*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Fabuleon – Die fabutastische Suche nach der einen Feder” bei Amazon.

.

Ein geheimnisvoller Brief …

Genau solch einen Brief erhält das Schreibhörnchen Fingol, nachdem er in der Fitz’chen Bibliothek auf den neuen Bibliothekar trifft.
Dieser hat eine Nachricht von Fingols verschwundenem Onkel der auf der Suche nach der Fabutastischen Feder einfach verschwand.
Die Neugier und auch der Drang dieses Geheimnis aufzudecken veranlassen Fingol mit seiner Freundin Lica auf eine Reise zu gehen die sie nicht nur an faszinierende Orte führt, sondern bei der sie jeder Menge fabutastischer Zeitgenossen begegnen.

.

Kurzbeschreibung
zu
Fabuleon – Die fabutastische Suche nach der einen Feder

In Fitz an der Wunder leben seit vielen Generationen Schreibhörnchen und Wunderfitze. Es rankt sich eine Legende um die Existenz einer besonderen Schreibfeder, die dasjenige Schreibhörnchen, das sich mit ihr verbindet, zur Vollendung führen soll. Der besonnen-freigeistige Fingol, einer der beiden Hauptfiguren, ist ein solches Schreibhörnchen und kommt durch den neuen Bibliothekar, einen Maulkorbstuhl, in den Besitz eines Briefes, der von seinem Onkel Fabugol stammt. Fingols Verwandter gilt als verschollen. Zum letzten Mal wurde er gesehen, als er sich auf die Suche nach genau dieser geheimnisvollen Feder begab. Der Inhalt des Briefes veranlasst Fingol, selbst loszuziehen. Er wird begleitet von seiner neugierig-unerschrockenen Freundin Lica Wunderfitz.Das ungleiche Gespann erlebt auf einer Reise durch die ihnen bisher nur aus Büchern der Fitz’schen Bibliothek bekannten Gegenden Norgonas allerlei Abenteuer. Norgona ist einer von (geplanten) weiteren Kontinenten innerhalb des Universums von Fabuleon. In dieser Welt gibt es keine Menschen. Sie wird bevölkert von fabutastischen Wesen, nämlich unterschiedlichsten Tieren mit merkwürdigen, technischen oder auch alltäglichen Komponenten. Sie bewegen sich zwischen süß und skurril. Die Protagonisten Fingol und Lica sind sogenannte Fitzlinge. Sie begegnen auf ihrer Suche insgesamt über 45 Wesen und spannenden Phänomenen. Sie sammeln nützliche Hinweise genauso wie für das Gelingen ihrer Mission hilfreiche Gegenstände und können so dem Rätsel, das sich um die eine, ganz besondere Feder rankt, langsam jedoch stetig auf die Spur kommen.Die phantastische Komponente kommt dabei nie zu kurz. Parallelen zur Erde (auch bezüglich menschlichem Miteinander, Gleichberechtigung, Neid, Hochmut, Ausbeutung, Klima und Umwelt) werden ohne Zeigefinger auf spielerische Art gezogen. Fabuleon ist nicht umsonst vom Wort Fabel abgeleitet. Die gemeinsame Suche bringt dunkle Geheimnisse ans Licht und zeigt, dass Unrecht nicht für immer währt. Die beiden Protagonisten entwickeln sich persönlich weiter und ihre Reise schweißt sie zusammen.
(Auszug von Amazon)

.

Meine Meinung

Nachdem ich diese wunderschöne Aufmachung gesehen hatte und den Klappentext las war ich neugierig auf diese faszinierende Welt.

Hier lernt man wundersame, faszinierende Wesen kennen die einen mitnehmen nach Fabuleon.
Hier gefällt mir die Idee das zwei Freunde auf eine Reise gehen, Geheimnisse aufdecken, sich weiterentwickeln und ihren Horizont erweitern.
Denn Fabuleon mit seinen Einwohnern hat sehr viel zu bieten.
Die Illustrationen im Buch lassen das Kopfkino mitlaufen und man ist gespannt wo es Fingol und Lica hinverschlägt.

Hier liebe ich ja den bildhaften Schreibstil und die sehr gut ausgearbeiteten Charakteristikas.
Hier trifft man auf eigene Wortwendungen die hier an Fabuleon angepasst wurden wie auch die Sprache. Am Anfang musste ich deshalb langsamer lesen das ich nichts übersah, aber ich fand relativ schnell rein.

Für mich eine wunderschöne Story die mich mit der Aufmachung und der liebevollen Gestaltung innen wie außen und der Idee überzeugen konnte.

.

Fazit!

Eine wahrhaft fabutastische Reise beginnt …

Mehr Informationen:
Homepage der Autoren Ingo & Claudia Lindmeier

.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

1 Comment

  1. karin

    12. August 2022 at 20:28

    Hallo liebe Susanne,
    was für ein, interessant gestaltetes Cover..da kann man sicherlich noch jede Menge zu entdecken…augenzwickern..

    LG…guten Start ins Wochenende..Karin..

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO