[Anzeige] Interview mit Jeanette Lagall über ihr neuestes Werk ” Schloss der Schatten”

by , on
Dez 7, 2018

(Anzeige)

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute habe ich etwas Besonderes für euch, denn ein Buch wollte mir doch wirklich bei unserer Nikolaus Blogtour abhandenkommen, was ja mal gar nicht geht und deshalb hab ich es gleich mal eingefangen und zum Interview gebeten.
Ich meine die Protagonisten und die Autorin und nicht das Buch.
Wobei, eine Vorstellung, die mir ein Grinsen beschert ist es ja schon, wenn man sich vorstellt das ein Buch Füße bekommt und anfängt wegzurennen. (zwinker)
Erinnert mich gerade an das Monsterbuch von Harry Potter das in meinem Regal schlummert.

Aber nun ein paar Infos zu besagter Geschichte die erst vor kurzem das Licht der Welt erblickte.

Das Schloss der Schatten von Jeanette Lagall

Ich liebe diese Story und habe sie verschlungen.

Zum einen, war ich gespannt was sich hinter diesem sehr interessanten Namen verbirgt und zum anderen, was wohl hinter dem Cover steckt. Ich kann euch sagen, hier geht es um die 26- jährige Aurica, die in dem ehemaligen Weingut, dem Schloss der Schatten anfängt und dort nicht nur sehr ungewöhnliche Kuriositäten, wie Schrumpfköpfe aus der Welt stößt, sondern auch auf den gutaussehenden und absolut unausstehlichen Daniel, der ein Geheimnis zu haben scheint.

Aber nicht nur die zwei erwarten euch hier, sondern noch viel mehr, was sich hinter dem sinnigen Namen des Titels verbirgt.

Seid ihr neugierig???

Denn genau das war mein Plan …
Muahhahhaaaaa ….. (zwinker)

Loading Likes...

[WERBUNG] 1. offizieller Bienentag 2018 mit Leoni Looping + Gewinnspiel

by , on
Mai 20, 2018

© Pixabay

 

Hallöchen ihr Lieben! :)

Heute darf ich euch nicht nur zu Pfingsten auf meinem Blog begrüßen, sondern zum 1. Weltbienentag 2018.
Die Vereinten Nationen hatten den 20. Mai Ende vergangenen Jahres offiziell zum “Weltbienentag” ausgerufen um das Bewusstsein auf die Bienen zu werfen.

 

Die liebe Bianca von Bibilotta hat zu diesem Thema auch einen Super Beitrag verfasst, den ich euch nur ans Herz legen kann.

Loading Likes...

[WERBUNG] Eine Reise mit und zu den Protas von und mit Subina Giueletti

by , on
Mai 11, 2018

 

Guten Morgen ihr Lieben! :)
Ich freu mich, denn heute habe ich gleich mehrere Personen zu Gast.
Jessas … darauf muss ich mich erst einmal vorbereiten, obwohl einige Fragen habe ich ja schon, die ich stellen will und die mich brennend interessieren, aber da sind noch nicht alle dabei. Da fehlen zum Beispiel noch einige, aber die kommen spontan so wie ich mich kenne.
Denn die liebe Subina bringt mir heute erst einmal interessanten Besuch mit, von einem ihrer
gerade erst erschienenen Werke mit dem Titel “Zeit für Engel- Zeit für Dich”
Loading Likes...

Interview mit der Autorin Bettina Storks

by , on
Feb 28, 2018
© by Pixabay

Hallöchen ihr Lieben!?

Gerade war eine ganz Liebe und Tolle Autorin bei mir zu Gast die mich mit
ihren Geschichten begeistert und auf deren neuestes Werk ich mich schon sehr
freue.

Die Rede ist von Bettina Storks.

© by Bettina Storks

Im März erscheint ihr neuestes Werk “Das geheime Lächeln” und ich
bin gespannt was die Protagonistin Emilia Lukin herausfindet über sich und ihre
Vergangenheit. Alleine schon die Idee dahinter und das Setting (Frankreich)
gefallen mir.

Hier geht es zur Webseite der Autorin.

So aber nun muss ich noch schnell den Tisch richten, denn bei dieser Kälte
ist es drinnen wirklich gemütlicher.

Es klingelt gerade an der Tür, als ich die Muffins auf dem Tisch platziere.
Ich eile zur Haustür und vor mir steht eine strahlende Bettina.

„Ich grüße dich meine Liebe.“ Begrüße ich sie.

Bettina: Hallo, Susanne.

Hast Du gut hergefunden?

Bettina: “Das Navi macht’s möglich.“


Komm erst einmal herein und gib mir Deinen Mantel und setz dich bitte.

Bettina: Vielen Dank. Richtig kuschelig ist es hier. 

Dankeschön, ich freu mich das es Dir bei mir gefällt. ?

Erzähl bitte erst einmal unseren Lesern etwas von Dir, gib uns sozusagen
einen kleinen Einblick in das Leben der Autorin Bettina Storks.

Bettina: Struktur ist das Zauberwort für meinen Arbeitsalltag. Wenn du eine
Geschichte und deren Figuren im Griff haben möchtest, musst du dich zunächst
selbst unter Kontrolle haben. Ich fange morgens an zu arbeiten und das täglich.
Meistens um 8 Uhr und spätestens abends um 8 schalte ich den Laptop ab.
Zwischendurch gehe ich mit meiner Hündin spazieren und mache das, was wir alle
tun müssen: Hausarbeit. Kochen. Waschen. Sagte ich, dass ich bügeln hasse? Einen
Tag in der Woche nehme ich mir frei, obwohl ich dann auch oft ein paar Stunden
lektoriere. Am Ende eines Manuskripts, wenn es in die „manische Phase“ geht,
lese ich nur noch mein eigenes Manuskript. Gründlich. Pedantisch. Manisch. Manchmal
bastle ich an einem einzigen Satz über Stunden und Tage. Schreiben ist eine
ziemlich zwanghafte Angelegenheit.  

© by Bettina Storks

Ich habe in Deiner Vita gelesen, dass Du seit 2007 im Bereich Belletristik
schreibst. Hattest Du schon vorab vielleicht Ideen, die bis Dato in Deiner
Schublade geschlummert haben?

Bettina: Davor habe ich ja viele Jahre als Redakteurin bei der Presse gearbeitet;
ich hatte also schon immer mit Schreiben zu tun. Ich habe mich dann privat
ausgetobt und in meiner Freizeit einen Roman angefangen mit dem schönen Titel
„Gelobtes Land“. Eine Liebesgeschichte, die in Polen spielt. 500 Seiten wurden
daraus. 2008 habe ich für das Projekt ein Stipendium vom Förderkreis deutscher
Schriftsteller erhalten. Das hat mich unglaublich motiviert. Das Manuskript liegt
leider in der Schublade, weil ich heute nicht mehr zufrieden damit bin.
Irgendwann werde ich den Text überarbeiten und, wer weiß, vielleicht erscheint
es ja auch eines Tages.  

Ich habe gesehen, dass Du nicht nur Dein neuestes Werk dieses Jahr auf den
Buchmarkt bringst mit dem Titel “Das geheime Lächeln” aus dem Diana
Verlag, sondern das Du hier als Standort Paris und die Provence als
Handlungsplatz gewählt hast. Wie bist Du auf diese Idee gekommen und hast Du
dazu recherchiert?

Bettina: Ich schreibe nur über Dinge und Orte, die ich kenne. Nur so
schafft man Authentizität und die spürt der Leser. Frankreich kenne ich sehr
gut und ich liebe dieses Land. Ich habe ja mal eine Zeitlang in der Bretagne
gelebt. Da lag es auf der Hand, etwas zu schaffen, das in Frankreich spielt.
Alle meine Romane spielen (auch) in Frankreich. Ich erinnere nur an die Vogesen
in „Das Haus am Himmelsrand“, die Bretagne in „Die Stimmen über dem Meer“, das
Burgund in „Mein Sommer mit Mémé“. Diesmal habe ich mich nach Südfrankreich
getraut, in das Land der Ockerfelsen, der Reben und des Lavendels.  


Wie lange brauchst Du für eine Geschichten?

Bettina: “Im Schnitt vergeht ein Jahr von der ersten Idee bis zur
Manuskriptabgabe. Relativ aufwändig sind ja noch Lektorat und Feinlektorat. Bis
der fertige Roman auf euren Tischen liegt, vergehen knappe 18 Monate.
Kreativität kann man nicht erzwingen. Arbeit allerdings schon.“


Hast Du dazu bestimmte Lieblingsplätze wo Du Deinen Gedanken freien Lauf
lässt?

Bettina: “ Meinen Arbeitsplatz mit Blick auf den Bodensee…“

© by Bettina Storks

Eine Frage, sprichst Du Niederländisch und hab ich richtig gesehen dass es
auch ein Werk von Dir gibt, das auf Niederländisch verfasst ist?

Bettina: “Nein. Die Niederländer haben mein Debüt „Das Haus am
Hinmelsrand“ übersetzt und veröffentlicht. Das empfinde ich als eine große
Auszeichnung. Es ist ja der Traum jedes Schriftstellers übersetzt zu werden.
Die Holländer sind übrigens sehr anspruchsvolle Leser.


Sehr interessant und bei solchen Ideen, eine Frage die mich sehr
interessiert. Kommst Du selbst noch zum Lesen und wenn ja in welchem Bereich
liest du gerne?

Bettina: Ich lese praktisch immer. Lesen schult Stil und das Gefühl für
die Entwicklung von Geschichten. Ich habe eine absolute
Lieblingsschriftstellerin: Zaruya Shalev – eine Israelin. Die wunderbarste zeitgenössische
Autorin, die ich kenne. Frag mich doch mal nach meinen drei Lieblingsbüchern!

Tue ich hiermit. Deine drei Lieblingsbücher? ?

Bettina: Die aktuelle Zaruya Shalev: Schmerz. Antony Doerr: Alles Licht, das wir
nicht sehen. Jorge Semprun: Die große Reise. 

Sehr interessant, aber auch, dass Du selbst Germanistik und
Kulturwissenschaften studiert hast. Was hat Dich daran fasziniert?

Bettina: „ Bücher haben mich schon immer begleitet. Ich lese sehr viel und
gerne. Literatur ist mein Leben – ich liebe Literatur. Gute Bücher gehen direkt
ins Herz. Sie machen nicht den Umweg über den Kopf.


Wie kann man sich einen Schreib Alltag bei dir vorstellen?
Läuft Musik oder brauchst du absolute Ruhe beim Schreiben?

Bettina: Eigentlich brauche ich absolute Ruhe. Wenn ich mal Musik mache,
dann ziemlich leise im Hintergrund. Meistens sind es dann französische
Chansons. Isabelle Boulay steht auf der Liste ganz oben, aber ich nehme auch
Serge Reggiani oder Zaz. Französische Songtexte sind sehr inspirierend.

© by Bettina Storks

Hast Du schon neue Projekte am Laufen?

Bettina: Zur Zeit arbeite ich an der Entwicklung einer großen Familiensaga.
Das braucht viel Überblick und einen soliden Stammbaum. Der hängt an meiner
Wand. Meine Protagonistin ist Historikerin und entdeckt eine bislang verdeckte
Schuld in ihrer eigenen Familie. Das Setting reicht von Süddeutschland bis ins
Herz Frankreichs – nach Lyon in die Wiege der Résistance. Lyon ist eine tolle
Stadt. Deshalb war ich erst vor kurzem dort. Recherche vor Ort. Mein Mann,
selbst Historiker, ist übrigens der beste Reiseführer. Meine Orientierung ist
nicht die beste. 

Möchtest Du unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Bettina: Ja! Ich möchte mich für die vielen guten Rezensionen für meine Romane
bedanken, auch für die kritischen unter ihnen. Viele von euch haben mich
persönlich angeschrieben, mir gesagt, wie sehr sie meine Geschichten bewegen. Freut
euch auf meinen vierten Roman „Das geheime Lächeln“! Auf ins Land der
Ockerfelsen, der Reben und des Lavendels!“      

Vielen Lieben Dank. 

Eine tolle Autorin mit Geschichten die verzaubern. 

Ich hoffe ich konnt euch, meinen lieben Lesern einen Einblick geben und wünsche euch einen schönen Abend.

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

Woche der Stars “Interview mit Noah Fitz”

by , on
Feb 7, 2018

Hallo ihr Lieben! ?

Ich hatte die Ehre, denn für mich bis Dato noch unbekannten
Autor Noah Fitz zu begrüßen, in dem Fall was seine Bücher anbelangt. 
Copyright Noah Fitz
Den da bin ich noch Neuling und gespannt darauf ihn und
seine Werke kennen zu lernen. 
Die Anzahl seiner Titel ist schon beeindruckend  und mit dem gerade erst erschienen Werk Ihr Kalter Atem kommt er bereits auf neunzehn veröffentlichte Geschichten.
Ich wurde deshalb von der Lieben Julia von Büchersalat
angefragt ob ich Lust und Zeit hätte bei „Woche der Stars“ dabei zu sein, wo
wir Blogger Autoren im Selfpublishing Interviewen dürfen.
Ich muss gestehen dass ich gleich zu Anfang Neugierig war
und mich freue Noah endlich mal kennenzulernen.
Den ich bin nicht nur
ein Leser von Krimis und Thriller, sondern auch sehr interssiert mir ein paar
Infos geben zu lassen.
Schliesslich wollen
wir ja mehr über Ihn und seine Ideen erfahren. ?

 

Hallo lieber Noah
Fitz.


Ich begrüße Dich recht
Herzlich zu unserem Interview und freue mich schon auf unseren Austausch. Ich
hoffe ich darf Du sagen?
Noah: Natürlich 
Lieber Noah,würdest Du
Dich unseren Lesern einmal kurz vorstellen?
Noah: Noah Fitz
(Jahrgang 1978) hatte schon immer den Wunsch, Bücher zu schreiben und ein
bekannter Autor zu werden. Im Laufe der Jahre sammelten sich bei ihm etliche
Manuskripte an. Mit dem Selfpublishing bei Amazon öffnete sich für ihn eine
Tür, um seinem Ziel näher zu kommen.



Ein Buch zu schreiben
ist wie einen Film zu drehen, nur findet das Kino in den Köpfen der Leser statt
und nicht auf der Leinwand; genau das ist am Schreiben so faszinierend für Noah
Fitz.


Bei Fragen, Verbesserungsvorschlägen und
Anregungen ist Noah Fitz unter noahfitz@gmx.de rund um die Uhr zu erreichen.
Da ich noch keines
Deiner Werke kenne, welches würdest Du mir empfehlen als Einstieg?
Noah: Wenn du
Thriller magst, dann die Reihe mit Doktor Hornoff, welches Buch sei ganz dir
überlassen. Wenn du etwas fürs Herz haben willst, dann die Trilogie mit dem
Titel “Mischa”
Danke für den Tipp. ?
Ich muss schon sagen
das Du eine Menge geschrieben hast. Wenn ich richtig gesehen habe,
veröffentlichst Du seit Januar 2014 Deine Werke und hast mit dem Titel „Liebe
deinen Nächsten“ angefangen.


Wie kommst Du auf
Deine Ideen?
Noah: Die kommen
auf mich von alleine zu und wollen, dass ich sie aufschreibe.
Sehr interessant ? und
du hast ja verschiedene Untertitel, wie zum Beispiel „Ein Johannes- Harnoff-
Thriller“ oder „Mike- Wedekind – Thriller,“ was hat es mit den Untertitel so
auf sich?


Ich tippe mal auf die
verschiedenen Ermittler, als Reihe angelegt mit ihren Fällen.
Noah: Genau.
Hornoff und Wedekind sind zwei Protagonisten aus den jeweiligen Reihen. Aber
ich schreibe zwischendurch auch Bücher, die zu keiner Reihe gehören. 


Wie recherchierst Du
und wie lange brauchst Du für die Plott Entwicklung bis hin zum fertigen Werk?
Noah: Unterschiedlich.
Ich bin ein sehr chaotischer Schreiber und arbeite manchmal an mehreren
Projekten gleichzeitig. Recherschieren bedeutet viel lesen.
Ja Lesen ist immer gut. ?
Bist Du eigentlich
Hauptberuflicher Autor oder hast Du noch einen anderen Job?
Noah:  Diese Frage bleibt unbeantwortet. ?
Schade, abernun zu einer Frage die mich Neugierg macht und zwar kommst Du zum selber lesen und wenn ja was liest Du?


Noah: Ja, diese
Zeit nehme ich mir natürlich. Ich lese alles bis auf Erotik- und Liebesromane.
Hast Du spezielle
Lieblingsbücher die Dich vielleicht schon als Kind inspiriert haben?


Noah: Kann ich so
nicht sagen. Alles aufzuzählen wäre zu aufwendig. 


Da geht es Dir wie mir, ich denke das sind einfach zu viele.
Seit wann hat Dich die
Lust am schreiben gepackt?
Noah: Da konnte
ich noch nicht lesen, also ziemlich früh. 
Gibt es da bestimmte
Schreibrituale oder wo arbeitest Du am Liebsten?
Noah: Die Berge
sind mein liebster Platz. Aber ich kann auch im Zug oder auch im Wartezimmer
schreiben.  Die Ideen melden sich bei mir
nicht vorher an. ?
Das finde ich Klasse! ?
Da ich ja von Natur
aus eher zur neugierigen Sorte gehöre meine Frage, wann kommt Dein nächstes
Buch heraus und kannst Du uns schon dazu verraten?
Noah:
Heute:  Polizeihauptkommissar Breuer
ermittelt in einem seiner schwersten Fälle und jagt einem Mörder hinterher, der
seine Tatorte so arrangiert, als hätten seine Opfer Selbstmord begangen. Er
tötet Frauen, um sich später an unschuldigen Mädchen zu vergreifen und ihre
leblosen Körper irgendwo im Wald zu verstecken. Er mordet seit Jahren und kommt
ungeschoren davon, bis etwas ganz schief läuft.


Eine tote Frau liegt in einer Badewanne, brutal zugerichtet, blutig von
unzähligen Messerstichen und ist mit Schmutzwäsche zugedeckt, auch sie weist
signifikante Merkmale des Mörders auf, nach dem Karl Breuer und sein Team seit
Jahren fahnden.


Dann taucht plötzlich ein völlig verstörtes Mädchen auf. Es hat als
einziges Kind den Angriff des Serienmörders überlebt.


Nun ist es an der Zeit, den Psychologen Doktor Hornoff um Rat zu fragen,
entscheidet sich Karl Breuer …


Erst einmal vielen
Dank das Du mir Rede und Antwort gestanden hast und ich freu mich jetzt schon
auf deinen Lesetip.  ?


Möchtest Du unseren
Lesern vielleicht noch etwas über Dich verraten oder mit auf den Weg geben?
Noah: Lest mehr
Bücher, das schützt die Menschheit vor Verkalkung des Denkorganes. ??
Da kann ich nicht widersprechen. ? 
So ihr Lieben, ich hoffe euch hat das Interview mit dem sympathischen Noah genauso gut gefallen wie mir.

Tourplan!

08.02.2018 
Noah Fitz 
Bei mir! ;)
09.02.2018 
Valeska Reón 
10.02.2018 
Clayton Husker 
Bei Julia vom Büchersalat

11.02.2018 
Farina de Waard 
Bei Monika von Süchtig nach Büchern

12.02.2018 
Barbara Drucker 
Bei Astrid von Letannas Bücherblog

 
13.02.2018 
Andreas Adlon 
Bei Ania bei Buch_Versum

14.02.2018 
Peter Buchenau 
Bei Julia vom Büchersalat

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...