*** Rezensionsexemplar ***

Golden Heart 1

Hier kommt ihr zum Buch “Golden Heart 1: Die Kriegerin des Prinzen” bei Amazon.

Kurzbeschreibung
zu
Golden Heart 1: Die Kriegerin des Prinzen

Eine Situation die so ergreifend war das man sich zu einer Zukunft entscheidet in der man alles bereit ist zu opfern, sogar sich selbst.

Genau solch eine Situation musste Inga Ericson in jungen Jahren miterleben und der Wunsch eine Königliche Kriegerin in Form einer Goldenen Schwester zu werden hat sich in ihr verfestigt.
Deshalb ist sie auch die erste Anwärterin aus Kandlot, ihrer Heimat die mit fünf Jahren in dem Nachbarreich Gondra ausgebildet wird.
Ihr Ziel ist es Königin Valerie zu dienen.
Nachdem sie aber zurück in ihrer Heimat Kandlot ist, ist ihre Aufgabe eine ganz andere.
Denn sie ist als persönliche Leibwächterin ausgerechnet Prinz Constantin zugeteilt, der sie mehr verwirrt als sie zugeben möchte.

.

Mein erster Eindruck

Holla die Waldfee.
Das war mein erster Gedanke nachdem ich die Kurzbeschreibung und die ersten Seiten schon inhaliert hatte.
Es geht gleich zu Anfang an spannend los und man trifft auf eine sehr mutige junge Frau, die einen harten Weg als Goldene Kriegerin vor sich hat. Dabei ist sie taff, aber auch menschlich und nicht so abgehärtet wie andere. Mit viel Gefühl nimmt sie einen mit in eine interesssante Story um Macht, Intrigen, Liebe und Geheimnisse die einen in ihren Bann ziehen.
Der Cliffhanger dazu ist hier wunderbar gelungen und lässt mich ungeduldig auf Band zwei warten.

.

Meine Meinung
zu
Golden Heart 1: Die Kriegerin des Prinzen

Beim Einstieg ins Buch gefiel mir die Intro sehr gut.
Zwei junge Mädchen, Inga und Katga, Geschwister, sind bei der offizielen Einführung der Königin, die nicht aus dem eigenen Land stammt, sondern aus einem benachbarten anwesend.
Dazu sieht die neue Königin nicht nur sehr gut aus, sondern hat auch eine Besonderheit.
Leibwächterinnen, genannt die Goldenen Schwestern schützen die Königin mit ihrem Leben und genau solch eine mutige taffe Frau will auch Inga werden, die man hier mit ihren jungen Jahren kennenlernt.
Das sie ihren Kopf durchsetzt mit fünf Jahren und von ihrem Vater zur Ausbildung zugelassen wird gefällt mir und zeigt die Sturheit von Inga. Aber ihre Ausbildung wird hart und sie arbeitet dafür, ihrer Köngin zu dienen, selbst wenn ihre Familie seit ihrer Entscheiung nichts mehr mit ihr zu tun hat.
Ihr Vater steht zum König und hasst die Königin.

Nach vielen Jahren, mittlerweile ist Inga fünfundzwanzig kehrt sie als Goldene Schwester in ihre Heimat zurück und da wird es Mega spannend. Denn Inga soll die persönliche Leibwächterin von Prinz Constantin sein.
Der Prinz gefällt mir, auch wenn er einige Makel hat, die aber seine Persönlichkeit in keiner hinsicht schmälern.
Gerade das er so unperfekt ist, ist mal etwas erfrischend anderes.

Dazu ein Setting am Königshof das voller Intrigen, Mordanschlägen geprägt ist, gefallen mir und machen das Verwirrspiel umso interessanter.
Denn wenn man denkt man wäre auf einer Spur, die einen ans Ziel führt hat man sich geirrt, denn am Köngshof scheint allerlei zu lauern.

.

Fazit

Sehr cooler Einstieg!!

Mehr Informationen:
Imprint Impress bei Carlsen.
Webseite von Tanja Penninger.


Die Reihe

– Golden Heart 1. Die Kriegerin des Prinzen
– Golden Heart 2 (erscheint im August 2020)

.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO