*** Anzeige ***

Preis: 12,99€ [D, TB] & 0,99 [E-Book]
Seitenanzahl: 422 Seiten
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Selfpublisher
erschienen am: Dezember 2018
ISBN: 978-3945098165

 

Kurzbeschreibung

Die 31- Jährige Lisa Kastner lebt zurückgezogen seit ihrer Trennung von ihrem Mann.

Sie lebt allein und verlassen und arbeitet in der Firma ihres Vaters. Dort hat sie einen Job, der weder zu ihr passt, noch ihr Freude bereitet, da ihr Vater sie als Lückenbüßer und Mädchen für alles ausnutzt.

Dabei bemerkt Lisa ihre Einsamkeit nicht und schottet sich immer mehr vom Leben und ihren Mitmenschen ab. Sie trifft nicht nur auf unliebsame Nachbarn, die mehr mit ihr gemeinsam haben als gedacht und einen neuen Mann, der ihr als Helfer für die Firma an die Seite gestellt wird.

Sondern hört eine Stimme auf Band, die ihr hilft und Zuspruch gibt, die sie verzaubert und dessen Besitzer sie unbedingt kennenlernen will.

Eine Suche beginnt, die alles verändern könnte…

 

 

Cover

Das Cover ist ein Eyecatcher und hat mich schichtweg verzaubert mit dem Leuchten des Goldtons und den Sternen, wie auch dem sinnigen Titel der mich begeistert hat und gleichzeitig meine Neugier geweckt hat.

 

 

Schreibstil

Die Autorin Subina Giuletti hat einen wundervollen Schreibstil, der mich nicht nur mit dieser stimmigen Geschichte verzaubert hat, sondern mit den Themen, wie Verlust, Ängste und auch das eigene Ausgrenzen von anderen passend rüberbringt.

Ich war begeistert von Lisa, die nach verschiedenen traumatischen Erlebnissen in ihrem Leben misstrauisch war und auch lernen musste, das man sich selbst lieben sollte und dass wofür man steht und wer man sein will und nicht was andere in einem sehen wollen und vor allem aus einem machen möchten.
Diese Stärke besitzt Lisa und lernt sie ans Licht zu holen.

Ein Weg, der hier mit einer Geschichte vermischt wurde über Vertrauen, Chaos, Liebe, Traurigkeit, Verlust, Gewinn, Zukunft und Vergangenheit.
Ich bin begeistert und kann sie nur empfehlen.

 

 

Meinung

Wenn Du denkst es ist alles verloren …

Wenn man ganz unten ist und verzweifelt in sich gekehrt und versucht alles auszusperren das einem jemals wichtig werden könnte sind wir bei der 31- Jährigen Lisa, die schon in ihrer Kindheit lernen musste, dass Anderssein von der Gesellschaft mit Neid, Hass und Mobbing bestraft wird.

Sogar zum Bruch ihrer Eltern, die seitdem wieder in neuen Beziehungen leben, kam es.
Lisa dachte in dem Punkt würde ihre langjährige Beziehung klappen und heiratete ihren Mann, der sie aber schon nach 6 Monaten nicht nur, sondern sie schon eine Woche nach der Hochzeit schlecht behandelte und auf seinem Ego- Trip mehr als einmal ihre Gefühle verletzte.

Wer kennt nicht solche Situationen und ich muss gestehen, dass ich so eine Situation gerade in der Freundeskreis mitbekomme.
Für mich spiegelt diese Story nicht nur Traumata wieder, die man auch schon als Kind zugefügt bekommen kann, sondern auch als Erwachsener. Und es besser ist sich selbst zu finden, zu öffnen und vor allem zu reflektieren und sich nicht zu verstecken und alles zu schlucken.
Denn davon geht es nicht weg, verschwindet nicht und wird auch nicht besser.

Ich liebe die Story und auch denn Gedanken dahinter und kann sie somit nur empfehlen.

 

Fazit

Berührend herzerwärmend und für mich ein absoluter Lese- Tipp!!!
Ängste, Traurigkeit und Verletztheit treffen auf die Liebe.

 

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO