alt="Releaseparty zu "Emotiondancer"
E.F. v. Hainwald, Gedankenreich Verlag

WERBUNG

Party Time!

Hallo meine lieben Bookies und die die es noch werden wollen.

Heute habe ich für euch einen Einblick als verdeckte Reporterin in Skyscrape.
Ihr denkt das euch der Name etwas sagt.
Da liegt ihr genau richtig.
Für alle die schon einmal in das Buch “Cyberempathy” abgetaucht sind, dürfte die Stadt Skypscrape nicht neues mehr sein.
Eine digitale Welt der modernen Überwachung begrüßt uns wieder in einem Spin-off von E.F. v. Hainwald.
Wer jetzt gerne bei Cyberempathie reinschauen möchte sollte mal diesen Links folgen.
Denn dort erlebte ich mein erstes Abenteuer.

Releaseparty zu “Cyberempahty und Einblicke in die Stadt Skyscrape”.
Protagonisten Interview!
Meine Rezi zu “Cyberempathy”

Verdeckte Wege!

© by E.F. v. Hainwald

Guten Morgen Skyscrape!

Heute wieder live für euch vor Ort und mitten am Geschehen mit SER – eure News von Skyscrape exklusiv mit mir: Susan Conner!

Wir beginnen mit dem aktuellen Geschehen, dazu schalten wir zu meiner Kollegin Helen Hunt.

Guten Tag Helen, du bist live in der Konzerthalle, wo heute Abend um 19:00 Uhr die berühmte Janica auftreten wird. Wie ist dein Eindruck?

Liebe Susan, ich würde sagen atemberaubend. Der Konzertsaal ist wunderbar eingerichtet und alle Karten waren schon im Vorverkauf innerhalb weniger Minuten vergeben.

Das hört sich ja fantastisch an! Wie ich hörte, willst du Janica nachher noch interviewen?

Ja, welch Ehre für mich! Janica nimmt sich vorab ein paar Minuten Zeit, um unseren geneigten Hörern ihre Fragen zu beantworten. Deshalb meine Aufruf an alle Fans unter ihnen, die Janica schon immer einmal ein paar Fragen stellen wollten: Schaltet jetzt in unserem Online-Kanal SER-NEWS und sendet eure Fragen. Ich werde dann mit meinem Team fünf Fragen auswählen und berichten.

Wunderbar! Ich bedanke mich bei Susan und nun geht es weiter zum Wetter.

Das Wetter ist hervorragend und beschert uns einen sonnigen Tag mit angenehm temperierten 25 Grad. Eine großartige Gelegenheit in die Randgebiete der Stadt zu fahren, um ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen! Im Zentrum des Stadtturmes werden es sogar ein paar Grad mehr sein, denn das hohe Verkehrsaufkommen während der heutigen Events sorgt für etwas Wärmestau – aber keine Sorge, die Luftumwälzungsanlagen leisten zuverlässig ihren Dienst.

Damit verabschiede ich mich heute und wünsche einen angenehmen Tag! Eure Susan Connor – immer nah am Geschehen.

Puh … ich nehme mein Mikro ab und laufe in meine Kabine. Dort angekommen schnappe ich mir einen Kaffee aus dem Automaten und atme tief durch.

Wie mich das ärgert. Berichterstattung von unnötigen Themen, um die Gefühlsvielfalt der Bürger nicht durcheinanderzuwirbeln. Kein Thema von dem illegalen Autorennen, geschweige von dem Skandal in der Klinik Grabs.

Ich seufze.

Aber dann straffe ich meine Schultern und ziehe mich um. Wenn die denken, dass dies alles unter den Tisch fällt, dann denken sie falsch. Ich lächele und gehe durch die Tür. Zeit, in mein zweites Ich zu schlüpfen.

Sobald ich das Gebäude verlassen habe, schaue ich mir erneut ein Autorennen an. Mittels des Underground-Kanals »Zero« werde ich darüber berichten. Er ist mein Hobby und meine Passion, seit ich damals miterlebt hatte, zu was die Obrigkeit Skyscrapes fähig war. Den Kanal kann man nur mit verschlüsselten Links ansteuern, die bis ins Kleinste ausgefeilt waren. Wir haben Tausende Zuhörer, die genau wie ich zwei Leben leben. Ein hochoffizielles als geschätzte Nachrichtensprecherin und eines als Underground-Reporterin. Denn mit diesen zwei Identitäten komme ich an mehr Informationen. So kann ich mehr und mehr aufdecken, was unsere Regierung so alles in ihren Kämmerlein hinter glänzendem Stahl und strahlenden Hologrammen so ausheckt.

© by E.F. v. Hainwald

Nach einer Strecke mit mehreren Abzweigungen und in tiefere Stadtebenen komme ich im Distrikt Seven an. Ich schaue mich verstohlen um, in meiner Kleidung dürfte man mich nicht wirklich erkennen. Habe ich mich während des Weges verwandelt: trage jetzt anstatt schwarze auffällig pinke Haare und – kybernetisch implantierte künstliche Haarwurzeln sei dank – einen Kurz-Bob statt langer Mähne, dazu ein paar Jeans und eine Bikerjacke, statt des adretten Kostüms im Büro.

Bei illegalen Autorennen läuft man stylisch bis extrem herum, um gesehen zu werden, also ist meine Taktik mit den grellen Haaren passend gewählt. Trotz allem beschleicht mich heute immer wieder das Gefühl beobachtet zu werden. Ich atme tief durch und überlege ob ich meine Tarnung dieses Mal in irgendeiner Weise vernachlässigt habe, komme aber zu dem Ergebnis, dass es wie immer reibungslos abgelaufen war und versuche mich auf meine Aufgabe zu konzentrieren. Außerdem wollte ich ja jemanden interviewen, der mich aus den alten Zeiten noch sehr gut im Gedächtnis ist.

Ich schlüpfe um die Ecke und bin auch schon am Tor, wo nicht nur eine Maschine der Superlative wartet, sondern mich auch ein guter alter Bekannter grinsend anstarrt. Er sieht noch beinahe genauso aus, wie ich ihn in Erinnerung hatte – obwohl es Jahre her ist! Wundern sollte mich das vermutlich nicht, denn die Medizin der heutigen Zeit grenzt fast an Magie.

Er trägt wie immer eine Hose mit unzähligen Taschen, gestopft in ein paar klobige Boots. Mit Achselshirt und Bändern um die Handgelenke, wirkt er wie ein Arbeiter aus den hitzigen Fabrikebenen. Sein schneeweißes Haar ist an den Seiten kurzgesäbelt, sodass ein buschiger Haarkamm in alle Richtungen absteht.

»Hallöchen Großer,  lang ist es her, aber du siehst immer noch gut aus.« Ich grinse.

»Du aber auch. Scheint, als hättest du immer noch das Talent, dich aus schwierigen Situationen herauszuwinden.« Er lacht rau. »Und dich in solche hineinzubegeben!«

»Ich dachte, ich besuche dich mal. Wo ist denn unser Technik-Genie?«

»Die ist wie immer am Rumschrauben bis auf die letzte Sekunde. Du kennst sie doch. Die Ruhe selbst, aber nie pünktlich.«

»Was denkst du, wirst du das Rennen für dich entscheiden können?«

»Schwer zu sagen. Die Technik ist noch ausgefeilter geworden und es ist mittlerweile schwierig, an besondere Teile zu kommen, ohne dass die Systeme es aufzeichnen und man damit rückverfolgbar ist. Wir mussten eine Menge … na ja … improvisieren.« Er grinst breit. »Aber das macht den Nervenkitzel auch aus, schätze ich.«

»Jajaaa, wie ich dir ja schon vorab mitgeteilt habe, lebe ich nun zwei Identitäten. Hatte damals Hilfe von einem wirklich guten Slider.« Ich erwidere sein Grinsen und zwinkere.

»Die gab es damals doch gar nicht«, erwidert er mit wackelnden Augenbrauen. »Man konnte das machen, ohne aufzufallen. Heute allerdings …« Er schnieft betont.

»Ja, die Obrigkeit ist so ein Sauhaufen mit ihrer künstlichen Harmonie. Da brauche ich ein Ventil für meine … wie nennen sie es? … unperfekten Gefühlsebenen.«

»Schnapp dir ein Bike und fahr mit!«, ruft er lachend aus und tippt mir spielerisch gegen die Schulter.

»Ich und fahren. Wenn du die Maschine geschrotet haben willst… dann sofort!«, erwidere ich amüsiert.

»Meine Mechanikerin würde mich umbringen.« Er lächelt entschuldigend. »Sorry.«

Da kommt sie auch schon ums Eck. Kaum zu glauben, dass dieses zierliche Mädchen mit dem kurzen, grünen Haar die meisten Techniker der Stadt in den Schatten stellt. Nach einer herzlichen Begrüßung begeben wir uns zur Rennstrecke. Die Hacker haben die Systeme genau getimed. Die Fahrer haben genau 15 min mit versetzter Zeit, um die Strecke zu bewältigen. Bei normalen Rennen sollte man einfach der Schnellste sein, hier galt es, immer nur minimal vorn zu sein, damit die Überwachungen der Stadt nichts mitbekommen – oder die Gegner schlicht von der Straße zu stoßen.

Während die Fahrer sich in Position begeben, suche ich mir einen Platz, von dem ich nicht nur die Strecke, sondern auch die Holoanzeigen mit den Statusmeldungen gut im Blick habe. Ich greife in meine Jackentasche und hole den klobigen Ohrstecker hervor. Nachdem er sicher in meiner Ohrmuschel steckt, tippe ich auf einen Knopf und ein schmaler Carbonbügel gleitet daraus vor meine Lippen. Ich rücke meine getönte Brille zurecht. Unauffällig aktiviere ich in dessen Rahmen die Funkverbindung mit dem Ohrstecker.

Als die Menge um mich herum anfängt euphorisch zu grölen, weil der Start kurz bevorsteht, atme ich tief durch. Es ist soweit.

Sie sehen, was ich sehe, sie hören, was ich höre. Los geht’s!

»Hallo Leute! Schön, dass ihr durch den Wald aus 1en und 0en wieder zu mir gefunden habt. Hier ist eure Susan von ZERO – wie immer live und verschlüsselt von den aktuellen Hotspots im Zwielicht der Moderne …«

Holla die Waldfee .. ich kann euch versprechen es wird noch sehr Actionreich.
Wann ihr das erfahrt?
Na nächste Woche wenn die Tour am Samstag den 24.10.2020 startet.

Hier mal ein paar Infos zu dem neuesten Werk von E.F. v. Hainwald und einem wie ich finde als geneigter Testleser Mega genialem Spin-off.

VÖ: Ebook ab 30.10.2020, Taschenbuch ab 09.11.
EB (978-3-947147-58-8): 4,99 €
TB 384 Seiten (978-3-96698-760-8): 14,90 €
HC ca. 280 Seiten (978-3-96698-761-5): 19,90 €
—> eine HC-Auflage entsteht nur, wenn bis Ende Oktober 30 Stck. vorbestellt werden.
Erscheint im Gedankenreich Verlag.

So ihr Lieben, das ist doch mal Mega und damit ihr schon gleich mal Up to date seid hier mal der Tourplan unserer genialen Crew.

Tourplan!

24.10.2020
BREAKING NEWS (Buchvorstellung)
Bei Bianca von Bibilotta
***
25.10.2020
DIE NEUE MODERNE (Skyscrape)
Bei Yvonne von Mein Regal voller Regenböden
***
26.10.2020
DIGITALE EMPATHIE (Das Cybernet)
Bei Teja von Gwynny’s Lesezauber
***
27.10.2020
VERGISS NICHT (Charaktervorstellung)
Bei Susanne von Magische Momente für mich
***
28.10.2020
EVOLUTIONSSPRUNG (Optimierungen)
Bei Floh von Pummelchens Lesezimmer
***
29.10.2020
SICHERHEITSBERICHT (Slider)
Bei mir
***
30.10.2020
INTERVIEW (Autoreninterview)
Charleens Traumbibliothek
***
31.10.2020
Lostopf noch geöffnet
***
01.11.2020
Auslosung auf meinen SoMe

Bis dahin XOXO Susan

Loading Likes...

6 Comments

  1. karin

    16. Oktober 2020 at 19:39

    Hallo liebe Susanne,

    hey , wie cool es gibt immer eine Blogtour und sogar mit/von dem Autor E.F. v. Hainwald.
    Ich bin begeistern und freue mich riesig auf alles was da kommt…

    Guten Start ins Wochenende..LG..Karin..

    Reply
    • Solara

      17. Oktober 2020 at 15:51

      Hallöchen liebe Karin,

      Ich werde euch auf dem laufenden halten. <3
      Das wird noch spannend. ;)

      Liebe Grüßle aus Contwig sende ich Dir,

      Susanne

      Reply
  2. Aleshanee

    17. Oktober 2020 at 9:44

    Schönen guten Morgen!

    Das sieht nach spannenden Beiträgen aus, ich freu mich drauf!
    Ich hab die Tour auch gerne auf meiner Aktionsseite geteilt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Reply
    • Solara

      17. Oktober 2020 at 15:50

      Vielen lieben Dank. <3

      Reply
  3. Sarah

    22. Oktober 2020 at 2:03

    Das hört sich ja klasse an. Ich freue mich schon sehr darauf 😁
    Liebe Grüße

    Reply
    • Solara

      28. Oktober 2020 at 7:01

      Das freut mich.

      Liebe Grüßle aus Contwig

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO