(Anzeige)

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute habe ich etwas Besonderes für euch, denn ein Buch wollte mir doch wirklich bei unserer Nikolaus Blogtour abhandenkommen, was ja mal gar nicht geht und deshalb hab ich es gleich mal eingefangen und zum Interview gebeten.
Ich meine die Protagonisten und die Autorin und nicht das Buch.
Wobei, eine Vorstellung, die mir ein Grinsen beschert ist es ja schon, wenn man sich vorstellt das ein Buch Füße bekommt und anfängt wegzurennen. (zwinker)
Erinnert mich gerade an das Monsterbuch von Harry Potter das in meinem Regal schlummert.

Aber nun ein paar Infos zu besagter Geschichte die erst vor kurzem das Licht der Welt erblickte.

Das Schloss der Schatten von Jeanette Lagall

Ich liebe diese Story und habe sie verschlungen.

Zum einen, war ich gespannt was sich hinter diesem sehr interessanten Namen verbirgt und zum anderen, was wohl hinter dem Cover steckt. Ich kann euch sagen, hier geht es um die 26- jährige Aurica, die in dem ehemaligen Weingut, dem Schloss der Schatten anfängt und dort nicht nur sehr ungewöhnliche Kuriositäten, wie Schrumpfköpfe aus der Welt stößt, sondern auch auf den gutaussehenden und absolut unausstehlichen Daniel, der ein Geheimnis zu haben scheint.

Aber nicht nur die zwei erwarten euch hier, sondern noch viel mehr, was sich hinter dem sinnigen Namen des Titels verbirgt.

Seid ihr neugierig???

Denn genau das war mein Plan …
Muahhahhaaaaa ….. (zwinker)

Okay, dann will ich euch mal einen Einblick in unser heutiges kleines Kurz Interview geben.

Hier erwarten euch die Autorin Jeanette und Aurica, eine der Protagonisten.

Interview mit Jeanette & Aurica!

Hallöchen ihr Lieben!

Ich freu mich so, dass ich heute im Schloss der Schatten zu Besuch sein darf. Ich muss ja gestehen, dass ich es etwas gruselig finde alleine schon vom Namen her und ich glaube die Idee hatte auch etwas gruseliges oder Jeanette?

Jeanette:

Während ich die Geschichte geschrieben habe, wusste ich ehrlich gesagt noch gar nicht, wie das Buch, bzw. die Serie heißen sollte. Ich wollte eine interessante Umgebung, in der die Geschichte spielt, die mir viele Möglichkeiten zur Gestaltung offen lässt. Und nein, das „Schloss der Schatten“ ist kein klassisches Spukschloss, was vermutlich der erste Gedanke ist.

Aurica:

Du kannst ruhig sagen, dass dir deine Leser den ursprünglichen Arbeitstitel als ziemlich untauglich um die Ohren gehauen haben.

Jeanette:

Grumpf. Äh, ja. Das ist die Gefahr mit Arbeitstiteln. Man gewöhnt sich daran. Zum Glück hat mir mein Bauchgefühl gesagt, dass ich besser vorher mal nachfrage, was die Leute davon halten. „Château Vampire“ ist mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Der Titel wäre zwar naheliegend, da das Buch in einem ehemaligen Weingut spielt, das jetzt in ein Kuriositätenmuseum für Magie, Schattenwesen und unerklärliche Phänomene umgewandelt wurde. Aber es klingt nach dominanten Vampirmillionären, und die Assoziation wollte ich nun wirklich nicht wecken.

Wie findest du deine Arbeitet Aurica?

Aurica:

Oh, die Arbeit ist super! Im Moment sind wir noch ganz am Anfang, und die ganzen Ausstellungsstücke werden ja erst angeliefert. Ich platze bei jeder Kiste vor Spannung, welche Artefakte sich diesmal darin befinden, und ob sie tatsächlich magisch sind, oder nicht.

 

 

Jeanette hatte ja die geniale Idee, dir einen ganz lieben Mitarbeiter zur Seite zu stellen (Räusper)

Aurica:

(Wirft Jeanette einen bösen Blick zu.) Ja. Wirklich, ganz toll. Der Job selbst ist ein Traum. Aber Daniel …, nun gut. So bescheuert hättest du ihn nun auch wieder nicht machen müssen! Der Kerl nervt einfach nur und hackt von morgens bis abends auf mir herum. Dabei weiß ich nicht mal, was ich ihm getan habe! Angeblich soll er ja 24 Jahre alt sein. Mir kommt er vor wie 12. Wenn überhaupt.

 

 

Aber du musst ja zugeben Aurica, dass er wirklich absolut heiß ist. Ein sehr interessanter gutaussehender Charakter würde ich mal behaupten.

Aurica:

(Nestelt an ihrer Brille und schaut zur Seite.) Mh. Schon. Er ist heiß. Aber das ist dann auch schon alles. Ich würde lieber mit jemandem zusammenarbeiten, der kein bisschen heiß ist, aber dafür nett und vernünftig!

Jeanette:

Naaa? Dafür tröstest du dich aber oft mit Blicken auf seinen Hintern. (Zwinkert Aurica zu, die prompt rot wird.)

 

Jeanette wann hattest du diese Idee zu der Geschichte?

Jeanette:

Die kam mir, als ich etwa im letzten Drittel des finalen Bandes meiner Trilogie „Die Reise des Karneolvogels“ war. Dafür gibt es keinen besonderen Grund, denn die Trilogie hat überhaupt nichts mit dem „Schloss der Schatten“ zu tun. Aber mir war klar, dass ich auf jeden Fall nach dem Karneolvogel einen Vampirroman schreiben würde. Allerdings wusste ich nicht, in welcher Form. Plötzlich wusste ich es, und hatte auf einmal ein ziemliches Chaos im Kopf, da ich plötzlich an zwei Geschichten gestrickt habe.

Aurica:

Das erklärt wenigstens, wieso Daniel so unfassbar bescheuert ist. Oder zumindest, warum ich ihm dauernd auf den Hintern gucke. Das würde ich bei so einem Idioten normalerweise nämlich niemals tun!

Jeanette:

(Schaut unschuldig.) Ach, ich würde sagen, du hast deine Gründe –  und Daniel hat ebenfalls seine Gründe für sein Verhalten.

Ich muss zugeben ich freu mich schon auf mehr von unseren sehr lieben Protas und unserer lieben Autorin Jeanette.

 

Und noch eines sei gesagt! ;)

ABSOLUTER Lese- Tipp!!!!!

Hier kommt ihr übrigens zu meiner Rezi.

Da die Autorin aber noch mehr tolle Geschichten verfasst hat, kommt ihr hier zu ihrer Webseite.

Da ich aber noch ein geniales Geschenk für unsere Leser erhalten habe, darf ich auch etwas verlosen.

 

Das Gewinnspiel für euch.

 

 

3 x Je ein Ebook von Schloss der Schatten (epub oder mobi) mit Goodies.

Was müsst ihr tun?
Beantwortet einfach die Gewinnspielfrage und schon seid ihr im Lostopf.

Wer nicht hier drunter kommentieren kann, der darf auch
gerne eine Mail an mich (Susanne) senden (Bücher aus dem Feenbrunnen)


Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de

Betreff: Interview ,,Schloss der Schatten’

 

Aber nun zu der Gewinnspielfrage!

Wie gefällt euch die Idee zum Schloss der Schatten?
Hier kommmt ihr zur Leseprobe

NEUERUNG!!!! WICHTIG!!!

Dieses Jahr gibt es eine Neuerung!!! Dieses Gewinnspiel wird dieses Jahr auch
auf Instagram und Facebook laufen,
so könnt ihr euch täglich 3 Gewinnchancen sichern,
wenn ihr auf allen Social-Media-Kanälen mitmacht.

Teilnahmebedingungen

Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern.

Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden.

Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht.

Keine Haftung für den Postversand.

Versand der Gewinne innerhalb Deutschland.

Die Teilnahme ist möglich für die Print-Gewinne, die innerhalb Deutschlands versandt werden.
E-Book – Gewinne werden nach Deutschland- Österreich-Schweiz versandt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!

Die Aktion läuft vom 07.12.2018 – 09.12.2018.

Das Gewinnspiel auf Bücher aus dem Feenbrunnen endet am 09.12.2017  um 23:59 Uhr.

Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt immer am nächsten Tag auf dem Blog Bücher aus dem Feenbrunnen.

 

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

5 Comments

  1. Melanie Siedentop

    7. Dezember 2018 at 8:04

    Guten Morgen. 😀
    Ich finde die Idee klasse und bin jetzt sehr neugierig geworden. 😀
    Liebe Grüße und einen schönen Freitag,
    Melanie Siedentop

    Reply
  2. karin

    7. Dezember 2018 at 11:46

    Hallo liebe Susanne,

    O.K. diese Autorin kenne ich von ihrem Roman “Die Reise des Karneolvogels”…interessante Geschichte.
    Schön das es jetzt etwas Neues von ihr gibt.

    Interessant ist schon mal das Cover mit seinen, verschiedenen Darstellungen der wahrscheinlichen Hauptpersonen.
    Zwei eher düster wirkende junge Männer und mittig eine junge Frau mit Brille….Brille ist eher selten, aber das gefällt mir . Ebenso wie der Handlungsort Koblenz ,ich finde es muss nicht immer Paris oder London/Amerika sein.
    Nächster Pluspunkt… Kuriositätenmuseum ….der Ort lässt schon mal viel Spielraum , für das was man da möglicherweise zu sehen bekommt und ein versiegelter Keller erst recht…

    Da wächst jetzt schon meine Spannung auf mehr…
    LG..Karin…

    Reply
  3. Manuela Schäller

    7. Dezember 2018 at 16:03

    Huhu,
    Das hast du ja gut hinbekommen.
    Ich bin mega neugierig auf das Buch.
    Die Idee finde ich klasse, es ist mal anders, es geht mal nicht um einen Teenager.
    Der Handlungsort lässt ja einiges offen, was einen sehr neugierig macht.
    Das Cover selbst ist schon anziehend und geheimnisvoll.
    Ich könnte gleich ergründen wollen was dahinter steckt.

    LG Manu

    Reply
  4. Tanjas Buchgarten

    7. Dezember 2018 at 18:55

    Hi,

    Ich bin richtig neugierig geworden und möchte unbedingt die ganze Geschichte kennenlernen.

    Ich versuche mein Glück

    Liebe Grüße

    Tanjas Buchgarten

    Reply
  5. Angela

    9. Dezember 2018 at 17:37

    Hallo Susanne,

    ich finde das Cover faszinierend. Es ist düster, geheimnisvoll und macht neugierig. Auch finde ich die Idee mit dem Kuriositätenmuseum toll, ich bin gespannt was Daniel für ein Geheimnis hat und was sich im Schloss sonst noch verbirgt. 😀

    Ich wünsche einen schönen 2. Advent

    Liebe Grüße
    Angela

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO