*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “It’s okay not to be okay” bei Amazon.
TRIGGERWARNUNG:
Depression, Suizidgedanken, Angststörung

.

Hab keine Angst … denn es ist okay.

Okay, nicht okay zu sein.
Mit seiner Angst nicht allein zu sein, sich nicht dafür schämen zu müssen anders zu sein.
Es ist okay man selbst zu sein. Mit all seinen Gefühlen, Ängsten und Traumatas.
Es ist okay Hilfe zu bekommen, nicht bemitleidet zu werden und nicht belächelt oder für verrückt erklärt zu werden.
Es ist okay Mensch zu sein.

.

Kurzbeschreibung
zu
It’s okay not to be okay

Ein Mutmacher für alle, denen es gerade nicht gut geht. 

Psychische Gesundheit geht uns alle an. Trotzdem trauen sich die wenigsten, offen darüber zu sprechen. Die britische Aktivistin Scarlett Curtis hat es sich zu ihrer Mission gemacht, dieses gesellschaftliche Tabu zu brechen, und gefragt: Was bedeutet psychische Gesundheit für dich? Mehr als 30 inspirierende Menschen teilen in dieser Anthologie ihre ganz persönliche Geschichte. Die Texte sind aufrüttelnd, lustig, schonungslos, poetisch und tröstend. Sie sind wie ein Zuruf, ein lautes Signal, das alle da draußen wissen lässt: Du bist nicht allein! Egal, was du gerade durchmachst – es ist okay. 

Es ist okay, nicht okay zu sein.

Es ist okay, zu weinen.

Es ist okay, wütend zu sein.

Es ist okay, um Hilfe zu bitten.

Es ist okay, im Bett zu bleiben.

Es ist okay, wenn du nicht darüber reden willst.

Es ist okay, eine Therapie zu machen.

Es ist okay, Medikamente zu nehmen.

Es ist okay, menschlich zu sein.

Das hier ist kein Lehrbuch. Es wurde nicht ausschließlich von professionellen Psycholog*innen oder Psychiater*innen geschrieben. Es ist persönlich. Aber im Teilen von persönlichen Geschichten liegt eine gewaltige Kraft.
(Auszug vom Carlsen Verlag)

.

Meine Meinung

Ich muss gestehen das ich sehr neugierig auf dieses Buch war und sofort Feuer und Flamme bei der wundervollen Carlsen Aktion mitzumachen.
Psychische Gesundheit geht uns alle an und ist ein Thema das schon lange nicht mehr als Tabu-Thema gelten sollte.

Umso wichtiger finde ich hier die persönlichen Gedanken und Geschichten einzelner Betroffener, die aufzeigen das dieses Thema uns alle angeht.

Dazu gefällt mir die inspiriernden Art von der britischen Aktivistin Scarlett Curtis sehr gut, die mich hier absolut berühren konnte mit ihrer sehr interessanten Art und Weise uns verschiedene Themen näher zu bringen, wie z.b. Triggerwarnungen.
Ich persönlich wusste gar nicht, dass die schon in den sechziger Jahren ein Thema waren.
Ich finde die Angst ausgegrenzt zu werden sehr gut rübergebracht Denn anders zu sein gilt leider immer noch als schlecht.
Nur, wer sagt einem, dass dies normal ist.
Mein Alltag kann für mich normal sein, für einen anderen nicht.
Wer hat das Recht über andere zu richten? Genau niemand.
Denn jeder sollte Hilfe bekommen, ohne Angst abgestempelt zu werden. Egal in welche Richtung oder welche Art auch immer.
Menschsein ist hierbei sehr wichtig. Denn Gefühle zu unterdrücken bekommt man immer wieder mit.
Dabei ist das Thema Wut auch wichtig. Sei es wütend zu sein, da man nicht gehört wird oder auch Angst vor der Zukunft hat.
Die Ängste, wie auch die Thematik der seelischen Narben sind hier sehr gut erklärt worden.
Ein Buch das einen gefühlvoll mitnimmt und aufzeigt, man ist nicht allein.

Warum ich das schreibe.
Nach meiner Covid Erkrankung die mich ausnockte bin ich einer der Long-Covid Fälle.
Einer der gesagt bekommt, dass man nichts wisse. Das keiner einem wirklich helfen kann. Das man es aussitzen muss. Das ja alles norrmal wäre, was es nicht ist.

Ich denke das ein Thema totzuschweigen der falsche Ansatz und vor allem, der falsche Weg ist und ein miteinander immer besser ist als ein gegeneinander.
Das Angst, Wut und Enttäuschung dazugehören, aber das man sie nicht verstecken muss und das jeder das Recht hat gehört zu werden.

.

Fazit!

Ein Buch das mich berührt hat.

Mehr Informationen:
Carlsen Verlag
Homepage von Scarlett Curtis
Scarlett Curtis bei Instagram

.

5 von 5 Sternen



Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO