*** WERBUNG ***

Hallöchen und Guten Morgen ihr Lieben!

Ich bereite mich gerade vor auf eine Reise die ich mit Spannung erwartet habe und auf die ich mich freue.

Dazu muss ich aber erstmal in meinen Garten huschen, der gleich Ausgangspunkt meiner Reise sein wird und heute ist es doch recht zugig, wie ich feststellen muss.

Ja der der Wind, der Wind, das himmlische Kind zerzaust mir die Haare während ich mich darauf vorbereite Mira in Jandor zu treffen.

Ihr wisst noch nicht wovon ich rede, verzeiht. ;)

Hier eine Karte von avantlan (Jandor ist das land, in dem Aira lebt)

Ich bin so Mega aufgeregt, denn heute habe ich mich entschlossen zu Mira Valentin und Erik Kellens gemeinsamen Werk Windherz zu springen.
Mein Charger ist aufgeladen und laut Tom einsatzbereit, ich hoffe nur, dass ich nicht im Wasser rauskomme, als halber Nichtschwimmer wäre das gar nicht so gut. Aber wird schon klappen. Ich straffe die Schultern und werde auch schon eingesaugt und in meine Atome zerteilt, als ich mit einem lauten Plopp verschwinde.
Ziel: Jandor.

Rumms und ich komme an, und zwar ziemlich unvorteilhaft auf meinem Hintern vor einem großen massigen Typen der mich nicht weniger schockiert ansieht als ich ihn.
Ähem, Hallo entweicht es mir noch ziemlich atemlos.
Weißt du zufälligerweise wo ich eine große Blondine finden kann Namens Mira?

Conrad: Mira? Die ist mit Erik zur See gefahren. Sie suchen nach Piraten, die ihre Schatzkiste gestohlen haben. Aber wenn du mich fragst – so als Leibwächter des Königs – jemand aus dem Hofstaat hat die Kiste an sich genommen. Bestimmt wurde sie irgendwo im Schloss versteckt

Ja Super, schiesst es mir durch den Kopf. Und nun. Was soll ich nur tun. Mira und Erik hinterher bringt nichts. Okay, kannst du mir helfen? Sehe ich den Hünen vor mir an. Ich brauche eine Info wie ich Mira und Erik eine Nachricht zukommen lassen kann und außerdem würde ich mich gerne mit dir über die gerade von dir erwähnte Info unterhalten.

Conrad: Also wenn du die Kiste wirklich finden willst, solltest du doch mal mit Kendra unterhalten. Sie ist die zweitgeborene Prinzessin und weiß absolut alles überdenken Palast und seine Menschen. Aber frag mich nicht, woher sie ihre Informationen nimmt. Man munkelt, sie hätte jedes männliche Wesen im Palast schon mit in ihr Schlafgemach genommen, um ihm seine Geheimnisse zu entlocken. Also … hm… mich natürlich nicht. Ich würde so etwas niiiiieee machen!!! Deine Nachricht an Mira und Erik kannst du mir mitgeben. Ich schicke sie mit einem Botenvogel aufs Meer hinaus.

Sehr gut. Dann sag ihnen, sie sollen ihren Hintern in Bewegung setzen. Ich brauche sie hier und zwar Pronto. Und nun entschuldige mich, ich muss zu Kendra. Susanne läuft los und macht eine Vollbremsung. Moment! Sie dreht sich mit Schwung herum und läuft zurück. Öhem, räuspert, wo geht es nochmal zu Kendra?

Conrad: Nimm die Rechte der sieben Treppen. Sie führt dich direkt zum Turm. Und bitte erwähne nicht meinen Namen. Und verwechsele sie nicht mit Aira, ihrer älteren Schwester. Mit ihr zusammen ist Kendra nämlich in dem Turm eingesperrt. Das ist die Strafe des Königs weil Aira einen Sturm entfacht hat, der mehrere Menschen das Leben gekostet hat. Kendra ist traumhaft schön, mit güldenem Haar und Beinen wie… ach, entschuldige. Ich wollte nicht so über sie reden. Aira ist dunkelhaarig und eher der spröde Typ. Du wirst keine Probleme haben, sie zu unterscheiden.

Okay, das sollte ich schaffen. Bis dann. Susanne stapfte davon um nach einem kleinen Fußmarsch an den Treppen, die man ihr zuvor beschrieben hatte anzukommen. Na Super, ging es ihr durch den Kopf. Treppen. (Sarkasmus an) Ich liebe Treppen. (Sarkasmus aus) Nun denn. Nach gefühlten 1000 Treppenstufen kommt mir eine dunkelhaarige Frau entgegen die mich kurz mustert. Guten Tag, darf ich dich was Fragen?

Aira (erschrocken): Ähm, ja. Was gibt’s denn? Aber bitte leise. Ich darf meinen Turm nämlich eigentlich nicht verlassen. Und eigentlich habe ich auch keine Zeit, denn ich bin meiner Schwester Kendra auf den Fersen. Sie hat etwas im Schloss versteckt, das ich unbedingt haben muss!

Ja super, genau die brauch ich. Aira sieht mich erschrocken an. nun, ich schüttle die Hände, nichts schlimmes, ich muss sie etwas Fragen und villeicht ist das was sie versteckt, zufälligerweise die Kiste.

Aira: Du weißt von der Kiste??? Ich suche sie ebenfalls. Aber nur, um sie ihr zu entwenden und einem Menschen zu schenken, der sich darüber freut. Wenn deine Ziele ähnlich ehrenvoll sind wie meine, darfst du mitkommen.

Ehrevoll auf jeden Fall, da die Kiste Freunden von mir gehört und Kendra sie Ihnen leider entwendet hat,

Aira: Ach, dann kennst du Mira und Erik? Das beruhigt mich. Gut. Du darfst mit mir kommen. Wir gehen zusammen die Treppe wieder hinunter, durchqueren eine pompöse Eingangshalle und nehmen schließlich den Gang hinab in die Kellergewölbe. Hier sieht es ganz anders aus als in den oberen Palastgebäuden. Kein Gold, kein Schmuck, kein Licht. Ist das ein Kerker?, frage ich Aira. Nein, der Kerker liegt abgelegen hinter dem Hauptgebäude, damit niemand das Schreien und Stöhnen der Gefangenen hören möge. Dies ist ein fast verlassenes Gewölbe, das als Abstellkammer genutzt wird – und Kendra als Versteck dient, wenn sie sich mit ihren Liebhabern trifft.

Na Super, das ist ja voll die Liebeshöhle. geht es mir durch den Kopf. Gut, aber nochmal zu dem Thema Mira ud Erik. Du kennst die beiden? Dann kannst du mir sicherlich vielleicht ein paar Infos geben. Wer weiß ob die zwei es reichtzeitig schaffen zurück zu sein.

Aira: Ja, sie haben vieles in Nandor verändert. Ich bin froh, dass es diese beiden Autoren gibt. Aber psssst … still! Ich höre etwas! Aira führt mich bis zu der verschlossenen Tür rechts von uns. Dahinter kann ich nun auch Stimmen hören. Das ist meine Schwester Kendra. Und Conrad ist bei ihr – ein Shadid meines Vaters. Er ist einer ihrer Geliebter!

Okay, ich wünschte ich hätte jetzt das Gehör meines vierbeinigen Tigers daheim flüstere ich Aira zu. Was sollen wir jetzt machen? Und vor allem warum flüstern wir?

Aira: Du hast recht. Wir müssen offensiver vorgehen. Lass uns hineinstürmen! Hineinstürmen! Bei Aira bekommt dieses Wort eine ganz neue Bedeutung: Denn mit einem mal schießt Wind aus ihrer Hand, schlägt die Tür zurück und wir sehen den massigen Typen von vorhin, zusammen mit einer wunderschönen blonden Prinzessin.

Letztere hält eine Kiste in der Hand, die verdächtig nach der aussieht, welche wir suchen. Und Conrad zerrt daran, vermutlich weil er sie für sich selbst beanspruchen will. So ganz einig scheinen sich die beiden Geliebten also nicht zu sein.

“Na Super” Bin ich Superwoman? Ich renne hinter Aira her, die sich gleich mitten im Gefecht zwischen den zwei Geliebten und der Kiste befindet und versuche sie irgendwie an mich zu ziehen, was dahingelehend misslingt, das ich entweder einen Tritt an meinem Schienbein merke, oder den Ellenbogen im Gesicht habe, was mich schlussendlich auch auf den Hitern plumpsen lässt. So, jetzt bin ich aber sauer… Grummle ich und suche mir gerade ein Holzbrett um den zwei auf die Patschefinger zu hauen.

“Aira, nein!”, schreit Kendra da und ich sehe, dass meine Begleiterin erneut die Arme erhoben hat, um unsere Gegner mit einem kräftigen Windstoß umzuhauen. Davor scheinen beide ziemlich Angst zu haben. “Was ist denn hier los?”, ertönt es da plötzlich hinter uns. Ich drehe mich um und da stehen Mira Valentin und Erik Kellen. Scheinbar sind die früher als geplant von ihrer Seefahrt zurückgekehrt.

Ich seufze und lasse das Holz sinken. Na endlich. Bin ich froh euch zu sehen.

Mira: Hallo Susanne, was machst du denn hier?

Hallöchen Mira, du bist wie immer rechtzeitg. Erik der Retter in der Not. Lasst uns die Kiste schnappen und nix wie weg. Susanne stappft auf Conrad und Kendra zu und zieht die Kiste mit einem Ruck an sich. Hmmpffhhh, die ist ja schwer Kinders. Erik zu Hilf. Schnauft Susanne und geht in die Knie. Erik lacht. Ja, ja ich weiß, ich hab bestimmt zu wenig Spinat genascht, deshalb seh ich auch nicht wie Popeye aus. Lache ich zurück. Aber nun nix wie weg und Kendra, einen Tipp, lass die Finger von anderer Leute Eigentum und ich meine das im Bezug auf alles. Susanne zwinkert ihr zu und dreht sich um und nimmt Aira in den Arm um Mira und Erik zu folgen.

Einkehr im Singenden Kraken

Ich bin erstaunt wie gemütlich das Ambiente wirkt und laufe in eine Nische, die Mira und Erik schon ausgesucht haben.
Zum Glück seid ihr aufgetaucht, es wurde doch etwas ungemütlich.

Nun aber mal  los, bevor ihr wieder unterwegs seid.

Ein Bild von Erik und Mira (als Aira)

Mir gefällt eure Idee zur Story. Wie seid ihr darauf gekommen?

Erik: Die Grundidee zu der Geschichte lag noch in meiner Schublade. Sie stand als Notiz auf einem Zettel und hatte anscheinend gewartet, bis ihr Augenblick gekommen war. Ich schickte die Idee und ein paar lose Anmerkungen an Mira und uns beiden war sofort klar, da steckt mehr drin. Ab dem Moment wurde aus wenigen Zeilen eine ganze Welt. Alles fügte sich nach und nach ineinander. Das ist eigentlich das schönste an Geschichten. Ein winziges Samenkorn, etwas Licht und Wasser und man erlebt ein Wunder ;-)

Wie kann man sich euch im Schreibmodus vorstellen. Gibt es da Vorlieben, die ihr auslebt wenn ihr schreibt?

Mira: Bei mir ist eigentlich nur eines wichtig: Stille! Mit Musik, wie viele andere Autoren, könnte ich niemals schreiben, da ich mich immer nur auf eine Sache gleichzeitig konzentrieren kann. Und ich brauche meine eigene Word-Vorlage mit meinen bestimmten Einstellungen. Eine andere Schrift oder veränderte Seiteneinstellung macht mich schon verrückt.

Erik: Meistens schreibe ich wo ich gehe und stehe. Ohne Notizbuch gehe ich nicht nämlich nicht vor die Haustür. Wenn es aber ernst wird und ich wirklich abtauchen möchte, dann kann ich am besten Nachts mein Seemannsgarn knüpfen, wenn die Stadt schläft und Stille die Hektik ablöst. Ich brauche dann nur noch ein Tässchen Tee oder ein feines Guinness, ein bisschen Musik und weg bin ich :D  

Auf was kann man sich als nächstes aus eurer Feder freuen?

Erik: Neben dieser Saga arbeiten wir jeweils an Solo-Projekten. Die Leser dürfen gespannt sein. Ich werde eine neue Fantasy-Reihe entwickeln und einen Einzelroman, der mir schon seit Jahren im Kopf herumspukt.

Mira: Genau. Aktuell sind wir an Band 3 der Lichtsplitter-Saga dran und in den Pausen – wenn Erik schreibt – arbeite ich ebenfalls an einem Einzelprojekt: meiner Wikinger-Saga „Nordblut“.

Welche Begebenheiten eurer Protagonisten waren nicht eingeplant?

Mira: Ähm … alle? (lacht). Ich plotte vor dem Schreiben ja eigentlich gar nichts, außer vielleicht den Grundkonflikt. Erik hatte diesbezüglich die Fäden in der Hand, aber zum Glück ließ er sich auch darauf ein, wenn ich den Blinker ganz woanders gesetzt, oder seine Ideen durcheinandergewirbelt habe. Es ist schon sehr faszinierend, wie sehr man sich aufeinander einschreiben und miteinander neue Stränge knüpfen kann, wenn beide Autoren offen dafür sind.

Erik: Puh, das ist eine schwierige Frage. Eigentlich eine ganze Menge. Zu Beginn habe ich die Vergangenheit meiner Figuren im Kopf. Wenn die erstmal das Plaudern anfangen, hören die nicht mehr damit auf. Der Weg auf den ich sie dann schicke, der ist zwar ebenfalls vorgegeben, aber relativ oft entwickeln die Protagonisten ein Eigenleben und biegen einfach mal rechts ab, wo eigentlich links geplant war. Das sind die Momente, wenn das Schreiben zum Abenteuer wird. Kaydens Aufeinandertreffen mit Klecks, dem Fuchsmädchen, ist so eine Begebenheit. Die kleine Nervensäge hatte ich nicht auf dem Schirm, die hüpfte mitten in meine Zeilen. Und auch dass sie violettes Fell hat, war mehr als spontan und sorgte für ein breites Schmunzeln meinerseits.

Welche Hobbies habt ihr außer dem Schreiben noch?

Mira: Ich habe seit neuestem einen Hund, der mir viel Freude bereitet. Pferde kann ich leider aus Zeitmangel nicht mehr halten, aber eigentlich war das Reiten immer mein größtes Hobby. Daneben gehe ich wahnsinnig gern in „Gewandung“ auf Mittelaltermärkte und liebe das Verkleiden allgemein. Ja, und vor allem: Ich nutze jede Gelegenheit, um zu verreisen. 40 der 194 Länder auf dieser Welt habe ich schon gesehen und ich arbeite daran, dass ich den Rest bis zu meinem 100. Geburtstag auch noch schaffe ;-)

Erik: Spezielle Hobbies habe ich nicht. Ich bin in keinem Verein oder dergleichen. Ich liebe das Meer und viel Wasser allgemein. Also versuche ich möglichst oft in dessen Nähe zu sein. Am liebsten jedoch lese ich. Ich interessiere mich sehr für die Wissenschaft und Geschichte. Letztendlich bin ich auch nur ein Bücherwurm :D

Thema Lesestoff. Habt ihr viele Bücher?

Erik: Ich habe nie nachgezählt, aber es sind verdammt viele. Da ich gerade umziehe, musste ich mich endlich einmal der Aufgabe stellen, auszusortieren. Das war hart. Und ich weiß nicht, wie oft ich dastand, ein Buch in der Hand, und den Blick auf die zwei Stapel gerichtet: Weg oder nicht weg? Wer selbst Bücher liebt, wie grausam das sein kann.

Mira: Ich habe weniger, als man denkt. Das liegt daran, dass unser Schwedenhaus zu viele Fenster und damit zu wenige Stellflächen für Bücherregale hat. Entsprechend liegt meine große Bibliothek auf dem Kindle.

Welches sind eure Lieblingswerke?

Erik: Eines der Bücher, die mich tief erwischt haben ist Herman Mellvilles „Moby Dick“. Ich war von der ersten Zeile an in die opulente Sprache verknallt. Dazu muss ich sagen, dass ich eine Ausgabe von 1951 besitze. Spätere Exemplare mögen neu lektoriert worden sein, keine Ahnung. Aber dieses Buch liebe ich sehr.
Natürlich haben mich auch die fantastsichen Geschichten eine Jules Verne in der Kindheit geprägt.
Heute gibt es viele Bücher, die mich faszinieren. „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss hat mich schwer beeindruckt. Und die rotzige, moderne Sicht eines Joe Abercrombie, der in meinen Augen seinen ganz eigenen Stil entwickelt hat. Das ist es, was mich anzieht.

Mira: Ich liebe die Mittelalterromane von Rebecca Gablé, allen voran die Waringham-Saga. Außerdem habe ich mindestens fünfmal alle Teile von „Tribute von Panem“ gelesen und natürlich Harry Potter verschlungen. Von Jugend an beeinflusst hat mich aber ein deutscher Klassiker, und zwar der Nachkriegsdichter Wolfgang Borchert.

Wie läuft eure Vorweihnachtszeit ab?

Mira: Klassisch: Plätzchen backen, Weihnachtsfeiern besuchen, Geschenke zusammentragen und zwischendurch andauernd mit dem Hund raus :-D

Erik: Vollkommen unspektakulär. Ich entziehe mich größtenteils der damit verbundenen Hektik und versuche entspannt zu bleiben. Mir wird einfach zu viel Brimborium darum gemacht. Nett sein kann man das ganze Jahr. Dazu brauche ich kein Datum. Zudem hat das Ganze einen fürchterlich kommerziellen Anstrich bekommen. Ich bin zwar kein Grinch, aber die rote Zipfelmütze habe ich auch nicht auf dem Kopf ;-) Dennoch verstehe ich das eigentliche Anliegen dahinter, auch wenn ich ohne kirchlichen Wegweiser aufgewachsen bin. Also HOHOHO, genießt die Zeit!

Was wünscht ihr euch fürs neue Jahr 2020?

Erik: Oh, da könnte ich jetzt eine ganze Menge anführen. Aber eines finde ich besonders wichtig: Hört auf mit diesem ganzen Hass, der alles und jeden zu vergiften scheint. Haltet an Euren Träumen fest, denn die kann Euch niemand wegnehmen. Lächelt mehr. Liebt heftiger. Küsst lauter. So!

Mira: Kann man das noch überbieten? Nein. Ich schließe mich Erik an und füge noch hinzu: Seid dankbar für die Dinge, die ihr habt, anstatt euch über das zu ärgern, was ihr nicht habt.

Vielen lieben Dank, das ihr zwei mir Rede und Antwort gestanden seid.
Ihr seht, die zwei sind Klasse und ihre Storys Suchtfaktor.

Die zwei haben mir, auch etwas mitgegeben, das in eben der schwer erkämpften Kiste auf euch wartet.

Schaut mal, was es heute zu gewinnen gibt.

Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr:Ein von beiden Autoren signiertes Print der Lichtsplitter-Saga, Teil 1: Windherz. Lesezeichen, Leseprobe und zwei Autogrammkarten. Ein Windherz-Flaschenöffner, der auch gleichzeitig ein Kühlschrankmagnet ist. Und wahlweise ein paar Ohrringe oder eine Kette mit Sturmlöwen-Logo.

Aber nun erst einmal zur Gewinnspielfrage.

Gewinnspielfrage: Erklärt doch in 2-3 Sätzen, wie euch die Story gefallen hat.

Um in den Lostopf zu springen, bitte die Gewinnspielfrage beantworten.

Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an mich (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.

Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de

Betreff: Special mit Mira Valentin & Erik Kellen

Teilnahmeregeln

*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
*Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
*Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
*Keine Haftung für den Postversand
*Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
*Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall
innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
*Das Gewinnspiel läuft vom 21. Dezember 2019 – 21. Dezember 2019 um 23:59 Uhr
*Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 22. Dezember 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des Tages.

Ich wünsche euch Viel Glück!

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

22 Comments

  1. Daniela S

    21. Dezember 2019 at 0:52

    Ich finde die Storyline richtig klasse. Würde die Geschichte mit den bezaubernden Charakteren gerne entdecken und wünsche allen noch einen schönen Samstag.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Reply
  2. Alexandra Kremhoff

    21. Dezember 2019 at 11:23

    Oh die Story gefällt mir sehr gut. Die tollen Charaktere sind irgendwie interessant, ich möchte sie gerne kennen lernen

    Reply
  3. Eugenia Hense

    21. Dezember 2019 at 11:33

    Hallo
    Ich finde die Story richtig klasse und würde gern mehr erfahren.
    Ich hätte gerne Mäuschen gespielt wie die beide sich im die Kiste gestritten haben 🙈 und wie aria ihre Kräfte benutzt hat.
    Lg eugenia hense
    Ich versuche gerne mein Glück 🍀

    Reply
  4. Diana Quast

    21. Dezember 2019 at 11:43

    Die Geschichte ist wieder mal wunderbar , naja wie eigentlich alles von Mira ich liebe ihre Bücher so werde ich auch dieses lieben. Und dieses Gewinnspiel ist ein Traum.

    Reply
  5. Aria

    21. Dezember 2019 at 12:11

    Hallo ihr Lieben.
    Vielen Dank für dieses tolle Gewinnespiel… auch an die beiden Sponsoren. Es muss Mega schwer sein, zu zweit ein derartiges Buch zu kreieren.
    Die Story ist genau meins, und der Einblick klingt klasse. Weltenbauelemente mit einer Handvoll geballter Fantasie und ein spannender Kampf, bei dem nicht eindeutig klar ist ob das Gute (was ist das Gute?) gewinnt. Ich denke, die Dtory hält noch einige Überraschungen für einen bereit.
    Vielen Dank für die Möglichkeit.
    Aria 💕

    Reply
  6. Melanie kurt

    21. Dezember 2019 at 12:35

    Hallo!
    Vielen Dank für diese coole Story und Danke, dass du um diese Box für uns gekämpft hast ;-) der Inhalt ist der Knaller, sowie deine Story;-) ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sage für die Klasse gewinnchance!
    Lieben Gruss Melanie kurt

    Reply
  7. Stephanie Brandt

    21. Dezember 2019 at 12:56

    Ich finde die Geschichte echt schön, und das gewinnspiel ist echt klasse versuche daher gerne mal mein Glück gruß Steffi

    Reply
  8. Stephanie Brandt

    21. Dezember 2019 at 13:15

    Die Geschichte ist echt schön und das gewinnspiel ist super versuche gerne mein Glück gruß Steffi

    Reply
  9. Bibilotta

    21. Dezember 2019 at 13:17

    Was eine tolle Story….Susanne in Action…was hab ich gelacht….
    Aber nich mehr bin ich neugierig geworden auf die Macht mit dem Wind…..was hat es damit auf sich? Würde am liebsten sofort losreisen um mehr zu erfahren…..

    Reply
  10. Angelique

    21. Dezember 2019 at 13:40

    Die story ist super klasse da möchte ich nur noch die gesamte Geschichte lesen und erfahren wie es weitergeht

    Reply
  11. Christina P.

    21. Dezember 2019 at 13:50

    Moin moin,

    heute gab es mal wieder sehr viel zu lesen – und Mira als windige Prinzessin ;-)
    Die Karte gleich zu Beginn fasziniert mich. Das endlose Blau, die klirrende See…. Auch ich liebe das Meer und wäre am liebsten unentwegt dort. Ansonsten hast du ja heute ein ganz schönes Abenteuer erlebt. Unmengen an Stufen, fast ein Pärchen in flagranti erwischt, eine gestohlene Kiste… Sei übrigens froh, dass du nicht wie Popeye aussiehst. Wer will das schon?! Übrigens habe ich so den Verdacht, dass die “spröde” Prinzessin mir deutlich mehr zusagen würde als ihre Schwester. Aira scheint eine gesündere Einstellung zu haben – sie setzt ihre Ziele nur sehr… eindrucksvoll um :-D
    LG und einen schönen 4. Advent,
    Christina P.

    Reply
  12. fantasticbooks

    21. Dezember 2019 at 14:13

    Hallo Susanne,
    vielen Dank für den wundervollen Beitrag! Ich bin ein großer Fan von Eriks Romanen und sehr gespannt auf das gemeinsame Projekt mit Mira Valentin. <3
    Die Story gefällt mir auf jeden Fall schon einmal sehr gut. Aber da habe ich auch nichts anderes erwartet. Die Charaktere sind ansprechend und vielschichtig. Ich bin neugierig, wohin die Geschichte führen wird.

    Liebe Grüße und ein schönes, viertes Adventswochenende,
    fantasticbooks

    Reply
  13. Francoise

    21. Dezember 2019 at 14:19

    Liebe Susanne,
    super schöne Story und noch lustig dazu.
    Super cool dein Kampf um die Box.
    Hab mir das bildlich vorgestellt, der Brüller.
    Lieben Dank für den tollen Beitrag und die mega Verlosung.
    Liebe Grüße

    Reply
  14. Sabrina Siebert

    21. Dezember 2019 at 14:22

    Grüß dich Susanne, ich liebe Fanfiction ! Und deine Geschichte ist dir wunderbar gelungen! In nur “wenigen ” Sätzen stellst du Potas und Autoren vor! Wirklich Klasse!
    Ich würde mich sehr über das tolle Paket freuen, deine Sabrina

    Reply
  15. Annalena Wille

    21. Dezember 2019 at 15:32

    Die Geschichte ist Klasse. Vor allem die Charaktere gefallen mir. Actionreiche Fantasy – das Beste was es gibt.

    Reply
  16. Katja

    21. Dezember 2019 at 17:12

    Hallo und herzlichen Dank für die nächste großartige Verlosung! Die Story gefällt mir sehr gut und interessiert mich sehr! Ich mag generell Fantasy sehr gerne. Besonders toll finde ich, dass es eine High-Fantasy-Story mit einzigartigen Protagonisten und einer faszinierenden Welt ist.

    Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende
    Katja

    Reply
  17. Kerstin Heising

    21. Dezember 2019 at 17:27

    Hallo,
    also erstmal kann ich mir nur schwer vorstellen, wie es ist zu zweit ein Buch zu schreiben. Respekt!
    Die Story klingt sehr gut und ich würde sehr gerne noch mehr davon lesen.
    Die Figuren gefallen mir auf jeden Fall!
    Vielen Dank für die tolle Chance und ein schönes Wochenende 😊
    Liebe Grüße
    Kerstin

    Reply
  18. Finja neumann

    21. Dezember 2019 at 18:06

    Ich fand es klasse die Story gefällt mir echt gut da mach ich mal mit 😊 ich bin total die leseratte 😍

    Reply
  19. Angela

    21. Dezember 2019 at 19:27

    Hallo,

    danke für deinen tollen Beitrag. :-D
    So unterschiedliche Schwestern, volle Action und du mitten drin im Geschehen,
    da wäre ich gerne babei gewesen. :-D
    Die Gabe von Aira Wind zu erzeugen gefällt mir, ich finde die Story sehr interessant und würde gerne mehr erfahren.
    Ich wünsche einen schönen vierten Advent.

    Liebe Grüße
    Angela

    Reply
  20. Margit Bäcker

    21. Dezember 2019 at 19:44

    Huhu,

    was für ein toller Einblick in die Story. <3
    Ich würde gerne mehr über Nandor, Aira und Kendra erfahren. Die Schwestern scheinen sehr gegensetzlich in ihrem Wesen und in ihrem Aussehen zu sein. Sehr interessant und spannend, auch dein Einsatz in Nandor um die Schatzkiste. :D
    Vielen Dank für dein wunderbares Gewinnspiel und das tolle Interview. <3 <3
    Ich wünsche ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Margit

    Reply
  21. schlechtiger

    21. Dezember 2019 at 23:30

    Hallo,

    Danke für das tolle Gespräch. Ich fand die Einzelheiten sehr spannend und würde gern mehr davon erfahren. Ansonsten kenne ich das Duo noch nicht. Danke für die tolle Chance.

    Danke

    Reply
  22. Solara

    22. Dezember 2019 at 8:42

    Per Mail eingegangen um 21:11 Uhr am 21.12.2019

    Hallo,

    Ich fand deine Geschichte toll und war etwas enttäuscht als ich am Ende war. Sie hatte einfach von allem etwas. Sie war witzig und spannend. Der Herzschmerz fehlte noch ein wenig. Aber sonst echt toll.

    Ich danke dir für die Chance auf den Gewinn.❤🐞🍀

    Claudia

    Ps: Ich wünsche dir morgen einen schönen 🕯🕯🕯🕯 4. Advent und traumhafte Weihnachten🎅🎄.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO