungewisse …

Genau das liegt vor der 14-jährigen Flora Faymonville und ihrer älteren Schwester Alice.
Flora hat sich und ihre Schwester bei EAGOS angemeldet und will nach Utopia 1.
Ein Planet zwei Jahre entfernt.
Ein Neuanfang.
Genau das ist es was Flora sich wünscht.
Seit dem Tod ihrer Eltern ist für Flora das Leben einer Trostlosigkeit in der Unterstadt gewichen.
Flora bekommt die Distanz zwischen den verschiedenen Klassenunterschieden immer mehr zu spüren, wie auch ihre Schwester. Ihre Zukunft auf der Erde sieht hoffnungslos aus trotz guter Schulnoten.
Deshalb kommt ein Neuanfang gerade richtig.
Nur was erwartet die beiden auf Utopia …

.

Kurzbeschreibung

Eine Liebe, die weiter ist als die Welt
Floras Leben ist alles andere als einfach. Seit sie und ihre Schwester Alice ihre Eltern verloren haben, müssen sie in der rauen Megacity allein für sich sorgen. Das bequeme Leben ist der Elite vorbehalten. Alles, was die Schwestern noch haben, ist einander. Doch plötzlich scheint sich eine Chance auf den direkten Weg nach oben zu bieten: als Freiwillige für ein Besiedlungsprogramm jenseits der ihnen bekannten Welt. Leider gibt es ein Problem. Je Familie ist nur eine Person zugelassen. Ohne zu zögern, überlässt Flora ihrer begabten Schwester den Platz und geht selbst unter falscher Identität an Bord. Nun muss sie vorgeben, ein Elite-Mitglied zu sein – und das auch noch vor dem faszinierenden Aaron. Doch selbst er scheint nur eine Rolle zu spielen …
(Auszug von Impress)

.

Meine Meinung
zu
A Hundred Chances. Aufbruch ins Ungewisse

Eine Megacity mit Klassenunterschieden die sich mit den Jahren immer mehr herauskristallisieren und zum Umdenken anregen wie es die 14-jährige Flora macht.

Hier war ich hellhörig, denn Flora ist für ihr Alter ernster als andere, sie hat auch schon viel durchmachen müssen und das ein oder andere Traumata abbekommen.
Sie wünscht sich nach all der schweren Zeit eine Perspektive, einen Neuanfang und da kommt das Utopia Programm gerade recht.

Ich muss sagen ich finde die Idee einer Neubesiedlung mega interessant und die Story war bildhaft spannend beschrieben das man gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen.
Aber der Gedanke in der Weite des Alls im völligen Nichts zwei Jahre zu einem völlig fremden Planeten unterwegs zu sein, hätte mich abgeschreckt.
Denn man weiß ja nie wer alles mit an Bord ist, wie man sich dort einlebt.

Neugierde ja, aber diese Entscheidung verlangt eine Menge Mut und ich war Feuer und Flamme das es sich Flora gerade mit ihrem Alter traut einen Neuanfang zu wagen.
Alice finde ich auch interessant wobei Flora und auch Aaron eindeutig vorne mit dabei sind bei meinen Lieblingscharakteren.
Dann der Flug, die Routine die sie entwickeln und die Geheimnisse die vor ihnen liegen haben mich begeistert.
Suchtfaktor … und ich hoffe auf eine Fortsetzung auch wenn es in sich abgeschlossen ist, aber ich habe den bunt zusammengewürfelten Trupp während dem lesen liebgewonnen und würde gerne erfahren wie es weitergeht.

.

Fazit

Eine faszinierende Reise!

Mehr Informationen:
Imprint Impress bei Carlsen.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO