FaRK Trek: Episode 1

by , on
Apr 20, 2018

Preis: 14,95€ [D, GB] & 5,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 400
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Papierverzierer Verlag
erschienen am: August 2017
ISBN: 978-3959620178

Reziexemplar!

Kurzbeschreibung

Eine Reise beginnt, in dem Fall aber nicht nur eine, sondern gleich mehrere.
Denn ein mysteriöser Meteor zieht die längst verlorenen oder verschwundenen Sagengestalten zu einem bestimmten Ort. Dem Erlebnisort Reden im Saarland, wo gerade die Vorbereitungen für die FaRK stattfinden. Genau dort kam der mysteriöse Gesteinsbrocken an.

Jeder dieser Fabel und Sagengestalten wird magisch von diesem Gesteinsbrocken angezogen und alle erleben ihre ureigene Geschichte auf dem Weg dahin.
Die Frage ist nur, was wird jeder einzelne am Ankunftsziel herausfinden.

Cover

Das Cover ist einfach nur genial gestaltet und fällt ins Auge. Sei es von der bunten Aufmachung bis hin zum Titel.

Man sieht nicht nur einen Mensch, sondern auch die verschiedensten Gestalten die aus einer anderen Welt entsprungen sein könnten und einen langen Weg wie es scheint vor sich haben. Sehr passend und für mich ein Eyecatcher.

 

Schreibstil

Ein absolut gelungenes Werk und als Anthologie super umgesetzt. Man bekommt von den Autoren die Fanatischsten Reisen der Fabeln und Sagengestalten erzählt und ich hätte gerade so weiterlesen können. Absolut gelungen.

Die Anthologie wurden von folgenden Autoren verfasst in wundervollen Kurz- Geschichten. Wolfgang Hohlbein, Christoph Marzi, T. S. Orgel, Tommy Krappweis, Ju Honisch, Christian von Aster, Christoph Hardebusch, Anja Bagus, Ann-Kathrin Karschnick, Luci von Org, Henning Mützlitz, Judith Vogt, Carsten Steenbergen, Isa Theobald, M. H. Steinmetz, Mike Krzywick-Groß, Sonja Rüther, Melanie Vogltanz, Martin Ulmer, Sandra Baumgärtner, Stephanie Kempin, Benjamin Kiehn, Gesa Schwartz.

Meinung

Eine Reise steht bevor …

Und zwar nicht nur für die Fabelwesen, sondern auch für mich.
Ich wurde in die Vergangenheit meines Vaters mitgenommen, der in Reeden damals unter Tage arbeitete. Deshalb hab ich ihn gleich mal befragt und muss sagen sehr interessant, auch wenn man mich nicht unter Tage bekommt, jedenfalls nicht mit dem Transportmittel. Ich beschreibe euch mal den Einstieg der mit den Zwergen anfängt, die mittlerweile in den verlassenen Stollen wohnen und arbeiten. Tolle Gesellen und sie haben mich mehr als einmal zum Lachen gebracht. Jedenfalls bei denen herrscht gerade eine immense Aufregung da Alberich Grausstein noch nicht weiß, was er von Grisslies Aussage dass ein komischer Stein mitten auf dem Gelände des Erlebnisortes Reeden gelandet ist halten soll und der für jede Menge Aufregung sorgt. Allerdings nicht nur bei den Zwergen unter Tage, sondern auch bei den Menschen die mitten in der Vorbereitung der FaRK sind.

Also durch die Infos meines Dads, habe ich erfahren das man mit einem Korb der ca. 4 M. Lang und 1,50 M. Breit in die Tiefe von 900 Meter gelangte und das da s ca. 18 Leute draufpassten.
Nein danke…. Ich mag da nicht runter dachte ich, auch wenn es faszinierend ist. Den unten angekommen geht es zu wie in einem unterirdischen Bahnnetz. Von dort kam man dann mit dem Seilfahrtszug Richtung Flöz z.b. wo die Kohle ist fahren. Auf so einem Kuli werden übrigens 30 Leute transportiert in etwa. Mein Dad war aber auch durch dieses Straßennetz nicht nur an der Kohle, wo durch Batteriebetrieben Kopflampen und Elektrolampen alles erhellt wurde, sondern musste auch unten in die kleinen Seen. Dort standen Pumpen die er und andere warten mussten. Da war es schon mal gang und gebe, dass man hinschwimmen musste.  So ein See war aber zum Glück nicht   tief ca. 1,50 m.

Interessant fand ich das und war umso gespannter auf die Geschichte aus Sicht des Buches. Aber nun wieder zu den Zwergen, ich finde es wurde sehr gut umgesetzt und harmoniert mit der Geschichte.
Nachdem die Zwerge immer noch am Rätseln sind und auch die Geschichten abwechseln lernte ich den Nachtmahr kennen, der sich in Mia verliebt eine Hellsichtige. Oder Gregor der sich gerne verwandelt. Interessante Charaktere die übrigens die Autoren zugelost bekamen und daraus Geschichten zauberten die mich zum Lachen brachten.

Einfach Klasse und ich kann nur schreiben ich bin begeistert und kann dieses Werk nur jedem ans Herz legen.
Übrigens die FaRK gibt es wirklich und ist alle zwei Jahre. Letztes Jahr waren wir wieder dort und ich kann nur sagen immer wieder ein wundervolles Erlebnis das ich nicht mehr missen möchte.

 

 

Fazit

Ein Werk das begeistert und fasziniert mit wundervollen Geschichten einer Anthologie und tollen Autoren.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO