alt="Nocturna - Das Spiel des Fuchses"
blanvalet, Maya Motayne

*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Nocturna – Das Spiel des Fuchses” bei Amazon.
(Die gefälschte Magie, Band 1)

.

Ein unerwartetes Aufeinandertreffen …

Genau das hat die Gesichtsdiebin Finn bei ihrem neuesten Coup.
Denn gerade als sie ein paar wertvolle Bücher in ihren Besitz bringen möchte taucht jemand auf der mit unlauteren Tricks Finn in nichts nachsteht.
Fragen über Fragen, vor allem nachdem der junge Prinz Alfehr auftaucht und etwas sucht.
Etwas womit er seinen lang vermissten Bruder eventuell zurückholen kann der durch böse Magie einfach verschwand.
Nachdem beide das erste Mal aufeinandertreffen ahnen die beiden noch nicht welches Schicksal sie gemeinsam eint.

.

Kurzbeschreibung
zu
Nocturna – Das Spiel des Fuchses

Wenn Tag und Nacht aufeinandertreffen, beginnt das Spiel des Fuchses – und es ist tödlich.

Es ist Jahre her, dass Finn zuletzt ihr eigenes Gesicht erblickt hat. Denn die Gesichtsdiebin verfügt über Magie, die es ihr erlaubt, ihre Erscheinung beliebig zu verändern. Doch nicht nur sie weiß, wie nützlich dieses Talent ist: Ein finsterer Unterweltboss hat Finn in seiner Gewalt. Sollte die Gesichtsdiebin daran scheitern, einen Auftrag für ihn auszuführen, wird sie ihrer Kräfte für immer beraubt werden. Der gutmütige Prinz Alfehr, Thronfolger wider Willen, wendet ebenfalls zwielichtige Magie an: Er will seinen verschwundenen älteren Bruder, den Kronprinzen, finden, obwohl alle glauben, er sei tot. Als sich Finn und Alfehr gegenüberstehen, ist es, als würden Kräfte so unterschiedlich wie Tag und Nacht aufeinanderprallen. Und diese Wucht setzt eine ungeahnt böse Magie frei …
(Auszug von blanvalet)

.

Meine Meinung

Faszinierender Auftakt der Lust auf mehr macht.
Ich liebe die Idee und die bildhafte Umsetzung dieses Fantasy Auftaktes der mich begeistern konnte.

Hier trifft man auf die Vorurteile Reich gegen Arm.
Die Klassenunterschiede sind hier immens groß.

Man lernt die junge Diebin Finn kennen, die versucht zu überleben, in dem sie ihre Gabe benutzt um Aufträge auszuführen.
Dabei kann ihr ihre Gabe nur von Vorteil sein. Sie kann die Gestalt eines Menschen komplett annehmen und sich eben für diese Person ausgeben. Nachdem Finn das jetzt schon einige Jahre macht hat sie selbst, wie es scheint, ihre Identität verloren, da sie sich nicht mehr zu ihrem Gesicht zurückverwandelt.
Sehr interessant ist auch wie Finn lebt und auch was sie schon in den letzten Jahren durchgemacht hat. Sie gefällt mir sehr gut mit ihrer Art.

Dann Alfie, auch Prinz Alfehr genannt, bei dem ich am Anfang noch skeptisch war, der mich aber später dann auch in seinen Bann ziehen konnte.
Er ist immer noch auf der Suche nach einer Lösung seinen älteren Bruder wiederzufinden, nachdem dieser mit einem bösen Zauber einfach verschwand.
Deshalb schreckt Alfie auch nicht vor schwarzer Magie zurück um die Suche voranzutreiben.

Diese zwei unterschiedlichen Charaktere gefallen mir, da ausgerechnet die beiden aufeinandertreffen und sich in einem Punkt sehr ähnlich sind.

Sie beide sind auf der Suche …

.

Fazit

Sehr cooler Fantasyauftakt der fantastisch umgesetzt wurde.

Mehr Informationen:

blanvalet
Homepage von Maya Motayne

.

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO