*** WERBUNG ***

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute habe ich mich zu Brienne Brahm aufgemacht, denn ich möchte sie besuchen.
Als Treffpunkt haben wir uns für die wunderschönen Waldlande entschieden mit seinen Geheimnissen.

Hui, hier zieht es. 
Ich schaue mich um und muss feststellen dass ich Brienne noch nicht sehe.  Bibbernd stehe ich wartend in der Kälte in meinem Garten. An sich eine Wetterlage, die mein sonniges Gemüt nicht gerade prickelnd findet. Ich bin eher der Typ Sonne, Wärme, Sommer.

Nachdem ich wiederholt auf meine Uhr geschaut habe, klingelt mein Handy. Eine neue Whats App Nachricht ploppt auf. “Hallo Susanne, ich musste noch schnell in die Waldlande, du glaubst gar nicht was passiert ist.”

Wie passiert? Geht es mir durch den Kopf.
Ich meine passiert, ohne mich? Wo gibt es den sowas und das noch vor Weihnachten?
Ich aktiviere meinen Pager und tippe noch schnell eine Nachricht für Brienne, das ich unterwegs zu ihr bin und sie gleich bei den Waldlanden, auf der Lichtung, treffen werde, da gibt mir mein Pager auch schon grünes Licht. 
Kaum habe ich den Knopf bestätigt, werde ich auch schon  in meine molekularen Atome aufgespalten und durch  Licht und Zeit in die Waldlande gebeamt.
Zum Glück hat Tom, mein wahnsinniger Wissenschaftler Freund da ein cooles Gadget gebaut, dass es mir ermöglichen sollte nicht mehr auf dem Hintern zu landen.
Die Testphase wird gleich zeigen, ob das stimmt oder nicht.  Und ich merke, dass ich mit einem lauten Plopp angekommen bin.
Noch ehe ich mich versehe, bin ich nicht auf dem Hintern gelandet, aber dass wäre mir echt lieber gewesen.
Denn ich bin ausgerechnet über einem Ast hängend in den Waldlanden angekommen und glaubt mir, dass hört sich nicht bequem an und ist es auch nicht. Und das bei meiner Höhenangst. Ich stoße einen gellenden Schrei aus und hoffe, das mich einer der Waldländer hört.

Wuahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh …..

Brienne: „Susanne, was genau machst du da oben?“, frage ich, den Blick in den Baum, welcher über mir aufragt gerichtet. Sie zappelt und gestikuliert wild mit den Händen. „Nun schau nicht so blöd und hilf mir hier runter“, jammert sie und ich kann mir ein breites Grinsen nicht verkneifen.

Glücklicherweise ist sie auf Ekipas Waldsitz geplumpst und nicht auf einem der umliegenden Bäume. Ich zeige also auf die Plattform direkt neben ihr. Sie folgt meinem Fingerzeig und haut sich an die Stirn. Ich muss wieder grinsen. Oh je, dass kann ja heiter werden.

Ich schaue Susanne dabei zu wie sie sich auf die Plattform zieht und dann unsicher beginnt, die Leiter zu mir herunterzusteigen. Erleichtert endlich festen Boden unter den Füßen zu haben, strahlt sie mich an und ich werde auch schon geknuddelt. Ja so ist sie, Herzenswärme pur!

In ihrem Gesicht steht ein riesengroßes Fragezeichen. Natürlich möchte sie wissen, warum ich noch einmal in die Waldlande musste.

Meine Augen leuchten bei dem Gedanken an das kleine Wunder, welche wir heute beiwohnen dürfen. Aber ich habe mir vorgenommen nichts zu verraten. „Nun spann mich nicht auf die Folter“, quengelt Susanne ungeduldig. Ich weiß sie hasst mich gerade, weil ich schweige. Ich möchte ihr aber den Überraschungsmoment nicht verderben und deshalb bleiben meine Lippen versiegelt. Sie gibt irgendwann auf und tapst schmollend neben mir her. „Wo sind denn alle?, fragt sie mich, als wir durch das Dorf gehen und niemand unseren Weg kreuzt.

„Tschsch…“, ich zeige mit dem Finger auf den Dorfplatz, wo warm das Licht der Lampignons, die hereinbrechende Dämmerung verdrängt. Sehr gut, wir sind noch nicht zu spät denke ich und beschleunige meine Schritte. Susanne ist nun hellwach und läuft neugierig schauend neben mir her.

Am Festplatz angekommen, sehen wir Tzara Tarehy mit einem Bündel auf dem Arm leise vor sich hinsummend. Neben ihr sitzt ein junges Paar, welches glücklich zu ihr hinauf strahlt. Gebannt stehe ich da und traue mich kaum zu atmen. Selbst Susanne ist ganz still und beobachtet was geschieht. Eine leises Knacken, ein Rascheln, dann Stille. Ich versuche, etwas zu erkennen und meine Geduld wird belohnt. Eine Füchsin trägt ein Junges in ihrem Maul zu Tzaras Füßen und legt es behutsam vor ihr ab, bevor sie sich neben ihr Junges setzt. Tzara beugt sich hinunter und nimmt das kleine Wesen liebevoll in ihre Hand.  Während Tzara das Fuchsbaby neben das Kind auf ihrem Arm legt, sehe ich zu Susanne. Ihr stehen die Tränen in den Augen und wischt sich schniefend die Augen. „Das ist so schön“, flüstert sie. Ich nicke, „verstehst du jetzt, dass ich es auf keinen Fall verpassen wollte?“ Sie nickt eifrig und drückt meinen Unterarm. „Danke, das du mich mitgenommen hast.“ Ich lächel sie an und freue mich, das ich diesen wunderschönen Moment mit ihr teilen durfte.

Ich kann nur sagen ich liebe solche Wunder und Brienne ist mir schon eine ganz liebe Nuss mich da nicht vorher zu informieren. Ich muss doch alles wissen … gut fast alles. (zwinker)

Ich hoffe es hat euch gefallen unser kleiner Ausflug und nun möchte ich euch die liebe Briene vorstellen.

Sie ist Autorin im Gedankenreich Verlag und hat bis jetzt schon folgende Titel rausgebracht:

Pfad des Schicksals: Wille des Orakels I
Pfad des Schicksals: Wille des Orakels II
Pfad des Schicksals: Tränen der Vergangenheit III
Pfad des Schicksals: Tränen der Vergangenheit IV

In dieser Reise muss der Waldländer Ira auf eine sehr spannende Reise gehen, die ihn über seine Grenzen hinausbringt und wo er nicht nur neue Freunde, sondern auch Feinde trifft.

Ich liebe diese Reihe und für mich ein absoluter Lesetipp.

Da, Brienne und ich uns ja in den Waldlanden getroffen haben, habe ich etwas für euch meine lieben Leser von der lieben Brienne mitbekommen, die noch dort geblieben ist, da sie gleich mal das Fest ausrichten sollte.

Gewinnspiel

Zu gewinnen 1 Buchbox von Brienne Brahm

Kurzbeschreibung B. 1
Pfad des Schicksals: Wille des Orakels

Als Iray erfährt, dass das Orakel für ihn vorsieht, die geliebten Waldlande zu verlassen, gerät seine perfekte Welt ins Wanken.
Die Weissagung verrät ihm weder, wohin sein Weg führt, noch was seine Aufgabe ist.

Dennoch macht er sich mit seiner gefiederten Gefährtin Vorona auf, das erste Portal zu durchqueren.
Auf seinem Weg begegnet er nicht nur magischen Geheimnissen, sondern auch sich Selbst.

Doch die Augen des Bösen blicken eifersüchtig auf ihn herab und dessen eiskalter Hauch heftet sich an seine Fersen.
Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt.

(Auszug von Amazon)

Gewinnspielfrage

Aso ran an die Tasten und diese Frage beantwortet, dann seid ihr im Lostopf mit dabei.

Hat euch schon mal ein Ereigniss sprachlos gemacht.

Um in den Lostopf zu springen, bitte die Gewinnspielfrage beantworten.
Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an mich (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.
Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Special mit Brienne Brahm

Teilnahmeregeln
*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall
innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 14. Dezember 201914. Dezember 2019 um 23:59 Uhr
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 15. Dezember 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des
Tages.

Ich wünsche euch Viel Glück!

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

13 Comments

  1. Daniela S

    14. Dezember 2019 at 1:59

    Ja und leider nicht nur einmal. Allein dieses Jahr ist es mir zweimal passiert.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Reply
  2. Kerstin Heising

    14. Dezember 2019 at 8:56

    Guten Morgen und danke für diesen tollen Beitrag 😊
    Zur Frage… Dazu müsste ich sagen, dass ich von Natur aus ein sehr ruhiger Mensch bin und nicht mal annähernd schlagfertig. Mich sprachlos zu kriegen ist also ganz leicht. Die passenden Antworten fallen mir immer erst zu spät ein… 😁
    Aber besonders schafft das meine Schwester. Sie hat keine eigene Kinder und liebt meine genauso wie ich. Sie tut manchmal so wundervolle Dinge für sie, dass sie mich öfter sprachlos macht. Ich bin sehr froh, dass ich sie habe 😊
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Kerstin

    Reply
  3. Karin

    14. Dezember 2019 at 9:39

    Hallo und guten Tag, Susanne,
    schön das auch die Autorin Brienne Brahm hier nochmal mit einem Beitrag gewürdigt wird. Denn die Blogtour dazu war schon der Knaller.
    Was mich persönlich sprachlos macht sind unsere Politiker und das gerade auch auf regionaler Ebene.

    Kleines Beispiel..in diesem Sommer wurde unserer Krankenhaus am Ort nach über 100 Jahren , weil es angeblich nicht gewinnbringend arbeitet geschlossen….aber sehr gut und beliebt bei den Menschen im Landkreis ist/war .
    Jetzt wurde eine, teuere Studie gemacht aus Steuergeldern und festgestellt das ohne das Krankenhaus bei uns in der Gegend eine große Versorgungslücke entstanden ist. Über zwei Jahre sagte das auch der Bürgerverein , der für den Erhalt des Krankenhauses gekämpft hat.
    Die Leute des Bürgervereins haben doch nicht umsonst Demos veranstaltet usw. habe mich auch öfters beteiligt.
    Unsere örtlichen Politiker tuen jetzt alle so, als hätten sie das nicht gewusst oder geahnt.
    Das macht mich als Bürgerin schon sprachlos….

    So das war mein Beitrag..schönes Wochenende..LG..Karin..

    PS: Pfad des Schicksals: Wille des Orakels I habe ich gerne schon gelesen.

    Reply
  4. Christina P.

    14. Dezember 2019 at 11:32

    Moin,

    also nicht direkt sprachlos – ich lass mir generell die Dinge erstmal durch den Kopf gehen, bevor ich die passenden Worte habe. Aber dann hab ich zu allem meine Meinung, sprachlos macht mich nichts.

    LG Christina P.

    Reply
  5. Katja

    14. Dezember 2019 at 12:28

    Liebe Susanne,

    herzlichen Dank für diese wunderbare Bloggervorstellung und die heutige Verlosung! Ich habe schon ein paar Mal mein Glück für diese tolle Buchbox versucht und kann nicht widerstehen, auch heute wieder mein Glück hierfür zu versuchen. Mich interessiert sowohl das Buch sehr als auch die Box, weil ich die Box echt klasse finde. Also hüpfe ich schnell in den Lostopf.

    Zur heutigen Frage: Ich bin sehr selten sprachlos, aber es gab schon ein-zwei Dinge, die mir die Sprache verschlagen haben. Ich glaube, das letzte Mal war ich sprachlos, als ich von meinen lieben Kollegen ein ganz wunderbares Päckchen zum Geburtstag erhalten habe mit vielen tollen Dingen. Damit hatte ich echt nicht gerechnet.

    Ein wunderschönes Adventswochenende und viele liebe Grüße
    Katja

    Reply
  6. Manuela Schäller

    14. Dezember 2019 at 13:51

    Huhu,
    Danke für den schönen Beitrag. es gab ein Ereignis in meinem Leben.
    Die Geburt meines Sohnes, da war ich einfach überwältigt und war Glücklich und sprachlos.

    LG Manu

    Reply
  7. Daniela Schu-Ze

    14. Dezember 2019 at 16:18

    Ja. So einiges macht mich sprachlos. Seien es Weltereignisse, privat oder beruflich. Manchmal kann man nur noch den Kopf schütteln und die Wut runterschlucken. Aber irgendwann muss es raus.

    Reply
  8. Daniela Schu-Ze

    14. Dezember 2019 at 16:21

    Irgendwie wurde mein Beitrag nicht gepostet. Also nochmal. Falls doppelt, sorry.

    Ja. So einiges macht mich sprachlos. Seien es Weltereignisse, privat oder beruflich. Manchmal kann man nur noch den Kopf schütteln und die Wut runterschlucken. Aber irgendwann muss es raus.

    Reply
  9. Alexandra Kremhoff

    14. Dezember 2019 at 16:32

    Erstmal danke für die tolle Verlosung. Sprachlos hat mich letztens erst ein Paket gemacht. Eine liebe Person hat es mir geschickt. Ich wusste nichts davon und war total überwältig, ich las den Namen und mir kamen die Tränen

    Reply
  10. *HH*

    14. Dezember 2019 at 17:27

    Hat euch schon mal ein Ereignis sprachlos gemacht?
    Ja, da schreib ich nur: World Trade Center 11.09.2001….
    (Leider ein negatives Beispiel.)
    Aber zum Glück gibt es mehr schöne Ereignisse. Und das sind oft relative kleine Ereignisse, die man kurz genießt und lange davon zehrt, wie z.B. ein Regenbogen, ein wunderbarer Sonnenuntergang, eine Sternschnuppe….
    Und auch solche Ereignisse findet man hier bei den Bloggern, die mit viel Herzblut ihre Seiten pflegen und tolle Verlosungen auf die Beine stellen. :-)

    Reply
  11. Eugenia Hense

    14. Dezember 2019 at 17:40

    Hallo
    Das war wieder ein schöner Beitrag ❤️
    Eigentlich kann man mich schnell sprachlos machen aber das am meisten was mich sprachlos gemacht hat das ich erst geglaubt habe war als meine Cousine gesagt hat das sie schwanger war und ich habe erst geglaubt als sie mir ein Ultraschall Bild gezeigt hat.
    Lg eugenia hense

    Reply
  12. Charleens Traumbibliothek

    14. Dezember 2019 at 19:08

    Hey Susanne,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag :)
    Gern versuche ich heute auch mal mein Glück.
    Ein Ereignis, das mich sprachlos gemacht hat? Hmm schwierig… Gab es bestimmt schon einmal, aber spontan wüsste ich jetzt keins ^^

    Liebe Grüße
    Charleen

    Reply
  13. schlechtiger

    14. Dezember 2019 at 23:14

    Hallo,

    Danke für den tollen Beitrag. Es war sehr interessant zu lesen. Nun Sprachlos gemacht haben mich schon viele Ereignisse,manches gute (Geburten meiner Kinder) Unfälle oder Krankeit die eher schlechten.

    liebe Grüße
    Elke

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO