[WERBUNG] Mein Jahr mit Dir

by , on
Jan 14, 2019

Preis: 9,99€ [D, E-Book] & 13,00€ [D, Broschiert]
Seitenanzahl: 480
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Penguin Verlag
Empfohlenes Alter:
Ab 14 Jahren
erschienen am: Januar 2019
ISBN: 978-3328103219

***WERBUNG***

Reziexemplar!

Kurzbeschreibung

Ein Traum geht in Erfüllung, zu mindestens für die junge Studentin Eleanor Durran.

Die hat das begehrte Rhodes Stipendium bekommen. Sie will am Kurs “Englische Sprache und Literatur von 1830 bis 1912” teilnehmen bei einer Professorin namens Roberta Styan.
Eine Koryphäe auf ihrem Gebiet, die von heute auf morgen eine Versetzung bekommt und als Nachfolger den jungen Aushilfsdozenten Jamie Davenport als Ersatz auswählt.
Dieser sieht nicht nur unverschämt gut aus und ist arrogant und wortgewandt, sondern gerät mit Ella, wie Eleanor, mit Spitznamen heißt aneinander.

Beide sind wie Feuer und Eis und doch scheinen die Funken zu sprühen wenn sie sich begegnen.

Nur scheint Jamie wie Ella mit der Vergangenheit zu kämpfen.

Können zwei Freigeister die keinen Wert auf eine Beziehung legen das Wort Liebe definieren?

Loading Likes...

[WERBUNG] Weihnachten auf der Lindwurmfeste: oder: Warum ich Hamoulimepp hasse

by , on
Jan 10, 2019

Preis: 9,99€ [D, E-Book] & 15,00€ [D, GB]
Seitenanzahl: 112
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Penguin Verlag
erschienen am: November 2018
ISBN: 978-3328600718

***WERBUNG***

Reziexemplar!

Kurzbeschreibung

Ein interessanter Brief über eine Tradition, die sich seit Generationen von Lindwürmer festsetzte und die einen an unsere Weihnachtstage erinnern.
Walter Moers stieß auf einen sehr interessanten Briefwechsel zwischen Hildegunst von Mythenmetz und denn Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer.
Darin beschreibt Hilgedunst von Mythenmetz die alljährliche Tradition, zu den letzten 3 Tagen im Jahr, deren die Lindwürmer mit Aufregung und einem Maß an Hyperaktivität begegnen: Das Hamoulimepp.
Aus dem Briefwechsel geht hervor, dass das Hamouli und der Mepp Geschenke bringen zu denen die brav waren und auch auf ihre Dichtpaten gehört haben und zu denen die nicht brav waren, ja da kommt dann der Mepp.

Vielleicht denkt ihr jetzt es ist Interessant und für Hildegunst von Mythenmetzt ein Fest, das ihm sein Dichtpate mit 29 jungen Jahren, in denen er fast selbst noch ein Kleinkind war erklärte, dass es ein Fest der falschen Vorspiegelungen ist.
Aber dazu, ihr Lieben, mehr in diesem außergewöhnlichen Brief. (zwinker)

Loading Likes...