Preis: 12,00€ [D, GB] & 9,99€ [D, E-Book]         
Seitenanzahl: 224
Meine Wertung: 5/5      
Verlag: Dressler
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9-11 Jahre    
erschienen am: Februar 2018
ISBN: 978-3791500713

Reziexemplar!

Kurzbeschreibung

Ophelia Sedgewick, 15 Jährige Schülerin kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag möchte auf den Rat ihrer Zwillingsschwester Lorelei ihren Schwarm Adrian Huxley einladen.
Blöd nur, das die Idee ihm seine Einladung zu geben damit endet das Ophelia mitten in der Umkleide Kabine der Jungs steht und das sie nach diesem Schock Erlebnis sich einfach so verwandelt in den Lehrer der sie gerade erwischt hat.
Mr. Cartmann hat zwar eine Figur wie Thor, aber auch einen Bart der Ophelia sich schütteln lässt. Das ausgerechnet solch ein Bart in Ophelias Gesicht sprießt und das mitten auf dem Mädchenklo in der Schule ist selbst für sie zu verrückt und da kann nur noch ihre Familie helfen in Form der Drei Tanten wo Ophelia mit Lorelei lebt.

Gesagt getan und ein Einsatzkommando rückt aus um sie nicht nur zu retten, sondern ihr Familiengeheimnis zu erklären, denn ab jetzt ist Ophelia ein Teil davon.

Als wäre das nicht schon verrückt genug trifft sie nicht nur auf eine schwierige Aufgabe, sondern eine fast unlösbare. Sie soll sich in einen Jungen aus ihrer Schule verwandeln den man ihr ausgesucht hat. Ausgerechnet dies und die Aufgabe in zwei Wochen das zu schaffen, sonst muss sie zu dem Onkel in die Abgeschiedenheit ziehen ist nicht gerade ein Wunschtraum Ophelias und so versucht sie alles über Clifford herauszufinden denn nur dann klappt das mit dem verwandeln auch. ;)

Cover

Das Cover ist nicht nur passend sondern sehr gelungen. Für mich stellt es Ophelia da, wie sie sich in verschiedene unmögliche Verwandlungen bringt und daneben dieser Cliff.
Klasse und sehr passend und ein Eyecatcher.

Schreibstil

Die Autorin Sonja Kaiblinger hat hier einen wundervollen Auftakt zu der neuen Trilogie von ihr herausgebracht, das mich nicht nur in den Bann zog, sondern mich auch Neugierig auf die Fortsetzung warten lässt. Zu viele Fragen die noch ungeklärt warten gelöst zu werden und eine ganz wichtige Frage wie es mit Ophelia weitergeht.
Für mich ein gelungener Schreibstil, der mich nicht nur sehr gut unterhalten hat, sondern auch bildhaft war wie ich finde. Die Charakteristika der Protas passen auch hervorragend in die Geschichte und runden das ganze ab.

Meinung

Eine Verwandlungsgabe die alles auf den Kopf stellt …

Nachdem Ophelia sich auf den Ratschlag ihrer Schwester in eine äußerst peinliche Lage gebracht hat und ihr daraufhin ein Bart in der Mädchen Toilette gewachsen war ist guter Rat teuer.

Denn das ihre Schwester Lora den Verwandlungszauber beherrschte und zwar in einer Perfektion was ja bei 80 % kein Wunder ist, Ist Ophelia stets froh gewesen von so etwas verschont zu bleiben.
Nun bringt ihr das leider nichts mehr, den sie ist als Zwilling wie ihre Tanten nun ein Teil der Geheimnisse der Verwandlungsgabe.
Die Mädchen wohnen mitten in Schottland in einer viktorianischen Villa. Nach den geschehnissen kommt auch schon ungebetener Besuch geschickt von ihrem Onkel Olaf Morowski der sie sehen möchte. Er misst die Gabe und bestimmt dann über den weiteren Verlauf.
Hört sich gruselig an und ist es auch zum Teil. Denn nicht nur das man getestet wird wie ein Versuchskaninchen ist man weit entfernt von allem.

Das Ophelia nicht davon begeistert ist wie auch ihre Tanten. Beweist dass sie sich auf einen speziellen Deal einlassen. Ophelia muss binnen 2 Wochen lernen mit ihrem Verwandlungszauber umzugehen, der bei ihr durch peinliche Stationen ausgelöst wird und sich verwandeln in den gutaussehenden Whiskey Erben Clifford Waldo MacAllister auch Cliff genannt.

Denn nur wenn sie das wirklich  hinbekommt, darf sie weiterhin in die Schule und ihr Leben leben.
Nun gesagt getan und Ophelia findet neben der Schule und ihren Jobs bei ihren Tanten und den Geburtstagsvorbereitungen für ihren sechzehnten Geburtstag noch Zeit, sich mit dem Thema Cliff zu beschäftigen.
Doch was passiert wenn Gefühle in die Quere kommen …

Ich liebe den Auftakt der einfach zu gut ist mit den Verwandlungen von Ophelia. Sie ist mutig, schusselig und liebenswert und das macht sie aus.

Ich freu  mich schon sehr auf die Fortsetzung.

 

 

Fazit

Absolut empfehlenswerter Auftakt der Trilogie!
Peinliche Situationen und andere Missgeschicke

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

1 Kommentar

  1. karin

    7. April 2018 at 11:55

    Hallo und guten Susanne,

    nettes und unverfängliches Cover… oder doch nicht….grins…mir gefällt es..
    LG..Karin..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO