Hallo ihr Lieben!

Heute geht es bei mir weiter mit dem Autoren Interview. Ich muss gestehen, dass ich mich schon sehr auf die Autorin freue und darauf gespannt bin, was sie für Infos mit dabei hat.

Denn ich will ja wissen, wann und vor allem wie es weitergeht mit der Story zu den Wächtern von Sisong.

Wer jetzt aber noch bei unseren Tour Stationen vorbeischauen möchte, sollte mal einen Blick hierein werfen.

Der Blogtour Fahrplan!

So und nun muss ich mich beeilen, denn ich richte für meinen Besuch gerade den Gartentisch. Das Wetter ist traumhaft sonnig und da kann man wunderbar draußen sitzen.

Nachdem ich den Kaffee und selbstgemachte Muffins auf dem Tisch habe, gefüllt mit Rhabarber und Schoko und Erdbeeren, kann es losgehen.

Ich bin gespannt, ob sie gut herfindet.

Lily: “Susanneeeee” ….

“Ahhh … ich höre sie schon rufen. Hallo Lily, ich komme.” Ich flitze ums Eck und da steht sie. Frisch erholt von ihrem Urlaub.

Und vor allem braun gebrannt.

Lily: “Hallo Susanne, schön Dich zu sehen. Ein gemütliches Plätzchen hast Du hier! Und wie das duftet” …

“Komm erst einmal mit, bei dem Wetter sollte man immer viel trinken.”

Lily: “Das lasse ich mir nicht zweimal sagen. Eine Tasse Kaffee wäre jetzt genau richtig.”

“Ich freu mich, dass Du gut hergefunden hast und jessas, ich hab jede Menge Fragen im Gepäck für Dich.”

Lily: “Na, dann schieß mal los. Ich bin schon mächtig gespannt, was Du von mir wissen willst.”

“Also wie bist Du auf die Idee zu den Wächtern von Sisong gekommen?”

Lily: “Also, Catriona war zuerst da und anfangs dachte ich, dass ihre Geschichte ein ganz „normaler“ Thriller ist. Aber je mehr ich mich mit ihr beschäftigte, desto mehr verstand ich, dass etwas Besonderes an dieser Frau ist. Dann entdeckte ich die Wächter und die Welt, zu der sie gehören. Dabei gab es drei Ausgangspunkte: Erstens wurde ich mal bei einem Interview gefragt, welche übernatürliche Fähigkeit ich gerne hätte, wenn ich mir eine aussuchen könnte. Meine Antwort war, dass ich mich am liebsten an den Ort meiner Wahl versetzen können würde. Tja, und die Sisoner können das 😉 Zweitens las ich von der Entdeckung des Exoplaneten Kepler 452b, einem erdähnlichen Planeten, 1400 Lichtjahre von uns entfernt, älter und größer als die Erde. Das perfekte Vorbild für Sisong. Drittens gab es eine Zeile in einem Lied (genauer gesagt war das „Fingerprints“ von Bon Jovi), die mir keine Ruhe ließ. Darin beschreibt er, dass er keine Spuren mehr hinterlässt, gleichgültig wen oder was er berührt, seit eine Frau mit seinen Fingerabdrücken verschwunden ist. Ich habe den Song wochenlang rauf und runter gehört und den Gedanken weitergesponnen. Das war die Geburtsstunde der Iszeroniten.”

“Interessant ist auch das Du hier ja gleich die Hauptprotagonistin Catriona in einem Mordfall ermitteln lässt, hast du dazu etwas recherchiert?”

Lily: “Ja, habe ich. Wie Du vielleicht weißt, bin ich von meiner Ausbildung her Ärztin. Daher habe ich ein solides Grundwissen über medizinische Fakten, das ich durch das Lesen von Büchern über Kriminalbiologie, Befundaufnahme, Spurensicherung etc. erweitert habe. Und ich durfte Manfred Lukaschewski, einen erfahrenen Kriminalpolizisten, mit meinen vielen Fragen zum Arbeitsalltag der Kriminalpolizei, insbesondere bei einer Mordkommission, löchern.”

“Ich muss sagen deine Protas gefallen mir ausnehmend gut und machen Lust auf mehr.”

Wann kann man mit der Fortsetzung rechnen?

Lily: “Uuuiii, das freut mich riesig! Für die Veröffentlichung von Band 2 peile ich den November an. Der Plot ist fertig, ich habe ungefähr die Hälfte geschrieben und einen Arbeitstitel habe ich auch schon. Verrate ich aber noch nicht.”

“Kannst Du uns schon verraten wie es im zweiten Band weitergehen wird?”

Lily: “Na gut, so ein kleines bisschen kann ich schon verraten. In Band 2 wird es hauptsächlich um den Wächter Matteo gehen. Wohin ist er verschwunden, was tut er dort und werden die anderen ihn finden? Dabei wird ein Lied eine wichtige Rolle spielen. Ja, und die Leser werden die Gegenspieler, die Iszeroniten, näher kennenlernen.”

Ich stelle mir diese Weltenerschaffung immer verzwickt vor. Hattest Du da ein bestimmtes Konzept beim Schreiben oder haben sich Deine Protas auch mal selbstständig gemacht in manchen Szenen?

Lily: “Hmm, eigentlich hatte ich nicht das Gefühl, dass ich die Welt erschaffen habe. Ich würde eher sagen, ich habe sie entdeckt. Stell Dir vor, Du sitzt in einem Segelflugzeug, die Landschaft unter Dir wird von Nebel bedeckt. Du gleitest darüber und siehst immer nur das, was sich direkt unter Dir befindet. Gleichzeitig weißt Du, dass da noch viel mehr ist, aber Du kannst immer nur einen kleinen Teil davon sehen. So ungefähr ging und geht es mir mit dieser Geschichte. Und ja, natürlich haben die Protas immer ihre eigenen Vorstellungen davon, was zu passieren hat. Oft lasse ich ihnen ihren Willen, denn meistens sind ihre Ideen gut. Das führt allerdings manchmal dazu, dass ich mir die Haare raufe und mich frage, wie wir nun aus dem Schlamassel wieder rauskommen. Aber bisher hat das immer irgendwie geklappt.”

“Liest du selbst auch gerne und hast du bestimmte Vorlieben beim Lesen?”

Lily: “Oh ja, ich lese sehr gern. Am liebsten Fantasy, Thriller mit Romance Elementen oder Psychothriller. Allerdings kann ich mich in den intensiven Schreibphasen – wie jetzt zum Beispiel – nicht auf andere Bücher einlassen, weil mich das zu sehr von meiner eigenen Story ablenken würde.”

Wie kann ich mir das vorstellen, wenn Du schreibst, hast du da bestimmte Rituale?

Lily: “Nö, das ist bei mir ziemlich unspektakulär. Im Winter sitze ich dafür an meinem Schreibtisch, im Sommer auf der Terrasse. Meistens schreibe ich abends oder am Wochenende, ganz oft im Urlaub. Da ich beruflich viel unterwegs bin, nutze ich auch gern längere Zugfahrten zum Schreiben. Manchmal wache ich mitten in der Nacht auf, weil ich gerade eine gute Idee habe. Dann stehe ich auf, setze mich ans Laptop und schreibe meine Gedanken zumindest in Stichworten auf. Ein Ritual habe ich nicht.”

Seit wann schreibst Du eigentlich?

Lily: “Seit ich schreiben kann und sogar schon davor. Angefangen habe ich mit Postkartentexten, für die mir meine Mutter oder meine Tante die Buchstaben aufgeschrieben haben. Die habe ich dann abgemalt. Als Schülerin habe ich mir Indianergeschichten ausgedacht und in Schulhefte geschrieben. Während des Studiums habe ich gern Gedichte verfasst. Der viel zu frühe Unfalltod eines lieben Verwandten, brachte mich schließlich dazu zu überlegen, ob es in meinem Leben etwas gab, das ich unbedingt noch erleben oder tun wollte – denn das wollte ich nicht mehr länger auf die lange Bank schieben, sondern besser gleich in Angriff nehmen. „Ein Buch schreiben“ war das Erste, was mir einfiel. Dieser erste Roman ist bis heute unveröffentlicht, weil er meinen heutigen Ansprüchen nicht mehr genügt. Aber es folgten weitere Bücher und schließlich 2013 meine erste Veröffentlichung, nämlich der Roman „Staub von den Sternen“, erschienen im Titus-Verlag. Inzwischen habe ich mit „Cats Bestimmung“ mein sechstes Buch veröffentlicht, Kurzgeschichten nicht mitgezählt.”

Was würdest Du über Dich selbst sagen?

Lily: “Das kommt drauf an, was Du wissen willst. Ich gehe mal davon aus, dass ich sagen soll, was für ein Mensch ich bin. Dann würde ich mich und meine Lebenseinstellung so beschreiben: Ich höre lieber zu als zu reden, bin eher zurückhaltend und keine Small-Talk-Meisterin. Meine Überzeugung ist, dass jeder Mensch seinen eigenen Weg hat und den auch selber finden muss. Freunde und Familie können dabei unterstützen, aber niemals eigene Erfahrung ersetzen. Für mich gilt der Montessori-Satz: „Hilf mir, es selbst zu tun.“ Ich bin Optimistin, mein Glas ist immer halbvoll und niemals halbleer. Daher versuche ich auch immer, das Beste aus jeder Situation zu machen. Und ich bin mir sicher, dass es aus jeder Lage einen Weg zu einer Lösung gibt – vorausgesetzt, man will ihn auch finden.”

Frage und Antwort Spiel!

“Kaffee oder Tee?”

“Lily: Kaffee”

Film oder Buch?”

“Lily: Buch – war klar, oder?”

“Süßes oder Saures?”

Lily: “Kommt auf meine Laune an. Ich habe eine Schwäche für saure Lachgummis und auch für Kombinationen aus süß und salzig.”

Sehr interessant und ich freu mich das Du hier warst. Möchtest Du den Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Lily: Ein riesengroßes Dankeschön. Für die unglaublichen Rezensionen meiner Bücher, für die vielen Empfehlungen, für die Kommis und PNs, für die Unterstützung und die vielen Freudentränen, die ihr bei mir bewirkt habt. Ihr seid unglaublich <3 Solange ich Leser wie euch habe, werde ich mit viel Freude und Schwung weiterschreiben.

Ich muss sagen ich bin begeistert und freu mich auf mehr.

 

© Lily Konrad

Und hier noch ein Bild von ihrer Hündin, die einfach zu süß ist mit Namen Zelda, der mir sehr gut gefällt. <3

Da wir aber nicht nur eine tolle sympathische Autorin heute zu Gast hatten, habt ihr auch die Möglichkeit eines ihrer Werke zu gewinnen.

Das Gewinnspiel

 

Wie ihr in den Lostopf hüpft!

Beantwortet einfach täglich die Gewinnspielfrage unter den jeweiligen Beiträgen und schon seid ihr im Lostopf. Ihr könnt euch jeden Tag ein Los sichern!!!

Wer nicht hier drunter kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an mich senden (Bücher aus dem Feenbrunnen)

Mail:  admin@buecherausdemfeenbrunnen.de

Betreff: Blogtour ,,Cats Bestimung: Die Wächter von Sisong”

Aber nun zu der Gewinnspielfrage!

Was für Fragen hättet ihr noch an die Autorin und freut ihr euch auf die Geschichte?

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb von einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
  • Das Gewinnspiel läuft vom 14.Mai 2018 – 20. Mai 2018 um 23:59 Uhr
  • Jeder Teilnehmer der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 6 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 21. Mai 2018 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des Tages.

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

21 Comments

  1. karin

    19. Mai 2018 at 7:36

    Hallo und guten Tag,

    Danke für das geführte Interview…gerne stelle ich eine Frage und diese wäre denn…..wo sieht sich die Autorin in 10 Jahren und welche möglichen Wünsche sie sich bis dahin möglicherweise noch erfüllen?

    Guten Start ins verlängere Wochenende..LG..Karin..

    Reply
    • Lily Konrad

      19. Mai 2018 at 15:49

      Liebe Karin, danke für diese Frage. Ich bin Optimistin und sehe meiner Zukunft daher mit freudiger Erwartung entgegen. In 10 Jahren werde ich das Rentenalter erreicht haben, viel Zeit zum Schreiben haben und möglichst viel auf Reisen sein :)
      In Bezug auf das Schreiben plane ich aber nicht so weit im Voraus. “Die Wächter von Sisong” sind ja als Serie ausgelegt, die 6 Bände umfassen wird. Da ich derzeit neben der Arbeit schreibe (und zudem Perfektionistin bin), brauche ich für einen Band 9 bis 12 Monate. Das heißt, die Reihe wird mich eine Weile beschäftigen.
      Außerdem habe ich einen zweiten Band zu meinem Roman “Schmetterlinge können das” geplant und auch das Konzept für einen weiteren Thriller im Kopf. Vielleicht probiere ich aber auch noch ein anderes Genre aus. Wer weiß?

      Reply
      • karin

        20. Mai 2018 at 17:24

        Hallo und guten Tag liebe Lilly Konrad,
        schön, dass das Optimistentum doch nicht ganz am Ausstreben ist. Denn ich finde ohnehin gibt so viele Schwarzseher und Dauermeckerer auf dieser Welt .
        Deshalb wünsche ich von meiner Seite ..viel Spaß in den nächsten 10 Jahren und das sie noch einiges interessantes zum Lesen für uns Leser und Leserinnen schreiben werden.

        LG..Karin..

        Reply
  2. Daniela Latzel

    19. Mai 2018 at 7:59

    Guten Morgen ihr 2,
    Danke für das super nette Interview. Sehr sympatisch , alle 2.

    Meine Frage an
    Lily: Schokolade oder Weingummie?

    Ich freu mich einfach auf alles.

    Liebste Grüße Daniela

    Reply
    • Lily Konrad

      19. Mai 2018 at 15:55

      Danke, Daniela :)
      Schwierige Frage. Ich mag sowohl Schokolade als auch Weingummis. Ich denke, es käme ganz drauf an, zu welcher Gelegenheit. Jetzt im Moment würde ich die Weingummis vorziehen – das kann sich aber bis heute Abend schon wieder ändern.

      Reply
      • Daniela Latzel

        20. Mai 2018 at 13:18

        Danke für diese tolle Antwort. Ja wir Frauen können uns nun mal nicht entscheiden.
        Kenn ich.
        Tolle Pfingsten dir

        Reply
        • Lily Konrad

          21. Mai 2018 at 9:14

          Danke, dir auch, Daniela – und herzlichen Glückwunsch zum Gewinn :)

          Reply
  3. Tina Seelenherz

    19. Mai 2018 at 15:07

    Guten Tag und Danke für dieses wundervolle Interview.

    Meine Frage an Lily: Hund oder Katze?

    lovely greetz
    Tina
    (FB: Tina Seelenherz)

    Reply
  4. Lily Konrad

    19. Mai 2018 at 16:00

    Hallo Tina, das Interview hat großen Spaß gemacht – und Susannes Muffins solltest du mal probieren ;)
    Die Antwort auf deine Frage lautet: Hund. Eine zweieinhalb Jahre alte Border Collie – Appenzeller Senne – den Rest wissen wir nicht – Mischlingshündin, die auf den Namen Zelda hört. Katzen mag ich aber auch sehr gern.

    Reply
  5. Qianru Chen

    19. Mai 2018 at 18:53

    Hallo,
    Meine Frage an Lily wäre was das schreiben und lesen für sie so besonders ist und wenn sie sich entscheiden müsste eins zwischen diesen beiden aufzugeben, welches es dann wäre. Eine weitere Frage von mir wäre was ihr Lieblingsbuch ist und ob es ein Genre gibt welches sie überhaupt nicht ausstehen kann.

    Achso und das Interview war super, da man so etwas mehr über Lily und das Buch erfahren hat.
    LG Qianru Chen

    Reply
    • Lily Konrad

      21. Mai 2018 at 9:26

      Hallo Qianru, das Abtauchen in andere Welten, und das (Mit)teilen dieser Welten macht für mich den Reiz aus. Ich reise auch sehr gern. Das ist für mich mit dem Schreiben durchaus vergleichbar.
      Schreiben oder Lesen aufgeben zu müssen, wäre für mich eine Horrorvorstellung. Wenn ich mich unbedingt entscheiden müsste, würde ich das Lesen noch eher lassen können – dann würde ich eben auf Hörbücher umsteigen ;)
      Genres, die ich gar nicht lesen mag, sind Horror und Splatter.
      Ein einziges Lieblingsbuch zu benennen, fällt mir sehr schwer, denn es gibt viele Bücher, die ich sehr mag. Angefangen hat das mal vor vielen Jahren mit “Winnetou I” von Karl May :D “Momo” von Michael Ende beeindruckt mich bis heute zutiefst, den größten Einfluss auf mein eigenes Schreiben hatte aber “Sushi für Anfänger” von Marian Keyes.

      Reply
  6. Daniela Latzel

    20. Mai 2018 at 8:42

    Halli Hallo.

    Diesmal keine Fragen.

    Und ja ich bin neugierig und freu mich auf das Buch.
    Liebste Grüße Daniela und schöne Pfingsten

    Reply
    • Lily Konrad

      21. Mai 2018 at 9:29

      Danke Daniela <3 :)

      Reply
  7. Heidi Lelle

    20. Mai 2018 at 9:35

    Hallo😊
    Danke für das schöne Interview
    Ich hab keine Frage mehr🤗
    Ich freu mich und bin sehr gespannt wie es mit Matteo und den anderen weitergeht😁
    Lieber Gruß Heidi

    Reply
    • Lily Konrad

      21. Mai 2018 at 9:30

      Liebe Heidi, einen allerersten Textschnipsel aus dem zweiten Band habe ich gestern auf meiner Seite gepostet. Heute und morgen gibt es noch zwei …

      Reply
  8. Michaela Rödiger

    20. Mai 2018 at 12:02

    Hallo.
    Ich glaube es wurde das gefragt was ich auch gefragt hätte. Und klar bin ich gespannt auf das Buch.
    Michaela Rödiger

    Reply
    • Lily Konrad

      21. Mai 2018 at 9:33

      Hallo Michaela, das freut mich. Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn :)

      Reply
  9. Daniela Schubert-Zell

    20. Mai 2018 at 16:12

    Dankeschön für das tolle Interview und die super Blogtour.

    Ich war vom ersten Tag an begeistert von der Geschichte, weil es halt eben so „normal“ anfängt wie ein Thriller. Und wie die Autorin daraus so eine fantastische Geschichte entwickelt hat. Einfach klasse. Das fand ich im Interview auch sehr schön. So eine Fantasie hätte ich auch gerne. Also freue ich mich jetzt auf November, wenn es weitergeht.

    Liebe Grüße

    Daniela Schubert-Zell

    Reply
    • Lily Konrad

      21. Mai 2018 at 9:35

      Vielen Dank Daniela! Ich habe gestern schon den allerersten Textschnipsel aus Band 2 auf meiner Seite gepostet, heute und morgen gibt es noch zwei. So als kleinen Vorgeschmack …

      Reply
  10. Angela

    20. Mai 2018 at 17:29

    Hallo,

    danke für das interessante Interview und die tolle Blogtour. :-)
    Cats Geschichte hat mich gleich fasziniert und ich freue mich darauf zu erfahren wie es weiter geht.

    In welchem anderen Genre überlegt Lily zuschreiben?

    Liebe Grüße
    Angela

    Reply
  11. Lily Konrad

    21. Mai 2018 at 9:38

    Hallo Angela, das freut mich sehr :)
    Momentan bin ich auf dem “Fantasy-Trip” und “Die Wächter von Sisong” sollen ja insgesamt 6 Bände bekommen. Das wird mich wohl eine Weile beschäftigen. Aber ich habe ja schon “Frauenromane” und Thriller(episoden) ausprobiert.
    Was ich mir auch noch vorstellen könnte – irgendwann einmal – sind Kinderbücher.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO