alt="Die Dunklen Pfade der Magie"
Fischer Tor, A.K. Larkwood

*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Die dunklen Pfade der Magie” bei Amazon.

Eine Entscheidung die dein Schicksal bestimmt …

Genau diese Entscheidung trifft die gerade erst 14-jährige Csorwe. Sie entscheidet nicht als Opferlamm zu enden für das Unaussprechliche. Sondern sich mit dem Magier Belthandros Sethennai auf den Weg zu machen. Auf diesem Weg lernt Csorwe das erste Mal mehr über sich, über ihre Fähigkeiten und was Freundschaft bedeutet. Aber die Gefahr lauert in der Zwischenzeit darauf zuzuschlagen und die Frage ist, wie du damit umgehst.
Wirst du fliehen … dich ergeben .. oder kämpfen?

.

Kurzbeschreibung
zu
Die dunklen Pfade der Magie

Csorwe steht bereits in jungen Jahren vor der Entscheidung ihres Lebens: Soll sie ihrer Bestimmung folgen und sich als erwählte Braut des Unaussprechlichen opfern? Oder soll sie ihren Gott verraten und in die Dienste eines mächtigen Magiers treten?
Sie wählt das Leben – und damit beginnen ihre Probleme. Als Schwerthand von Belthandros Sethennai bereist sie durch flammende Tore die Welten auf der Suche nach einem längst vergessenen Artefakt und kämpft mit Gegnern, deren Waffen schärfer sind als die beste Klinge. Irgendwann muss sie begreifen: Die dunklen Pfade der Magie sind gewunden, und auf einigen wartet ein Schicksal, das schlimmer ist als der Tod.
(Auszug von FISCHER Tor)

.

Meine Meinung

Bei diesem Buch hat mich zuerst das Cover angesprochen.
Mit den zwei gekreuzten Klingen deutet es auf Kampf hin und mit dem Titel war ich neugierig auf den Inhalt.
Csorwe hat mir hier sehr gut gefallen. Sie ist taff, schlau und vor allem sie traut sich, auch wenn sie Angst hat, dabei ist sie loyal und hilfsbereit.

Der Einstieg war interessant mit der Opferung die dem Unaussprechlichen in Form einer Braut und dem Blut eines toten Tieres dargebracht wird im Norden von Oshaar. Wobei ich sagen muss, das die Prophezeiungen schon gruselig waren und ich erst dachte, dass die Leute sich diesen Unaussprechlichen einbilden.

Die Story nimmt auch sehr schnell Fahrt auf und man erlebt den Werdegang von der geflohenen Csorwe und Belthandros.
Belthandros ist mit seiner Art sehr gut ausgearbeitet und hat mich mit seiner Charakteristika mehr als einmal zum schmunzeln gebracht.
Die Idee sich auf die Suche nach einem Reliquiar zu machen um einen Feind zu besiegen, der Belthandros alles genommen hat ist interessant und macht neugierig.
Die Protas entwickeln sich hervorragend stimmig, nur am Anfang und in manchen Passagen sank diese Spannungskurve leider ab und somit gibt es hier einen Punkt Abzug.

.

Fazit

Eine Reise zu sich selbst!

Mehr Informationen:
FISCHER Tor Verlag
Webseite von A.K. Larkwood.

.

4 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO