*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Cards of Love 1. Die Magie des Todes” bei Amazon.

.

Halte dich von Venedig und von Tarotkarten fern …

Diese zwei Warnungen von ihrem Vater gehen der 18-jährigen Giuletta Visconti durch den Kopf.
Zwei Dinge die er ihr ihr nie erklären wollte.
Eine Regel davon hatte Giuletta noch nie befolgt, denn die Tarotkarten waren etwas faszinierendes, das sie gerne ausübte.
Bis eines Tages ihr Vater von einer Reise nicht wiederkehrte und etwas Mysteriöses begann.
Er wurde angeblich in Venedig überfallen und getötet.
Ausgerechnet ihr Onkel, mit dem Giuletta noch nie in ihrem Leben Kontakt hatte, will seinen Bruder, wie in dessen Testament stehen würde, im Familiengrab beerdigen.
Eine Neugier und auch die Frage was genau passierte veranlassen Giuletta in die Stadt zu fahren die sie eigentlich für immer meiden sollte: Venedig. Und genau dort, beginnt sich ihr Leben zu ändern …

.

Kurzbeschreibung
zu
Cards of Love. Die Magie des Todes

Giulietta ist gerade mit der Schule fertig und weiß nicht, was sie mit ihrem Leben anstellen soll. Einzig das Legen von Tarotkarten bereitet ihr Freude. Sie ist am Boden zerstört, als ihr Vater, den sie über alles liebt, angeblich bei einem Unfall in Venedig ums Leben kommt. Ausgerechnet in der Stadt, von der ihr Vater sie immer fernhalten wollte. Giulietta zieht trotz seiner Warnungen nach Venedig. Sie kommt im Grand Hotel ihres Onkels Vincenzo unter und merkt schnell, dass dort nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Wer sind die seltsamen Schauspieler, die so großes Interesse an ihrer Tarotkunst haben? Und wer der mysteriöse Malvolio, der ihr seine Hilfe anbietet?
(Auszug von Moon Notes)

.

Meine Meinung

Ich muss gestehen das ich bei dem Cover absolut neugierig auf den Auftakt dieser romantischen Dilogie aus der Feder von Nena Tramountani war.

Die Idee eine Story mit Tarotkarten, der Frage nach dem Tod und der Stadt Venedig haben sich sehr gut angehört.
Der Auftakt macht auch Lust auf mehr, auch wenn ich hier leider kein Kopfkino hatte.
Das liegt wahrscheinlich daran, das ich am Anfang der Szenerie etwas verwirrt war.
Man wird mit Menschen konfrontiert die man nicht gleich einordnen kann.

Hier lernt man hauptsächlich die 18-jährige Giuletta kennen die erst einmal mit der Trauer um ihren Vater beschäftigt ist und erst dann sich inmitten seltsamer Vorkommnisse befindet.
Dazu Malvolio der geheimnisvoll rüberkommt und der einen neugierig macht.

Die abwechselnden Gedanken der zwei gefallen mir, wobei ich hier erst mal schauen musste wer hier was denkt, da diese nicht mit dem Namen sondern einer Überschrift versehen sind.
An sich ein guter Einstieg der neugierig macht auf Band zwei.

.

Fazit!

Eine Reise die alles verändert.

Mehr Informationen:
Moon Notes
Homepage von Nena Tramountani

.

4 von 5 Sternen




Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO