Suspicious Love: Kann ich dir trauen?

Preis: 2,99€ [Ebook] & 9,99 € [D, TB]
Seitenanzahl: 241 Seiten
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Independently published
erschienen: August 2019
ISBN-13: 978-1080936496

***WERBUNG***

Reziexemplar!

Kurzmeinung:

In dieser Lovestory finde ich Amber Deering interessant, die als Managerin ihres Sandkastenfreundes Danny seine Musikkarriere managt.
Bei einer Buchung Dannys, lernt Amber Caden Lookwood kennen, der Danny für seine Urban Cluberöffnung buchen will.
Dabei haben beide, Amber und Caden, Vorurteile gegenüber dem anderen, was mich immer so ein bisschen an Stoz und Vorurteil erinnert.

Darum geht’s:

Eine neue Cluberöffnung steht an und Caden Lookwood, Chef der Urbanen Clubs, will einen Sänger zur Eröffnung buchen.
Jasper, Cadens Marketing Experte schlägt daraufhin den Sänger Danny O’Hara vor, der mit seinem Namen jetzt aus der Teeniesparte weg will und mit seiner selbst komponierten Musik Erwachsene ansprechen möchte.
Dabei lernen sich die Managerin Amber und Caden kennen und merken, dass sie dem anderen gegenüber so manche Vorurteile aus vergangenen Erfahrungen haben.
Da aber Caden nicht nur einen Auftritt machen möchte mit Danny, überzeugt er Amber davon, eine langfristige Mitarbeit mit ihm einzugehen.
Dabei merken beide schnell, dass die Funken zwischen ihnen sprühen, auch wenn es beide erst nicht wahrhaben wollen.

Der erste Blick:

Das Cover finde ich interessant sieht es doch so aus, wie eine Zeichnung einer Frau, in der ein Mann fast fragend einen anschaut.
Interessant auch der Titel dazu und die Frage ob man demjenigen trauen kann.
Denn ich finde, das bezieht sich auf beide, da sie beide durch ihre negativen Erlebnisse negative Einstellungen haben zu manchen Themen, die tiefer reichen.

Meine Meinung:

Eine tolle Story die mich durch den bildhaften Schreibstil sehr schnell mitgenommen
hat in die Welt der Urban Clubs von Caden Lockwood und der Musik von Danny
O’Hara. Da bekommt man Lust selbst dabei zu ein, wäre es real im hier und jetzt.

Dazu die Idee und die Umsetzung der Protagonisten die durch ihre Erlebnisse
zwar schlechte Erfahrungen gemacht haben, sich aber deshalb nicht verstecken,
sondern das ganze auch angehen, zu mindest bis sie sich ihrer Gefühle
bewusst werden.
Unbewusst reagiert man manches Mal sehr viel schneller, auch wenn sich der
Verstand hier noch wehrt und das merkt man bei den beiden Hauptprotagonisten
Amber und Caden.
Dazu die Thematik der schnelllebigen Musikbrache und den schwierigen
Themen, die manche begleiten, sei es die Angst vor einem Outing oder dem
Absprung der Fans ist hier die Situation gut beschrieben, wie auch Gewalt in
der Familie und die damit anschließend verbundenen Traumata die die Autorin
hier wunderbar und vor allem authentisch mit einbringt.

Eine tolle Story, die mich durch den bildhaften Schreibstil sehr schnell mitgenommen hat in die Welt der Urban Clubs von Caden Lockwood und der Musik von Danny O’Hara.
Da bekommt man Lust selbst dabei zu sein.

Fazit

GelungeneStory die man nur suchten kann.
Ein Neuanfang wartet.

Weitere Informationen:

Autoren Homepage von Hope Cavendish

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO