*** Rezensionsexemplar ***
Hier kommt ihr zum Buch “Sirens – Das Glühen der Magie” bei Amazon
(Sirens-Reihe, Band 1)

Ein Leben auf der Flucht!

Dieses Leben lebt die 21- jährige Regan Seaborn schon seit langem.
Seit dem sie ihre Eltern auf eine grausame Weise verloren hat, weiß sie bei den geringsten Anzeichen das Flucht die einzigste Lösung ist.
Dabei ist sie nicht darauf vorbereitet in einer Bar dem gutaussehenden und vor allem arroganten Penn zu begegnen der ihr Leben gehörig auf den Kopf stellt. Denn laut ihm ist er der Prinz der Artaga und die brauchen Regans Hilfe. Denn Regan wäre der Schlüssel, entweder zur Rettung der Menschen und der Artager, oder dem Untergang.
Geschockt über die neuen Erkenntnisse muss Regan sich entscheiden.

Kurzbeschreibung
zu
Sirens – Das Glühen der Magie

Regan Seaborn ist einundzwanzig, liebt das Wasser und verdammt gute Musik. Doch seit dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern führt sie ein Leben auf der Flucht. Ihre letzte Station ist London, und auch wenn Regan klar ist, dass sie nicht lange wird bleiben können, fühlt sie eine gewisse Verbundenheit mit der Stadt. Dann taucht eines Abends der umwerfend gut aussehende Penn in ihrem Leben auf und stellt es gehörig auf den Kopf. Widerwillig fühlt sie sich mehr und mehr zu dem charmanten Bad Boy hingezogen, doch Penn ist nicht nur auf einen sexy Flirt aus. Er ist der Prinz der Artaga, mächtiger Sirenen, und Regan die letzte Überlebende einer alteingesessenen Sirenenfamilie. Und nun brauchen die Artaga ihre Hilfe …
(Auszug von Heyne)

Meine Meinung!

Ich bin begeistert über diesen bildhaft, spannenden Auftakt der nach mehr verlangt.
Hier trifft man auf eine ungewöhnlich junge, taffe Frau die ihr Leben schon seit langem auf der Flucht verbringt.
Man merkt hier sehr schnell das sie Angst hat und die Frage vor was, wird hier Stück für Stück sehr gut in die Story mit eingebunden.
Dabei lernt man Regan immer besser kennen. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck und an ihrer Seite ist der kleine Wasserdrache Shen. Mega knuffig und ich hatte Kopfkino beim lesen.
Aber nun wieder zu Regan die sich ihr Geld in einer Londoner Bar verdient. Sie kellnert und liebt es ihre Kräfte ab und an einzusetzen. Und genau hier tritt Penn auf. Denn der gehört zu den Artagern und genau wie Regan haben sie Kräfte. Denn Regans Mum war von ihrem Stamm. Regan dachte die Artager wären Tod, aber sie muss erkennen das sie einiges aus dem Leben ihrer Eltern nicht weiß.
Schneller als ihr lieb ist wird sie in einen Kampf verwickelt in der die Nox hinter ihr her sind.
Der Auftakt hat einige Geheimnisse die mich am Schluss noch neugieriger gemacht haben wie am Anfang und der Cilffhanger am Ende ist mega gut. Nein, darauf wäre ich nicht gekommen obwohl ich schon einige Fragezeichen im Kopf hatte. Also für mich eine gelungene Lesempfehlung die Lust macht gleich weiterzulesen.

Fazit!

Interessante Geheimnisse.

Mehr Informationen:
Heyne Verlag
Maike Voß bei Instagram

Die Sirens Reihe:
Sirens – Das Glühen der Magie
Sirens – Das Rauschen der Macht (Vö. September 2024)

5 von 5 Sternen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO