*** Rezensionsexemplar ***

Kurzbeschreibung
zu
Daisy Jones and The Six

Was braucht man um eine Sängerin zu werden, die ihre eigenen Songs auf der Bühne singt?
Einen starken Willen.
Solch einen starken Willen besitzt Daisy Jones.
Aufgewachsen als reiche Tochter mit einer wundervollen Stimme und gutem Aussehen, dürfte es ihr an nichts mangeln.
Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre.
Denn schon in ihrer Kindheit wächst Daisy Jones einsam auf.
Ihre Eltern interessieren sich nicht für ihre Tochter und Daisy lernt schon früh sich allein zurechtzufinden und ihren Weg zu gehen.
Und dieser Weg bringt sie genau zu der Band “The Six”.
Mit Billy dem Leadsänger auf der Bühne zu stehen, ist wie ein Explosion.

.

Mein erster Eindruck

Ich war gespannt auf dieses Werk und bin geflasht.
So eine Stimmungsvolle Umsetzung der verschiedenen Perspektiven auf eine fiktionale Story in der realen Welt habe ich bis dato noch nie gelesen.

.

Meine Meinung
zu
Daisy Jones and The Six

Ich muss gestehen das ich neugierig auf dieses Werk war.
Hier lernt man Daisy Jones kennen, die in den 70er Jahren auf dem Sunset Strip unterwegs war.
Wer war Daisy Jones?
Ein junges Mädchen, das sich geliebt fühlen wollte, das Aufmerksamkeit suchte und Liebe.
Denn genau die fand sie zuhause nicht.
Daisys Eltern waren nur auf sich konzentiert und bekamen nicht wirklich mit was mit ihrer Tochter ist.
Dabei sah ihre Tochter sehr gut aus, sie war reich und hatte ein Talent in ihrer Stimme, für das viele sie beneideten.
Allerdings wurde dies nicht erkannt und so lernte Daisy selbst auf sich aufzupassen und unterwegs zu sein.

Was am Sunset Strip lauerte, waren allerdings Kerle, die nur auf eines aus waren und Daisy lernte auch Drogen und Alkohol kennen.
Alles Dinge die einen kaputt machen können und die Daisy schon in jungen Jahren kennenlernte.

Dann traf sie eine gute Freundin die ihr half und die Daisy dazu animierte auf die Schule zu gehen.
Alles in allem ein Wandel, wenn auch nur von kurzer Dauer.
Denn Daisy, getrieben von der Sehnsucht eigene Songs zu schreiben, schaffte es eines Tages zu den Dunne Brothers und in die Band The Six.

Sehr cool die verschiedenen Perspektiven.
Seien es Menschen, die Daisy beobachtet haben oder Daisy selbst aus ihrer Sicht, oder auch andere wie die Band The Six.
Ein Werk das mich mitgenommen hat in eine Story die anders ist. Berührender, tiefgreifender, authentischer, fiktional und doch real.

.

Fazit

Eine berührende Story über eine junge Frau, die ihren Weg in einer realen Welt finden muss.

Mehr Informationen:
Ullstein Buchverlag.
Die Homepage der Autorin Taylor Jenkins Read.

.

5 von 5 Sternen


Loading Likes...

2 Comments

  1. karin

    6. Juni 2020 at 16:54

    Hallo liebe Susanne,

    hm, die Coveraufmachung erinnert mich etwas an Janis Joplin…..oder?
    Deren Leben ja wirklich auch nicht so toll war….

    LG…Karin..

    Reply
    • Solara

      6. Juni 2020 at 17:28

      Hallo liebe Karin,

      ja genau. Ein Leben mit vielen Höhen und Tiefen.

      Lg Susanne

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO