*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Sanctuary – Flucht in die Freiheit” bei Amazon.
(Dystopischer Jugendroman)

.

Eine trügerische Sicherheit …

Genau die hattte die junge Vali empfunden nachdem sie mit ihrer Familie in ihrer neuen Heimat Vermont ankam.
Eigentlich …
Aber die Wahrheit holt Vali ein, die mittlerweile sechzehn Jahre alt ist und ihren Vater verlor durch die Deportationseinheiten.
Einheiten, die Menschen die illegal im Land sind inhaftieren und sie danach abschieben ohne Rücksicht auf Verluste.
Genau das passiert in Valis Familie und sie und ihre Mutter, wie auch ihr kleiner Bruder bleiben zurück.
Sie lernen fleissig und versuchen sich bedeckt zu halten, was angesichts der Einführung des ID-Chips, der im Jahr 2032 ein absolutes Muss ist, gefährlich wird. Denn der Chip von Valis und ihrer Mutter sind vom Schwarzmarkt und beiden eingesetzt worden.
Falsche Identitäten um ihr Überleben zu sichern.
Einzig ihr kleiner Bruder Ernie ist in den USA geboren.
Aber das Glück kann trügen und die Technik versagen.
Somit kommt es, dass die beiden Kids von ihrer Mutter getrennt werden und sich auf die Flucht machen nach Kalifornien, wo ihnen geholfen werden kann und in dem sie sicher sind.
Die Frage ist nur werden sie alleine soweit kommen …

.

Kurzbeschreibung
zu
Sanctuary – Flucht in die Freiheit

USA, 2032: Alle Bürger*innen werden durch einen ID-Chip überwacht. Es ist beinahe unmöglich, undokumentiert zu leben, doch genau das tut die 16-jährige Vali. Nachdem sie aus Kolumbien geflohen ist, hat sich ihre Familie ein Leben in Vermont aufgebaut. Als jedoch der ID-Chip ihrer Mutter nicht mehr funktioniert und ihre Stadt nach Undokumentierten durchsucht wird, müssen sie fliehen. Das Ziel: Kalifornien, der einzige Bundesstaat, der sich der Kontrolle entzogen hat. Doch als Valis Mutter festgenommen wird, muss Vali allein mit ihrem Bruder weiter, quer durchs gesamte Land, bevor es zu spät ist.
(Auszug von Carlsen Verlag)

.

Meine Meinung

Was wäre wenn …
Diese Frage stellt man sich unwillkürlich wenn man in dieses dystopische Setting mitgenommen wird, das eine grausame Realität zeigt die Alltag für viele Flüchtlinge ist.
Flüchtlinge die in ihrer eigenen Heimat nicht mehr sicher sind.
Familien, die wissen, dass jeder Tag der letzte sein kann. Oder die einfach umgebracht werden, da sie im Weg stehen.
Solch eine Realität ist erschreckend.


Hier in den USA 2032 aber leider Realität für die kleine Familie Ramirez.
Die Mutter versucht ihre beiden Kinder glücklich zu machen, auch wenn der Mann fehlt.
Der Mann, der gefangen wurde und im Namen des Staates verhaftet und in ein Gefängnis bis zu seiner Abschiebung gebracht wurde. Diese Abschiebung allerdings war sein Todesurteil.

Eine einst glückliche Familie auseinandergerissen in nur einem Augenblick. Eine Mutter auf der Flucht vor den Säuberungsaktionen der Regierung. Auch sie wird mit ihrem defekten Chip in Gewahrsam genommen.
Dann bleiben nur Vali und ihr Bruder Ernie.
Zwei Kiddies in einem riesigen Land in dem sie sich auf der Flucht befinden.
Der Flucht … das sie aus Kolumbien stammen und der Tatsache, dass man sie gefangen nehmen will wie eine Trophäe um das Land zu reinigen.

Erschreckend realistisch, berührend und beklemmend und gleichzeitg gefühlvoll und voller Angst, Panik und dem Grauen des nackten Überlebens gewidmet.

Diese Story berührt und lässt einen nachdenklich zurück.
Denn wer ist besser?
Wer ist anders?
Sind nicht alle Menschen gleich, egal welcher Hautfabe oder Rasse?
Sollte man nicht jeden so behandeln wie man selbst behandelt werden möchte?
Gedanken zum Anregen und für mich ein Lesetipp.

.

Fazit!

Berührende Geschichte um eine erschreckende Realität.

Mehr Informationen:
Carlsen Verlag
Paola Mendoza bei Instagram
Abby Sher bei Instagram

.

5 von 5 Sternen


Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO