*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne” bei Amazon.

Wenn nichts mehr so ist wie zuvor …

Dann sind wir in einer zerstörten Welt.
Denn genau auf dieser Welt lebt Mila.
Mila die ihre Familie bei einer globalen Katastrophe verlor.
Mila die seitdem bei ihrem Opa in dessen Heimat Kanada ihr Dasein fristet.
Denn die Weltordnung wie zuvor gibt es nicht mehr.
Die Union ist jetzt die Obrigkeit und nur Auserwählte dürfen in den sicheren Safetowns wohnen. Dazu zählen viele Familien nicht.
Mila weiß das, aber bevor sie in der Hoffnungslosigkeit versinken kann taucht jemand Fremdes auf der sie nicht nur fasziniert, sondern sie auch in seinen Bann schlägt.
Dieser junge Mann scheint etwas zu verheimlichen vor ihr. Aber noch ehe Mila sich versieht steckt sie mitten drin in einer Verschwörung die ungeahnte Ausmaße annehmen könnte.

.

Kurzbeschreibung

Wenn die Hoffnung stirbt, dann kämpfe, um zu lieben
In Milas Leben ist nichts mehr so, wie es früher war. Durch eine Reihe von Naturkatastrophen ist die Welt zu einem feindlichen Ort geworden und Mila muss in ihrer neuen Heimat Kanada allein für sich sorgen. Wo sie hinschaut, gibt es keine Hoffnung mehr. Bis eines Tages ein junger Mann in ihr Leben tritt und alles verändert. Doch es stellt sich heraus, dass er nicht der ist, der er zu sein vorgibt. Und dass nur sie beide die Welt – und einander – retten können …
(Auszug von Carlsen)

.

Meine Meinung

Hier entführt uns die Autorin Johanna Danninger in eine dystopische Welt in der nicht nur das Klima der Welt zerstört wurde, sondern auch das Leben vieler Menschen.

Mila die Protagonistin hier ist ein ganz normaler Teenager der, wie man schnell feststellt, viel zu früh erwachsen werden musste, mit Schuldgefühlen die sie immer noch verfolgen.
Sie lebt bei ihrem Opa, ist eine taffe, verantwortungsbewusste junge Frau und hilft anderen.
Dabei ist sie sich ihrer hoffnunglosen Situation bewusst.

Eines Tages taucht ein junger Mann auf, der nicht nur komplett Fremd in der Gegend ist, sondern ihr eine Geschichte erzählt, die Mila ihm glaubt.
Mila hilft ihm und fasst schnell vertrauen, obwohl der Fremde ihr nach ein paar Tagen sagt er müsse weiter.
Nur warum?

Und genau hier wird es noch interessanter.
Denn hinter dieser zerstörten Welt spielt sich bei der neuen Weltregierung die sich “Die Union” nennt Geheimnisvolles ab.
Pläne die alles verändern könnten und die die Reichen noch mächtiger machen und die Armen noch ärmer.
Eine Klassengesellschaft die von würdig auf nichtwürdig schliesst und die diese Vorgehensweise mit Folter und aller Härte bestraft.

Der Schein der Union Bürgernah und Hilfsbereit.
Hinter dem Schleier allerdings herrscht Grausamkeit mit einem Lügengeflecht, das alles in Frage stellt was Menschlichkeit ausmacht.

Die Protagonisten konnten mich hier mit ihrer sehr gut ausgearbeiteten Charakteristika begeistern.
Der Schreibstil kombiniert mit der Story war bildhaft und hat mich in die Welt von Mila und ihren Freunden entführt.

Was Mila damit zu tun hat?
Das Schicksal sucht sich seinen Weg. ;)

.

Fazit

Absoluter Lesetipp!

Mehr Informationen:
Hier kommt ihr zum Carlsen Verlag.
Die Homepage der Autorin Johanna Danninger.

.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO