Heyne
Preis: 11,99€ [D, E-Book] & 14,99€ [Print]
Seitenanzahl: 608 

Meine Wertung: 3/5
Verlag: Heyne
erschienen am: Mai 2015
ISBN: 978-3453267121

Kurzbeschreibung

Eines Tages beschließt Stella sich an die alte Weisheit des Karmas zu halten
und einen Range Rover Fahrer in eine Schlange einfädeln zu lassen.

An was Stella
aber nicht dachte war, das ihr jemand auf ihr Auto fahren würde und somit eine
Kette in Gang gesetzt wird, die sich über Jahre hinweg zieht.

Denn nicht nur das sie eine schlimme Krankheit bekommt, auch ihr Familienleben
ändert sich vollkommen und alles was Stella bis dato genannt hat wird auf den
Kopf gestellt.

Cover

Das Cover ist für mich ein gelungener Eyecatcher mit dem Feuerwerk an Farben
auf dem blauen Hintergrund und es passt vom Titel her hervorragend zum Inhalt.
Also alles in allem sehr gelungen!

 

Charaktere

Stella Sweeney die mit ihren 37 Jahren etwas erlebte und Jahre später sich
immer noch etwas durch diesen Zusammenstoß verändert. Sie ist taff und weiß dass
es für alles im Normalfall eine Bestimmung gibt.

Aber auch die anderen Charaktere wie z.b. Jeffrey der ein sehr verletzter
Junger Mann mittlerweile ist oder die Geschichte von Ryan ihrem Mann oder in
dem Fall Ex Mann sind sehr Detailliert geschickert so das man einen guten
Überblick bekommt.

 

Schreibstil

Die Autorin Marian Keyes hat einen tollen
bildhaften Schreibstil der mich mit Stella schnell in den Bann genommen hat.
Sie ist sehr gut beschrieben wie eigentlich alle Protagonisten und man kann
sich ein gutes Bild machen über die Anfänge, sei es jetzt das kennenlernen von
Ryan oder wie sie selbst also in dem Fall Stella die Situation gefunden hat.

Meinung

Wenn durch Eingebung und Zufall etwas in Deinem Leben passiert….

Dann sind wir bei der lieben Stella Sweeney die mit ihren 37 Jahren
eigentlich gar nicht vorhatte den protzigen Range Rover rauszulassen, aber dann
erinnerte sie sich an eine Weisheit das man wenn man Gutes tut mit gutem Karma
belohnt wird, vielleicht auch mit Zinsen.

Gesagt getan und ehe sie es sich
versieht hat sie nicht nur den Range Rover Fahrer rausgelassen sondern eine
Lebensveränderte Entscheidung getroffen.

Denn das Erste passiert gleich. Sie hat einen Unfall, wie der zustande kam?
Durch das einscheren des Range Rover Fahrers fuhr der lieben Stella ein Auto hintendrauf
und schob sie in den Range Rover, somit hatte Stella nicht nur einen Unfall mit
drei geschotteten Autos zu verantworten, sondern auch eine Stirnwunde eines
Fahrers und sehr viel Geschrei und Unflätigkeiten wegen des Staus.

Aber was hat das mit der Situation zu tun? Nun ja eine ganze Menge denn genau
da veränderte sich Stellas Leben und es war nichts mehr wie vorher.

Denn man muss wissen zu diesem Zeitpunkt war Stella nicht nur mit zwei halbwüchsigen
Kindern gesegnet sondern auch noch mit einem Mann dessen Beruf Künstler es
nicht zuließ einem Brot Job nachzugehen und er lieber am experemtieren war.
Aber Stella durfte die Familie ernähren.

Aber wie kommt es so oft, ihr Mann
hatte einen Geistesblitz und bei Ryan lief es glatt, nicht nur das er seinen Ideenreichtum
auch umsetzten konnten er bekam auch Kunden und Stella hatte mal einen Mann,
den sie und Ryan ließen sich scheiden.

Dass die Kinder nicht gerade begeistert
waren  Merkt man immer noch am netten und äußerst lieben Jeffrey der so
überaus reizend zu seiner Mutter ist, das ich es hier wirklich sarkastisch
meine. Von Ausgeglichenheit ist bei ihm absolut keine Spur und das obwohl Jeffrey
Yoga macht.

Nein auch eine seltsame Krankheit brach über Stella rein und sie wusste es
kann doch nicht sein, das alles den Bach runtergeht.

Aber das Glück ist Stella hold oder in dem Fall das Schicksal denn nicht nur
das Stella eine berühmte Autorin ist, nein sie verliebt sich neu und dieses Mal
findet sich ihr Mr. Right von ganz allein!

Fazit

Gelungen und gefühlvoll geschrieben!

3 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO