*** WERBUNG ***

Hallöchen ihr Lieben Leser!

Ich hoffe ihr habt eine schöne Vorweihnachtszeit und genießt die Lichter, die Stimmung rund um Weihnachten.

Ich habe mich heute zu meiner lieben Hope begeben, die ich schon seit vielen Jahren begleiten darf.

Hier kommt ihr zur Webseite von der lieben Hope Cavendish.

Heute wird bei Hope eine Party veranstaltet und wenn es Partytime heißt mit meinen Lieben und dann auch noch Kekse und co. rufen bin ich zur Stelle. (grins)

Gemma macht einen schnellen Sprung aus dem Stand und setzt dabei den Stern auf die Spitze des hohen Tannenbaums, bevor sie elegant wieder auf dem Boden landet. Ich grinse sie an. „Deine vampirische Sprungkraft ist manchmal echt von Vorteil“, bemerke ich. „Aber wenn Amber dich gesehen hätte.“

Gemma erwidert mein Grinsen. „Die kümmert sich ja noch in der Küche um die Plätzchen. Und Susanne weiß ja schließlich, dass ich eine Vampirin bin, nicht wahr, Susanne?“

Susanne nickt ihr lächelnd zu, während sie ein paar der funkelnden Weihnachtskugeln an den Baum hängt.

Ich bin sehr froh, dass die drei mir bei der Vorbereitung für meine Weihnachtsparty helfen, denn ich bin schon ein bisschen aus der Übung. Die letzten Jahre habe ich mich kaum um Dekoration, Plätzchenbacken und solche Dinge gekümmert, weil ich üblicherweise bis kurz vor den Feiertagen in meine Arbeit vertieft bin und dann meistens auf direktem Wege zu meiner Familie in meine alte Heimat reise.

Aber Susanne hatte dann die tolle Idee, eine Weihnachtsparty für alle Freunde, zu veranstalten, die meine Geschichten bisher begleitet haben. Susanne gehört selbstverständlich auch dazu, denn wir kennen uns nun schon seit sechs Jahren und sie hat Gemmas Abenteuer von Anfang an verfolgt. Seitdem hat Susanne selbst unglaublich viel auf die Beine gestellt und viele buchige Aktionen an ihrem Feenbrunnen veranstaltet.

Amber ist noch nicht so lange dabei, aber sie ist ja immerhin auch 420 Jahre jünger als Gemma. Natürlich weiß sie das nicht. Sie glaubt, sie beide wären gleich alt, was irgendwie auch nicht ganz falsch ist, da Gemma ebenso alt wie Amber war, als sie verwandelt wurde.

Amber hat sich im letzten Jahr in Caden verliebt und ich habe ihre Liebesgeschichte erzählt. Auch da war Susanne wieder live dabei. Sie hat ebenso wie die anderen Freunde mitgefiebert, ob Amber und Caden endlich zueinanderfinden.

Ohne solche Buchfreunde wie Susanne wären meine Geschichten gar nicht möglich. Es ist völlig egal, ob die Freunde in den Büchern stecken oder ob sie davor sitzen. Erst durch sie werden die Geschichten lebendig.

Ein verführerischer Duft nach Zimt und Vanille weht in den Raum und kurz darauf kommt Amber herein. „Die erste Ladung Plätzchen ist fertig“, erklärt sie. „Aber wir brauchen noch viel mehr. Darum könnte ich in der Küche ein wenig Hilfe gebrauchen, wenn ihr drei hier mit dem Baum fertig seid.“

“Ja, kein Thema Amber, wir kommen gleich. Schließlich fällt beim Plätzchen backen immer was zum Naschen ab“, grinst Susanne.
Ich muss schmunzeln, denn das liebe ich, mit Freunden zusammen zu sitzen und über Wünsche, Träume und das Leben zu reden, gemütlich beim Plätzchen backen, wenn der Duft durch die Wohnung weht und der Glühwein oder Kinderpunsch einen wärmt. Dazu das passende Wetter, das einlädt sich im Warmen einzukuscheln, während es draußen stürmt und regnet.

„Bei der Wettervorhersage bin ich gespannt, ob wir dieses Jahr ein kleines Weihnachtswunder zu Weihnachten haben in Form von Schnee“, bemerkt Susanne und stibitzt sich gerade ein Plätzchen, bis sie bemerkt, dass es doch noch einen Ticken zu warm war, denn sie fächert sich Luft zu.

Nachdem das natürlich nicht unbemerkt blieb, lachen wir alle erst einmal herzhaft. Ja, so ist die Susanne, wenn sie Süßes sieht.

„Nun ihr lieben, ich bin Mega Happy und freue mich, denn es ist alles vorbereitet und die restlichen Gäste können kommen. Dabei fällt mir ein liebe Hope, dass ich ja noch einige Fragen für unserer Leser haben, die nicht nur mich, sondern auch dich schon seit ein paar Jahren verfolgen.“ Sie lacht. „Okay, das hört sich jetzt seltsam an. Ich glaube, in letzter Zeit sehe ich zu viele Krimis.“

„Kein Problem, schieß los: Was möchtest du wissen?“, antworte ich.

„Hope, wenn hast du denn alles eingeladen? Ich bin ja von Natur aus neugierig, wie du weißt.“ Susanne lächelt bei dieser Frage verschmitzt.

„Zum einen Buchfreunde, die meine Geschichten bislang begleitet haben. Also vor allem Leser, Testleser und Blogger, die mich bei den „Zeitgenossen“ und nun auch bei meinem ersten Liebesroman „Suspicious Love“ unterstützt haben, wie zum Beispiel du, Sandra Kranz, Teja Ciolczyk, Monika Schulze, Vero Havre, Ina Wirt, Nina Leppin, Irene Feichtmeier, Ivonne Lembeck, Martina Suhr, Elena Ernst, Christine Rauth Larissa Fischer, Ilona Lindner, Sabine Creutz, Sonja Wagner, Andrea Lange, Bettina Lippenberger, Ann-Sophie Schnitzler, Sabrina Schultz, Anett Hoffmann, Jasmin Rotert und einige andere. Und dann natürlich auch die ganzen Freunde AUS meinen Geschichten, wie Gemma, Giles, Maddy, Miguel, Fergus, Francisco, Sadia und ein paar andere von den „Zeitgenossen“. Und Amber, Caden, Danny, Jasper und Penny aus „Suspicious Love“.“

“Das ist ja klasse und ich freue, mich alte Bekannte zu sehen“, sagt Susanne. „Aber nun erst einmal die Frage, die mich immer sehr interessiert, vor allem bei meinen Lieblings-Autoren: Auf was dürfen wir uns als Nächstes aus deiner Feder freuen?“

Hope schiebt das letzte Backblech in den Ofen, das Amber bereits vorbereitet hat. „Eigentlich wollte ich mich ja als Nächstes meinem Krimi-Projekt widmen, das schon länger in meinem Notizbuch wartet. Aber viele Leser von „Suspicious Love“ wollten gerne noch mehr über die Figuren erfahren und haben sich noch eine weitere Liebesgeschichte gewünscht. Darum wird nun Cadens Freund Jasper sich als Nächstes verlieben. Aber verrate es ihm bitte nicht, denn er kommt ja nachher auch.“ Ich zwinkere Susanne zu.

„Du hast mir gerade die Weihnachtszeit versüßt und Jasper ist ein sehr interessanter Protagonist. Ich bin gespannt, was du dir in seinem Fall hast einfallen lassen. Da wir noch beim Thema ‚Schreibnews’ sind, wie lange hast du im Durchschnitt für deine bereits veröffentlichen Werke gebraucht?“ Susanne beobachtet mich genau. „Ja, Hope“, druckst sie herum. „Die Frage ist ja nicht ganz uneigennützig. Ich meine, ich will ungefähr wissen, wann ich Jaspers Story lesen kann.“

Ich mache ein zerknirschtes Gesicht. „Oh je, frag mich lieber nicht nach der Durchschnittszeit, denn für die Zeitgenossenbände habe ich teilweise recht lange gebraucht, weil die Recherche für die historischen Hintergründe sehr aufwendig war. Suspicious Love konnte ich schneller veröffentlichen, weil ich dafür natürlich nicht ganz so viel recherchieren musste. Wenn es nach mir ginge, würde Jaspers Geschichte schon zur Leipziger Buchmesse erscheinen, aber da in meinem Brotjob ein Kunde gerade neue Aufträge angekündigt hat, weiß ich noch nicht, ob ich das schaffe.“

„Okay! , grinst Susanne, das heißt zu mindestens, das es vielleicht nächstes Jahr klappen könnte, oder?“

Hartnäckigkeit hat einen Namen, Susanne wie mir scheint.

Ich grinse und Susanne muss lachen. „Ja, ich weiß, denke ich gerade das Du denkst, ich bin stur. Mein lieber Opa meinte, ich bin stur wie ein Esel, mein Patenkind würde wahrscheinlich behaupten wie ein Panzer.“

Jetzt müssen wir alle lachen. „Selbsterkenntnis ist immer nicht verkehrt“, meint Susanne und stopft sich den nächsten Keks in den Mund, den sie sich gerade von der Platte stibitzt. Wenn sie so weitermacht, sind bald keine mehr da.

“Hope, jetzt erzähl  mir mal, was du liebst, so ein paar Facts für den geneigten Leser daheim. Zum Beispiel, was liest du selbst gerne und kommst du überhaupt zum Lesen?“

Vorsichtig entferne den Teller mit den Plätzchen aus Susannes Reichweite und sehe mich prüfend um. „Eigentlich ist jetzt alles so weit fertig oder?“ Wie aufs Stichwort ertönt da die Klingel und wir gehen zur Tür, um die ersten Gäste hereinzulassen und zu begrüßen. „Leider komme ich nicht mehr ganz so oft zum Lesen, seit ich selbst schreibe“, beantworte ich Susannes Frage. „Aber wenn, dann mag ich eigentlich alle möglichen Genres. Historisches, Romance, Krimis. Aktuell lese ich zum Beispiel gerade die heiteren Stephanie-Plum-Krimis von Janet Evanovich.“

„Sehr gut, da muss ich gleich mal stöbern. Selbst einem Buchsuchti sagen manche Titel nichts, das muss sofort nachgeholt werden. Aber nun zu euch, ihr Lieben.“ Susanne sieht Gemma und Amber an. „Wie findet ihr diese Party? Ihr seid ja schon fast überall rumgekommen. Gefällt sie euch? „

„Ich glaube, Gemma hat schon viel mehr von der Welt gesehen, als ich“, überlegt Amber. „Aber ich finde es sehr schön, mal alle Freunde von euch kennenzulernen. Partys im privaten Kreis können viel gemütlicher und unterhaltsamer sein, als die großen Feiern, an denen ich als Musikmanagerin beruflich oft teilnehmen muss.“

„Das sehe ich ähnlich“, stimmt Gemma ihr lächelnd zu. „Ich habe schon sehr opulente Feste und rauschende Bälle besucht. Aber mit Freunden zu feiern, ist heimeliger.  Auch wenn eure liebevoll dargereichten Speisen und Getränke nicht ganz mein Fall sind“, flüstert sie mir grinsend zu.

„Ich habe für die Zeitgenossen ein paar Blutvorräte in der Vorratskammer kaltgestellt“, antworte ich ihr so leise, dass nur Gemma es aufgrund ihres verstärkten Vampirgehörs verstehen kann.

„Perfekt!“ Sie lächelt mich an.

In dem Moment klingelt es erneut und weitere Gäste treffen ein. Als alle versammelt und mit Getränken versorgt sind, stoßen wir gemeinsam an: „Frohe Weihnachten! Auf weitere Abenteuer aus Hopes Feder!“

Aber nun zu einem tollen Geschenk von der lieben Hope, dass ich verlosen darf.

Gewinnspiel!

Zu gewinnen gibt es 1 Print “Suspicious Love: Kann ich Dir trauen?”

Kurzbeschreibung
Sie passen überhaupt nicht zueinander. Caden Lockwood ist groß, dunkel und attraktiv und entspricht dem Klischeebild des klassischen Womanizers. Genau die Sorte Mann, die Amber Deering aufgrund schlechter Erfahrungen seit ihrer Jugend ablehnt.
Amber wiederum ist klein, zierlich und besitzt einen unschuldigen Charme. Genau der Typ Frau, dem Caden aus tiefstem Herzen misstraut.
Dummerweise tritt dann aber der Popstar Danny O’Hara in Cadens Nachtclub auf. Und da Amber nicht nur Dannys beste Freundin, sondern auch seine Managerin ist, müssen nun ausgerechnet sie und Caden zusammenarbeiten.
Werden sich ihrer beider Vorurteile gegenüber dem anderen bewahrheiten? Oder können Amber und Caden lernen, dass Verletzungen auch heilen und Schatten der Vergangenheit sich überwinden lassen?
(Auszug von Amazon)

Gewinnspielfrage

Heute habe ich gleich zwei für euch.
Aber keine Sorge, nur eine möchte ich beantwortet haben, ihr dürft also wählen.

Verbringt ihr auch mit euren Freunden die Weihnachtszeit, oder nur mit der Familie?
Und was denkt ihr könnte der Vampirin Gemma durch den Kopf gehen, beim Duft von Weihnachtsplätzchen?


Um in den Lostopf zu springen, bitte die Gewinnspielfrage beantworten.
Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an mich (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.
Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Special mit Hope Cavendish

Teilnahmeregeln
*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall
innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 09. Dezember 201909. Dezember 2019 um 23:59 Uhr
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 10. Dezember 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des
Tages.

Ich wünsche euch Viel Glück!

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

10 Comments

  1. Eugenia Hense

    9. Dezember 2019 at 10:15

    Guten Morgen
    Das war ein schöner Beitrag mir macht richtig Spaß deine Beiträge zu lesen ❤️
    Zu der Frage ich verbringe auch oft mit freunde die Weihnachtszeit und mit dir Familie manchmal sogar zusammen 😊
    Danke für die tolle Chance 🍀
    Lg eugenia hense

    Reply
  2. Alexandra Kremhoff

    9. Dezember 2019 at 10:26

    Ich verbringe die Weihnachtszeit mit der gesamten Familie

    Reply
  3. Christina P.

    9. Dezember 2019 at 11:10

    Guten Morgen,

    ich verbringe Weihnachten mit meinem Partner. Früher mit Freunden, aber die sind mittlerweile alle anderweitig ausgebucht.
    Gemmas gedanken: Oh nein, dann schmeckt das Blut die nächste Zeit schon wieder so unangenehm nach Zimt und Nelken, brrrr.
    LG Christina P.

    Reply
  4. Daniela S

    9. Dezember 2019 at 16:35

    Ich verbringe Weihnachten mit der Familie und ich denke, er wird Ekel empfinden, denn welcher Vampir mag das schon??

    Liebe Grüße
    Daniela

    Reply
  5. Vero Havre

    9. Dezember 2019 at 17:13

    It’s partytime, yeah. Wie schön, dass ich mitfeiern darf. Dann wollen wir den Weihnachtsbaum mal ordentlich zum Wackeln bringen. Danke für den Beitrag und weiter so!
    Liebe Grüße
    Vero

    Reply
  6. Daniela Schubert-Zell

    9. Dezember 2019 at 18:47

    Kurz nach Weihnachten machen wir jedes Jahr ein Party auch mit Freunden. An den Weihnachtsfeiertagen aber nur die Familie.

    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart.

    Reply
  7. Anja Lehmann

    9. Dezember 2019 at 20:29

    Hallo,
    Weihnachten verbringen wir mit der Familie. Aber am 23.12. treffen wir uns mit den Freunden zu einem gemütlichen Glühweinabend.
    Danke für die tolle Aktion
    Liebe Grüße Anja Lehmann

    Reply
  8. schlechtiger

    9. Dezember 2019 at 21:59

    Hallo Susanne,

    ich verbringe Weihnachten mit meinem Mann und meinen Kindern.

    Nun der Vampir überlegt wie er es schaffen könnte die Kekse doch zu vertilgen ohne Reue.

    mit lieben Grüßen

    Elke

    Reply
  9. Lena Schäller

    9. Dezember 2019 at 23:06

    Hallo Susanne,

    ich verbringe Weihnachten meistens nur mit meiner Familie aber in der Adventszeit treffe ich mich gerne mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt oder bei unserer kleinen Adventsfeier.
    Gemma denkt vermutlich: Ich sollte aufpassen, wer die besten Plätzchen isst, damit ich das beste Aroma bekomme.
    Vielen Dank für die Aktion.

    Liebe Grüße
    Lena

    Reply
  10. Solara

    10. Dezember 2019 at 6:44

    bei uns gehört die Weihnachtszeit der Familie

    LG Biggy

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO