*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Lovely Hateful Christmas” bei Amazon

Ausgerechnet ein Weihnachtsdorf …

Wenn es nach Levi geht würde er sofort wieder umkehren, denn seiner Meinung nach steht seine Reise zu seinem Geburtsort unter keinem guten Stern.
Erst fliegt das Flugzeug nicht weiter und dann gibt das Mietauto auch noch den Geist auf und er, der Grinch überhaupt landet in einem Weihnachtsdorf wo er aus Versehen eingecheckt hat und soll dann wegen des Super Sonder- Angebotes noch als Elfe arbeiten.
Das da Chaos vorprogrammiert ist, vor allem da er mit Juna Zusammenleben soll die ein totaler Weihnachtsfan ist, kann man sich vorstellen.
Aber die zwei lassen sogar das Eis schmelzen.

Kurzbeschreibung
zu
Lovely Hateful Christmas

**Über das Auftauen des Herzens eines Grinchs**  
Juna liebt Weihnachten und alles, was dazu gehört. Passenderweise lebt sie im echten Weihnachtsmanndorf Lapplands inmitten der finnischen Natur zwischen Rentieren und einem Haufen Besucher. Eines Tages strandet der mürrische Levi in diesem Touristen-Hotspot. Schnell stellt sich heraus, dass genau dieser Ort seine persönliche Hölle ist, denn mit Weihnachten kann er überhaupt nichts anfangen. Trotzdem kommen Juna und Levi sich nach und nach näher und das Eis zwischen ihnen beginnt zu schmelzen. Bis sie herausfindet, warum Levi sich nicht für das Fest der Liebe erwärmen kann …
(Auszug von Impress)

Meine Meinung!

Ich finde die Idee Klasse.
Zum einen lernt man Levi kennen, der eine schwierige Vergangenheit hat, vor allem zu der Weihnachtszeit und der einen bestimmten Ort in Finnland versucht zu erreichen.
Was und vor allem wieso der Ort so besonders für ihn ist wird Stück für Stück erläutert.
Dabei kommt er anstatt in Kittilü in einem Weihnachtsmanndorf an und trifft auf die Weihnachtsliebende Juna, die sogar hier als Elfe arbeitet und alles rund um Weihnachten liebt.

Die zwei könnten unterschiedlicher nicht sein und dafür finde ich die Gegensätze so mega passend.
Sei es das Levi sich gegen die schönen Momente wehrt oder das Juna Levi aus seinem Schneckenhaus lockt.
Dazu die Atmosphäre die einem Kopfkino zaubert und mir persönlich wunerschöne Lesestunden beschert hat.

Fazit!

Für mich eine Story die zum Träumen einlädt.

Mehr Informationen:
Imprint Impress bei Carlsen
Christelle Zaurrini bei Instagram

5 von 5 Sternen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO