alt="Lichttrinker: Nachtkönig"
Veronika Weinseis

*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Lichttrinker: Nachtkönig” bei Amazon.
TRIGGERWARNUNGEN findet ihr hier bei der Autorin.

.

Eine Welt verborgen im Nichts …

Genau in solch eine faszinierende Welt, die gleichzeitig voller Schrecken einen atemlos zurücklässt, stolpert Anders.
Er, der suspendierte Polizist.
Allein und einsam, getrennt von seiner Familie wegen seiner Alkoholsucht.
Genau der, der sehr schnell merkt, dass hinter den Alpträumen seiner Tochter etwas lauert. Etwas Dunkles, fremdartiges.
So macht Anders Clayton sich auf die Suche, nach der Gefahr um ihr zu trotzen und seine Lieben zu schützen.
Nur dieser Schutz kostet ihn weit mehr als sein Leben und nimmt ihn mit in eine Welt die komplett anders ist und doch vertraut: Ranulith, das von einer unsterblichen Königin regiert wird.
Genau diese Königin soll Anders bestehlen um alles wieder zum Guten zu fügen.
Dabei ahnt er noch nicht, dass er mitten hinein in eine Rebellion geraten wird, die weit größer ist, als sein Problem.

.

Kurzbeschreibung
zu
Lichttrinker: Nachtkönig

Zwischen Leben und Tod liegt Unsterblichkeit. Doch was passiert, wenn jemand stirbt, der nicht sterben kann? Anders‘ Tochter Madison wird von einem albtraumhaften Schattenwesen bedroht. Um sie zu retten, reist Anders nach Ranulith, eine Welt, in der Finsternis fremd ist. Sein Auftrag: Die Essenz der Dunkelheit zurückholen, die die unsterbliche Königin Elrojana gestohlen hat. Doch dort gerät er immer tiefer in die Rebellion, die sich gegen Elrojana erhebt, und zieht den Blick düsterer Götter auf sich.
(Auszug von Amazon)

.

Meine Meinung

Fazinierender Auftakt der mich geflasht hat!

Genau das fällt mir sofort ein, wenn ich an das Buch “Lichttrinker: Nachtkönig” denke.
Das Cover war das erste das mir damals bei VÖ. ins Auge fiel. Hier gefällt mir das düstere, vermischt mit einem interessanten Titel der neugierig macht.
Dazu dann ein Klappentext der nach mehr verlangt.

Hier lernt man eine zerbrochene Familie kennen.
Ein Vater der gegen seine eigene Dunkelheit anzukämpfen scheint und eine Frau und Mutter, die ihr Kind vor dem Vater, der einst ihr Geliebter war, fernhalten will.
Nur was wäre wenn
Wenn seltsame Fälle bekannt wären, in denen die Kinder verschwinden und sogar ihre Mütter.
Wenn das eigene Kind von Alpträumen heimgesucht wird.

Genau hier wurde ich hellhörig.
Anders Tochter scheint ein aufgewecktes Mädchen zu sein mit ihren neun Jahren und leidet des Nachts heftig. Und zwar so heftig, dass ihr die Lebenslust abhanden kommt.
Anders will seine Tochter unterstützen und trifft auf ein Monster, das weitaus realer erscheint als ein Alptraum je sein könnte.
Dass da der Verstand verrückt spielt und man tausend Fragen hat wie: Was willst du von meinem Kind? Würden mir auch unter den Nägeln brennen.

Ich finde die Idee zu diesem Geschöpf der Nacht sehr interessant und auch was man in solch einem Fall bereit ist zu tun.
Anders ist ein Kämpfer und merkt schon bald, dass es etwas wichtigeres gibt als den Alkohol und kämpft für das was er liebt.

Hier wird man mitgenommen zu einer grausamen Königin namens Elrojana, die die Herrschaft über Ranulith inne hat. Aber nicht jeder ist zufrieden und eine Revolution findet sich zusammen um ihr entgegenzutreten.
Anders wird mitten hinein in diese Welt katapultiert. Denn dort liegt das Geheimnis um den Alptraum seiner Tochter.


Hier gibt es nicht schwarz und weiß, sondern eine epische Welt die es hier zu entdecken gilt.
Mit so viel unterschiedlichen interessanten Charakteren, die ich nicht nur sehr gut ausgearbeitet vorfand, sondern die mich auch mitreissen konnten und begeistern.
Hier fiebert man mit, wenn es um alles oder nichts geht, mit den einzelnen Schicksalen die man hier trifft und die das Lesen besonders machen von diesem düsteren Fantasyepos.

.

Fazit

Fantastischer Auftakt mit absolutem Suchtfaktor!

Mehr Informationen:
Homepage von Veronika Weinseis
Veronika Weinseis bei Instagram

.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

2 Comments

  1. karin

    20. April 2021 at 6:33

    Hallo liebe Susanne,
    was für ein unheimliches Cover…da kommen einem beim ersten Hinschauen schon unheimliche Gedanken oder?
    LG…Karin..

    Reply
    • Solara

      20. April 2021 at 16:43

      Hallöchen liebe Karin,

      ja, es ist düster, aber in dem Fall absolut passend zur Welt die einen hier erwartet.
      Und ja, ich hatte auch ein paar Mal absolutes Gänsehautfeeling, beim lesen.

      Liebe Grüßle sende ich Dir,
      Susanne

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO