*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Die Republik der Knochen” bei Amazon

Es ist Zeit für Antworten …

Wenn es nach Riora geht am besten sofort. Denn nach der grausamen Ermordung ihrer Mutter will sie Antworten.
Etwas was in Anamoya selten ist. Hier geht jeder zum Tagewerk über und von Riora die unter ihrem strengen Onkel aufwächst weiß, das es von ihr erwartet wird. Aber Riora will endlich wissen wer und vor allem warum ihre Mutter sterben musste. Dabei bekommt sie unerwartet Hilfe von dem Künstler Arias. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine gefährliche Spurensuche in der nicht nur ihr eigenes Schicksal davon abhängen könnte, sondern das von ganz Anamoya.

Kurzbeschreibung
zu
Die Republik der Knochen

Eines Tages soll Riora über die Republik Anamoya regieren – zumindest, wenn es nach ihrem Onkel geht, der sie neben der Politik auch die geheime Kunst der Nekromantie lehrt. Doch als ihre Mutter ermordet wird, scheitert ihre Magie, und Rioras Welt bricht in sich zusammen. Warum musste ihre Mutter sterben? Welche Geheimnisse verbirgt die Republik, die von Intrigen und Korruption durchzogen ist? Riora schwört sich, den Schuldigen zu finden, wobei sie unerwartete Hilfe von dem Künstler Arias erhält. Obwohl sie sofort mit ihm aneinandergerät, muss sie ihm vertrauen. Denn ihre Familie ist nicht die einzige, die verbotene Magie beherrscht – und der Mörder hat weitaus mehr vor, als Blut in Anamoya zu vergießen …
(Auszug vom Drachenmond Verlag)

Meine Meinung!

Eine tolle Story über die verbotenen Künste der Nekrobotanik.
Ich fand die Idee klasse und auch wie man Einblick in das Leben von Riora erhält.
Sie wächst unter den strengen Regeln ihres Onkels auf und soll eines Tages seine Nachfolge antreten und die Republik Anamoya regieren.
Bis dahin vergeht aber nicht nur Zeit, sondern es passieren Vorfälle, wie der Mord an ihrer Mutter, die Riora neugierig machen.
Neugierig wer zu so etwas im Stande ist zu begehen. Weshalb dieses Verbrechen verübt wurde und vor allem wie sie den Schuldigen aufspüren könnte.

Dabei gefällt mir sehr gut das Riora aus ihrer Rolle der braven Frau hinausschlüpft und kämpft.
Sie fordert Wahrheiten auch wenn diese gefährlich sind.
Gleichzeitig lernt man den Künstler Arias kennen der mir sehr gut gefällt.
Er weiß mehr als manches mal gut für ihn wäre und er ist bereit zu helfen. Auch wenn er sich damit selbst in Gefahr bringt.
Ich finde die Dynamik zwischen Riora und Arias sehr gut und die beiden in der Kombi gefallen mir.
Für mich eine tolle Story.

Fazit!

Auf der Suche nach der Wahrheit!

Mehr Informationen:
Drachenmond Verlag
Homepage von Magali Volkmann

5 von 5 Sternen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO