Preis: 20,00€ [D, GB] & 15,99 € [E-Book]
Seitenzahl: 640
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Heyne fliegt
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14- 17 Jahren
erschienen am: September 2018
ISBN: 978-3453271784

Reziexemplar

Kurzbeschreibung

Ein Ort der Verwüstung und des Neuaufbaus von Recht und Ordnung. Hier befinden wir uns unter der Herrschaft der Renegades, in der Stadt Gatlon City.
Dort wo der Rebellenanführer und Freigeist Ace Anarcho die Welt wie man sie kannte mit ihrem geordneten System von Frieden, Recht und Freiheit stürzte. Mit anderen Begabten wie er einer war, bekam er die Infrastruktur zum Zusammenbruch. Somit veränderte sich nicht nur Gatlon City, sondern auch die Welt.
Besondere Menschen erhoben sich und versteckten sich nicht länger mit ihren Fähigkeiten und das Chaos nahm seinen Lauf.

Genau das brachte sehr viel Gewalt mit sich und es war sehr gefährlich und zwar überall auf der Welt. Einzig ein paar Menschen die auch mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet waren, stellten sich den Anarchisten wie Ace Leute hießen in den Weg und hießen selbt Renegades. Sie stellten ein neues System her und sorgten für Recht und Ordnung und die Anarchisten wurden verbannt in die letzten Winkel, tief unter den Tunneln, wo sie ihr Dasein fristen.

Genau so eine ist auch die 17-jährige Nova, die nur darauf wartet mit den Renegades abzurechnen. Dafür haben die Anarchisten vor, Nova mitten unter sie zu schmuggeln und den Feind von innen heraus zu erledigen. Nur was passiert, wenn auf einmal Gefühle mit ins Spiel kommen? Dann kann es für Nova gefährlich werden, denn der Teamleiter Sketch und sie, scheinen eine gewisse Verbindung zu haben, die beide in große Schwierigkeiten bringen könnte.

 

 

Cover

© by Heyne fliegt Renegades – Gefaehrlicher Freund von Marissa Meyer

Das Cover gefällt mir mit der Szenerie der Stadt und dem Hauptquartier der Renegades, die in einem Hochhaus leben. Dazu recht und links zu sehen die zwei Hauptprotagonisten. Der Wächter und der Nachtmahr. Gefällt mir und lässt es düster und gleichzeitig visuell erscheinen, wie in einer anderen Welt.

 

 

Schreibstil

Die Autorin Marissa Meyer hat hier eine spannende und zugleich düstere Geschichte verfasst um Hoffnung, Liebe, Verlust, Hass und Kampf die mich in seinen Bann gezogen hat. Ich war schon gespannt was mich hier erwarten würde und wurde nicht enttäuscht. Die Figuren gefallen mir sehr gut und auch der Einblick wie Nova zu dem geworden ist was sie jetzt ist, der Nachtmahr. Dazu gleichzeitig wieder einen dramatischen Einblick des Kampfes. Sei es am Anfang gegen die Menschen mit besonderen Fähigkeiten und deren Angst, wie auch danach, in dem genau diese Menschen sich erheben unter einem Anführer und alles vernichten was in ihren Augen den sogenannten Rechtsstaat ausmachen würde. Dazu noch eine Gruppe Superhelden die den Menschen ihren Glauben nach Jahren wieder zurückgibt. Gefällt mir von der Komplexität der Gefühle und auch dem Widerspiegeln einer Gesellschaft die unzufrieden ist und in der sich mehr als eine Intrige abspielt.
Toll gemacht und ich freue mich schon auf mehr.

 

 

Meinung

Wenn deine Kraft alles verändert….

Dann sind wir bei der mittlerweile 17-jährigeen Nova die mitten im Untergrund in den Tunneln lebt. Umgeben ist sie von anderen Anarchisten, die hier ihr Dasein wie sie fristen, immer darauf bedacht nicht aufzufallen. Einige der wenigen die gegen das System ankämpfen ist aber Nova, die sich seit dem Tod ihrer Familie Rache wünscht und zwar an den Renegades, die sie einfach damals im Stich ließen, als sie ihre Hilfe als 17- jähriges Mädchen am dringendsten brauchte.

Dabei lernt man eine taffe, junge Frau kennen, die versucht mit ihrem Erfindergeist den sie schon als kleines Kind hatte mit ihrer Gabe zu verschmelzen. Ihr Spitzname Nachtmahr, kommt deshalb auch nicht von ungefähr, denn durch eine Berührung der Haut ihres Gegenübers kann sie die Person ausschalten, sodass diese friedlich schlummert und sich nicht mehr wehren oder angreifen kann.

Ihr damaliger Onkel Ace, war der Anführer des Widerstandes, der vor vielen Jahren alles veränderte und auch derjenige der getötet wurde von den Renegades. Die sind mittlerweile auf Recht und Ordnung getrimmt und Nova und ein paar der Anarchisten versuchen sich für den Tod an Ace zu rächen. Leider gelingt nicht jeder Plan und dieser ruft sogar einen neuen Renegade auf die Spur mit Namen der Wächter. Was er genau ist und weshalb er verschiedene Kräfte zu haben scheint, was schon außergewöhnlich genug ist, stellt er bei Nova auch noch Fragen die sie verwundern.

Beide kommen sich als Feinde näher und doch springt der Funke über. Den der Wächter ist kein geringerer als der Chef der Renegade Truppe Sketch. Sketch, ist alias Adrian Everhart, der sich mi seiner besonderen Fähigkeit schon einen Ruf erkämpft hat. Dabei gefällt mir wie die beiden aufeinandertreffen und beide auch noch Altlasten aus ihrer Vergangenheit mit sich herumschleppen und der Sache auf den Grund zu gehen versuchen.

Ungewöhnliches Protas mit ihrer ganz eigenen Charakteristika vermischt mit einem beeindruckenden Setting.

 

 

Fazit

Für mich ein Highlight das mir sehr gut gefallen hat!

Ein Trauma das du nie vergisst. Der Hass der in dir lodert und die Hoffnung die alles zerstört…

 

 

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

2 Kommentare

  1. karin

    18. September 2018 at 9:19

    Hallo liebe Susanne,

    Du bist jetzt schon der 2.Blog mit einer positiven Beurteilung dieses Romanes, deshalb behalte ich ihn auch gerne mal im Hinterkopf.

    LG..Karin…

    Antworten
    • Solara

      18. September 2018 at 16:18

      Hallöchen liebe Karin,

      das freut mich und die Geschichte hat es verdient. <3

      Lg Susanne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO