*** WERBUNG ***

Hallöchen ihr Lieben!

Heute stelle ich euch eine tolle Autorin vor, deren Anfänge ich mitbegleiten durfte und begeistert bin von ihren Geschichhten, die mich immer wieder verzaubern.

Übrigens hier kommt ihr zur Webseite von Mara Lang.

Aber nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen.

Liebe Mara, ich freu mich das du bei mir zu Gast bist und stell dich unseren Lesern bitte vor.

Ich komme aus Wien, bin Coach und freie Autorin und schreibe vorwiegend im Fantasy-Genre.

Seit 2012 habe ich zehn Romane veröffentlicht, im März 2020 erscheinen meine Superhelden „Silence & Chaos“ im Ueberreuter Verlag und voraussichtlich Band 2 des Fantasyzweiteilers „Das Juwel der Finsternis“ bei Bookspot.
Ich liebe es, in fremde Welten abzutauchen, lasse mich von der Natur und von Musik inspirieren und mixe auch mal ganz gern die Genres wie z. B. bei „Im Licht der Nacht“ und „Almost a Fairy Tale“. Am meisten Spaß machen mir der Weltenbau und die Figurenentwicklung, und ich habe ein Faible für Namen. Um den richtigen Namen für eine Figur zu finden, nehme ich mir viel Zeit. Er muss unbedingt passen, schließlich begleitet er mich dann monatelang. ;-)

Wie verbingst du die Tage vor und an Weihnachten?

Weihnachten ist für mich ein Fest der Familie. In der Adventzeit backe ich gern Kekse und einen Weihnachtsstollen, und was keinesfalls fehlen darf, sind meine Honig-Chili-Nüsse (siehe Rezepte).

Ein Besuch auf dem Christkindlmarkt ist Pflicht, sehr gern in Wien am Karlsplatz oder etwas außerhalb der Stadt in Schlosshof.

Ich bin aber nicht die typische Punsch-Trinkerin, sondern stürze mich immer sofort auf die vielen Standln (= Buden) der Kunsthandwerker. Da könnte ich ewig schauen und kaufen! Zu Weihnachten selbst liebe ich es, groß aufzukochen und probiere auch gern neue Rezepte aus. Wenn wir bei uns feiern, gibt es immer einen kleinen Bauernchristbaum, sind wir bei den Eltern eingeladen, sorgt meine Schwiegermama für einen traumhaft schön aufgeputzten Baum. Nach dem Essen sitzen wir beisammen und plaudern, das ist am gemütlichsten. Die Tage danach besuchen wir oft Freunde und Verwandte.

Ich bin ja von Natur aus neugierig und ich bin ja immer gespannt was für ein Hobby unsere Lieblings-Autoren haben. Welches Hobby oder Hobbys sind deine?

In meiner Freizeit gehe ich gern klettern, Rad fahren, buddle in meinem Garten herum, und treffe mich mit Freunden und Autorenkollegen, außerdem bin ich ein Film- und Serienfreak. Und natürlich lese ich, und zwar querbeet, vor allem Fantasy, Liebesromane, Thriller und historische Romane. Zu meinen Lieblingsreihen gehören aktuell die „Nevernight“-Reihe von Jay Kristoff und „Die Spiegelreisende“ von Christelle Dabos, die ich beide abgöttisch liebe. Seit einiger Zeit habe ich ein neues Hobby für mich entdeckt: Handlettering. Das macht mir extrem viel Spaß und ich kann dabei komplett abschalten.

Was für Wünsche und Ziele du hast für das neue Jahr.

Ich setze mir selten Ziele extra für das neue Jahr, tatsächlich brauche ich kein „Datum“ dafür, sondern bin ständig darauf fokussiert. In nächster Zeit möchte ich ein neues Buchprojekt auf den Weg bringen und ein zweites in einem für mich ganz neuen Genre ausarbeiten. Im Sommer möchte ich diesmal unbedingt eine Woche auf Schreibklausur fahren, mal sehen, welche Autorenkollegin ich dazu überreden kann. Was ich mir ansonsten wirklich wünsche – und das schon seit vielen, vielen Jahren – ist, dass es endlich Fortschritte in der Klimapolitik gibt, damit wir die Erde nicht länger ausbeuten, sondern sie für uns und unsere Kinder erhalten.

Dass ihr Lieben Leser, war eine meiner Lieblings- Autoren, die mich als Leser auch n den letzten Jahren beim lesen geprägt haben und auf deren Neuveröffentlichungen ich mich schon sehr freue.
Bevor die liebe Mara sich auf den weiten Heimweg machte, hinerließ sie mir aber noch etwas für euch.

Gewinnspiel

1 signiertes Print “Das Juwel der Finsternis”

Kurzbeschreibung

Drei verfeindete Völker. Ein sagenumwobener Kristall, der größte Macht verheißt. Eine mutige junge Frau, die das Schicksal des Reichs in ihren Händen hält.
Die Sklavin Kea hat eine mächtige Gabe: Sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. In den Dienst der Königsfamilie gestellt, soll sie dazu ausgebildet werden, die Feinde der Herrscherin zu manipulieren. Bald weckt sie das Interesse des Rittmeisters bei Hofe. Und obwohl sie einem anderen versprochen ist, fühlt sie sich zu dem mysteriösen Mann hingezogen. Doch der Konflikt zwischen den Völkern droht zu eskalieren, und Kea will nicht zum Spielball werden – sie plant ihre Flucht …
(Auszug von Amazon)

Gewinnspielfrage

Aso ran an die Tasten und diese Frage beantwortet, dann seid ihr im Lostopf mit dabei.

Was wäre wenn …
Wenn ihr Gedanken beeinflussen könntet?
Wenn ihr eine Sklavin wärt?
Oder wenn ihr zum Spielball der Mächtigen werdet?

Um in den Lostopf zu springen, bitte die Gewinnspielfrage beantworten.
Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an mich (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.
Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Special mit Mara Lang

Teilnahmeregeln
*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall
innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 13. Dezember 201913. Dezember 2019 um 23:59 Uhr
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 14. Dezember 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des
Tages.

Ich wünsche euch Viel Glück!

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

10 Comments

  1. Sandra Klug

    13. Dezember 2019 at 9:04

    Oh wie toll, danke für die schönen Einblicke! Ich liebe es wie Mara Lang schreibt und hab auch schon einige ihrer Bücher verschlungen! Dieses hört sich wieder traumhaft schön an ❤️
    Wenn ich eine Sklavin wäre, hoffe das ich dann Gedanken beeinflussen könnte um es für mich und die meinesgleichen um mich herum einfacher zu machen! Vielleicht schaffe ich es sogar mich zu befreien dadurch!
    Ein Spielball der Mächtigen wäre ich auch sowas von ungern, vielleicht würde mir da auch wieder das beeinflussen der Gedanken helfen und alles in gute Bahnen lenken!
    Vielen lieben Dank für den schönen Beitrag und hab einen bezaubernd schönen Tag ❤️
    Lieben Dank Sandra 😍

    Reply
  2. Eugenia Hense

    13. Dezember 2019 at 9:18

    Hallo
    Das war ein schöner Beitrag über die Autorin ich mag und liebe ihre Geschichten das Buch hört sich spannend an ❤️
    Zu den Fragen wenn ich Sklavin bin und Gedanken manipulieren kann würde ich es machen würde es mir leichter machen oder sofort für Flucht nutzen. Und wenn ich ein Spielball für die mächtigen werde dann würde ich alles dran setzen von denen weg zu kommen auch wenn ich meine gabe dabei benutzen werde.
    Lg eugenia hense

    Reply
  3. Christina P.

    13. Dezember 2019 at 9:40

    Einen schönen Freitagmorgen :-)

    Das Nussrezept werd ich mal ausprobieren, aber ohne Chilis, vlt mit Pfeffer.

    Was wäre wenn …
    Wenn ihr Gedanken beeinflussen könntet? – Dann würd ich die Welt zu einer besseren Welt machen.
    Wenn ihr eine Sklavin wärt? – Dann würd ich mich mit anderen zusammentun und für unsere Freiheit kämpfen!
    Oder wenn ihr zum Spielball der Mächtigen werdet? – Ooops, ich hoffe, das merk ich rechtzeitig. Wobei ich eine gewisse Grundskepsis an den Tag lege :-/ Wenn ich es merke, wieg ich diejenigen in falscher Sicherheit und plane heimlich was viel besseres, so!

    LG Christina P.

    Reply
  4. fantasticbooks

    13. Dezember 2019 at 9:58

    Guten Morgen liebe Susanne,
    danke für den schönen Beitrag. Ich liebe die Bücher von Mara Lang!
    Wenn ich Gedanken beeinflussen könnte, dann würde ich versuchen, etwas Gutes daraus zu machen. Vielleicht könnte man es auf diese Weise schaffen, dass alle Nationen beim Klimaschutz an einem Strang ziehen und auch unsere Enkelkinder noch ein schönes Leben haben werden.
    Wenn ich eine Sklavin wäre? Das wäre furchtbar! Ich würde jede Chance zur Flucht ergreifen.
    Und wenn ich zum Spielball der Mächtigen würde? Das wäre natürlich sehr gefährlich. Auch hier würde ich versuchen, mich zu entziehen. Oder den Spieß umzudrehen.

    Liebe Grüße,
    fantasticbooks

    Reply
  5. Katja

    13. Dezember 2019 at 10:07

    Liebe Susanne,

    auch dieser Beitrag und die Bloggervorstellung waren sehr interessant! Das Buch von Mara Lang interessiert mich ebenfalls sehr und deshalb versuche ich erneut sehr gerne mein Glück.

    Zur heutigen Frage: Wenn ich Gedanken beeinflussen könnte, würde ich diese Macht nur sehr vorsichtig und selten einsetzen, weil ich ungern andere manipulieren und meinen Willen aufzwingen möchte. Ich könnte mir höchstens vorstellen, diese Macht in absoluten Ausnahmesituationen einzusetzen, um andere oder mich vor Gefahren für Leib und Leben zu retten. Eine solche Ausnahmesituation wäre es für mich auch, wenn ich Sklavin wäre. Dann würde ich diese Macht einsetzen, um zu fliehen und ein freies, selbstbestimmtes Leben führen zu können. Wenn ich zum Spielball der Mächtigen würde, würde ich zunächst versuchen, in Deckung zu gehen und mich der Situation zu entziehen. Nur wenn es nicht anders gehen würde, und anderen und/oder mir schlimme Gefahren drohen würden, würde ich die Gabe, Gedanken zu manipulieren, einsetzen, um die Gefahr(en) zu beenden.

    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag
    Katja

    Reply
  6. Michaela Rödiger

    13. Dezember 2019 at 10:53

    Danke für das tolle Interview.

    Das sind ja 3 Fragen auf einmal!
    Gedanken beeinflussen möchte ich eigentlich gar nicht. Aber wenn würde ich es mit positiven Dingen versuchen. Zum Beispiel nicht mehr rauchen, trinken, Gewalttätig sein sondern positiv.
    Sklavin: vielleicht das andere und ich nicht schlecht behandelt werden.
    Und ein Spielball der Mächtigen aufgrund meiner Fähigkeit – dann lieber so run als das ich sie nicht hätte und im Untergrund helfen.

    Reply
  7. Alexandra Kremhoff

    13. Dezember 2019 at 13:52

    Wenn ich die Gedanken beeinflussen könnte, würde ich versuchen es in etwas Gutes zu verwandeln. So wie die Kriege. Wenn ich eine Sklavin wäre, würde ich alles daran setzen mich daraus zu befreien. Ein Spielball der Mächtigen, da würde ich versuchen einen zu beeinflussen. Damit er mir zu hört und mich frei lässt

    Reply
  8. karin

    13. Dezember 2019 at 14:35

    Hallo und guten Tag Susanne,

    Danke erst einmal für den informativen Beitrag zur Autorin Mara Lang.
    Hm, was für eine schlechte Grundvoraussatzung …..wenn ich eine Sklavin wäre …das wird echt schwierig da einen, andere Stellung/Status zubekommen….wenn sich die Gesellschaft schon so definiert ….Herren/Sklaven …
    Und dann hätte ich auch noch diese Gabe, andere gedanklich zu manipulieren, finde ich persönlich nicht so gut. Denn auch wenn jemand schlimmes/doofes oder unsinniges macht…..sollte das seine, eigene Entscheidung sein.
    Und nicht durch mich oder dann andere gesteuert werden bzw. können.
    Also deshalb würde ich meine Gabe geheimhalten und versuchen trotz dem Sklavendasein ein, einigermaßen selbstbestimmtes Leben führen zu können.

    Schönen Freitag..LG..Karin..

    Reply
  9. Daniela Schubert-Zell

    13. Dezember 2019 at 20:16

    Erst einmal Dankeschön für den tollen Beitrag. Ich liebe die Bücher von Mara.

    Gedanken beeinflussen finde ich gruselig. Da wird der andere ja zur Marionette.
    Allerdings als Sklavin oder zwischen Mächtigen hilfreich. Kommt immer drauf an, auf welcher Seite man steht. Bei den falschen Personen kann so eine Gabe zerstörend sein.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

    Reply
  10. Aria

    13. Dezember 2019 at 20:21

    Hallo und einen schönen Abend,
    Was für ein toller Einblick und was für eine tolle Gewinnspielmöglichkeit. Das Buch klingt wirklich richtig klasse.
    Was wäre wenn? …Nun ja, die Fragen sind schwer und einfach zugleich… In erster Linie wäre es dann so und ich müsste mich mit der jeweiligen Situation auseinandersetzen.
    Wenn ihr Gedanken beeinflussen könntet? … Es würde mir Angst einflössen… denn wäre derjenige, den ich beeinflusse nicht automatisch mein Willenssklave? Was ist richtig? Was ist falsch? Ich will es nicht entscheiden.
    Wenn ihr eine Sklavin wärt? … Dann wäre ich ebenso, wie bei der Gedankenbeeinflussung, nicht Herr über mich, ich könnte mich nicht frei entfalten u. hätte sehr unter meinen gezwungenen Aufgaben zu leiden.
    Oder wenn ihr zum Spielball der Mächtigen werdet? … Auch in diesem Punkt, gefangen oder nicht, bin ich ein Sklave, denn ich müsste den Mächtigen dienen und machen was man von mir verlangt.
    Aber eines ist sicher… ich würde nicht aufgeben, nach Freiheit zu streben, um meine Gabe hilfreich einsetzen.

    Lieben Gruß
    Aria ♥

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO