*** WERBUNG ***

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute habe ich die liebe Monika von Süchtig nach Büchern zu Gast, die wie ich, Buchblogger unter anderem ist und auch sehr gerne im Bereich Unterstützung von Autoren und Verlagen hilft.
In dem Fall mit Rat und Tat zur Seite steht.
Neugierig?

Sehr gut, dann starten wir auch gleich.

Vorstellung

Hallo, mein Name ist Monika, ich bin 36 Jahre alt und blogge seit fast 8 Jahren auf dem Buchblog „Süchtig nach Büchern“.

Von Beruf bin ich Erzieherin und arbeite an einem Förderzentrum für geistige Entwicklung, was ich sehr gerne mache. Meine große Leidenschaft sind jedoch Bücher, weswegen ich jede freie Minute mit lesen und bloggen verbringe.

Obwohl ich in unserem Haus ein eigenes Zimmer habe, in dem ich ganz meine Leidenschaft ausleben kann (mein Bücherzimmer), habe ich keinen festen Arbeitsplatz.

Das liegt daran, dass ich am liebsten auf der Couch vor dem Fernseher meine Blogartikel schreibe.

Seit einiger Zeit habe ich es mir schon zur Aufgabe gemacht, Autoren zu unterstützen, wo ich kann. Ich vermittle Kontakte, helfe bei der Bloggersuche und dem Buchmarketing und organisiere Aktionen. Dabei ist Planung alles. Deshalb führe ich einen Blogplaner und schreibe fleißig To-Do-Listen. Das hilft mir, den Überblick, über all meine Aktionen und Termine zu behalten.

In der Weihnachtszeit gönne ich mir aber immer eine kleine Pause, weil ich diese Zeit ganz mit meiner kleinen Familie genießen möchte. Dabei pflege ich all die schönen Traditionen, die auch ich als Kind mitbekommen habe.

Morgens öffnen mein Sohn und ich unsere Adventskalender. Meiner stammt von zwei lieben Freundinnen, mit denen ich das jetzt schon das zweite Jahr gegenseitig mache. Diesen baue ich immer in meinem Bücherzimmer auf, wo ich auch meine Weihnachtspost sammle.

Abends, wenn es dunkel ist, zünden wir die Kerzen am Adventskranz an, lesen eine Weihnachtsgeschichte und hören Weihnachtslieder.

Natürlich haben wir auch sonst fleißig dekoriert. Ganz wichtig ist unsere Krippe, mit den schönen Ostheimer-Figuren. Mein Sohn liebt es, sie jeden Tag neu anzuordnen.

Unseren Baum schmücken wir immer erst am Heiligen Abend morgens.
Sobald es anfängt zu dunkeln essen wir gemeinsam.
Da gibt es aber kein festes Menü, weil es auch viel davon abhängt, welche Essensvorlieben mein Sohn gerade hat ;)

Nach dem Essen kommt dann das Christkind und wir spielen gemeinsam mit den Geschenken, essen Plätzchen und trinken Punsch.
Die Weihnachtsfeiertage verbringen wir dann einmal bei meinen Eltern und einmal bei den Eltern meines Mannes.
Familie ist mir für mich das Wichtigste.
Deshalb nehme ich mir für meine Lieben gerne Zeit und stelle den Blog einmal hinten an.

Im neuen Jahr möchte ich mich einmal neuen Herausforderungen stellen: Es wird ein erstes Video von mir geben, ich möchte eine eigene Seite für Autoren online schicken (www.autoren-navi.de) und mich unbedingt mit SEO näher beschäftigen.
Aber natürlich freue ich mich auch schon auf die Buchmessen und weitere Aktionen mit netten Autoren und Bloggern. Und hoffe, dass ich neue Kontakte knüpfen und bestehende vertiefen kann.
Auf ein tolles, buchiges Jahr 2020.

Vielen lieben Dank Monika, für deinen interessanten Einblick und ich freu mich wenn wir uns nächstes Jahr wiedersehen.

Bis dahin hat uns aber die liebe Monika etwas Buchiges mitgebracht zum verlosen.

Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es 1 Print “Fairvale Ladies Buch-Club”

Kurzbeschreibung
Über Bücher finden sie zusammen, und ihre Freundschaft verändert ihr Leben.
Australiens Northern Territory verlangt seinen Bewohnern viel ab. Doch fünf Frauen finden einen Weg, mit dem harten Alltag und der Einsamkeit umzugehen: Sibyl, die mit ihrem Mann die Farm »Fairvale Station« leitet, ruft einen Buchclub ins Leben, dem sich vier Frauen anschließen: Sibyls Schwiegertochter Kate, ihre Freundin Rita, die abenteuerlustige Della und die dreifache Mutter Sallyanne. Jede der Frauen bringt ihre Träume und Sorgen zu den Treffen mit, und im Lauf der Jahre werden sie zu besten Freundinnen, die Schicksalsschläge, Neuanfänge, Liebeswirren und Verluste zusammen meistern.
(Auszug von Amazon)

Gewinnspielfrage

Wie seid ihr zum lesen gekommen?
Wann habt ihr eure Leidenschaft für Bücher entdeckt?
Und habt ihr auch schon mal mit dem Gedanken an einen Buchclub gespielt?

Gedanken über Gedaken und drei Fragen wo ihr euch gerne eine oder auch alle drei raussuchen könnt.
Ich bin ja neugierig wie ihr vielleicht wisst. (zwinker)

Um in den Lostopf zu springen, bitte die Gewinnspielfrage beantworten.
Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an mich (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.
Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Special mit Monika von Süchtig nach Büchern

Teilnahmeregeln
*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall
innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 12. Dezember 201912. Dezember 2019 um 23:59 Uhr
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 13. Dezember 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des
Tages.

Ich wünsche euch Viel Glück!

Liebe Grüßle Eure Susanne

Loading Likes...

11 Comments

  1. Daniela S

    12. Dezember 2019 at 1:44

    Den Gedanken an einen Buchclub habe ich nie verloren.

    Zum Lesen bin ich schon ganz früh gekommen. Bereits zur Grundschulzeit habe ich meine Leidenschaft für Bücher entdeckt. Ich fand damals immer toll, mir alle Fremdwörter rauszusuchen, die ich noch nicht kannte, so habe ich gleichzeitig auch viel gelernt. Die Bücher in der Schule mochte ich hingegeben nicht so sehr, die waren immer sehr langweilig.

    Ich wünsche einen schönen Mittwoch.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Reply
  2. Christina P.

    12. Dezember 2019 at 7:26

    Einen wunderschönen guten Morgen,

    erstmal möchte ich sagen, wie schön ich diese Krippenfiguren finde. Auch wenn der Elefant für mich neu ist. Die Katalanen haben ja den Brauch, in ihrer Krippe irgendwo eine “kackende” Figur zu verstecken, da gibt es einen richtigen Kult drum und mittlerweile unzählige Figuren, sogar Promis etc, welch man mit heruntergelassener Hose kaufen kann. Die spinnen, die Spanier :-D
    Wie ich zum Lesen gekommen bin? Das ist 40 Jahre her…. Wohl in der Schule ;-) Bücher hatte ich aber vorher bereits. Vor allem hatte ich eine Sammlung Pixi-Bücher, die hab ich mir bestimmt täglich neu sortiert in meinem Sammelkasten. Dann hatte ich ein Wimmelbuch und so eines, wo oben die 10 kleinen Negerlein drauf waren und immer, wenn man umblätterte, verschwand eines der Kinder. Ist politisch jetzt zwar nicht mehr korrekt, aber für mich waren es einfach Kinder aus Afrika, die sind nunmal dunkel. Vorurteile hatte ich da keine. Naja, anderes Thema…
    Buchclub – dafür hätte ich die Zeit nicht, um mich mit anderen zum Quatschen und Diskutieren zu treffen. Stattdessen nutze ich online-Leserunden, da kann jeder schreiben, wann und wo er will und ist zeitlich und örtlich unabhängig. Spart Zeit :-) Wobe ich schon traurig bin, dass in meinem Umfeld kaum jemand liest, die meisten schauen Serien auf Netflix etc, da kann ich dann nicht mitreden.
    LG Christina P.

    Reply
  3. Katja

    12. Dezember 2019 at 13:47

    Hallo und herzlichen Dank für die nächste interessante Bloggervorstellung und das tolle Gewinnspiel! Ich habe schon als Kleinkind Bücher geliebt und alle Erwachsenen um mich herum mussten mir vorlesen. Und so war es dann nur konsequent, dass ich sofort angefangen habe zu lesen, nachdem ich selbst lesen konnte. Ich habe auch immer sehr schöne Bücher geschenkt bekommen und viele Bücher auch mehrmals gelesen. An einen Buchclub habe ich aber bislang noch nicht gedacht, finde das Buch aber sehr spannend und die Idee sehr faszinierend.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Katja

    Reply
  4. Angela K.

    12. Dezember 2019 at 16:06

    Hallöchen,
    nein, Privat einen Buchclub zu Gründen ist mir nie gekommen, weil jeder
    doch einen anderen Geschmack hat.
    Also Ich glaube da wahr ich 10 Oder so. da habe ich mit Winnetou Bzw. Karl May angefangen zu lesen.
    Und dann sehr Lange nicht mehr gelesen und so intensiv , wie ich heute, lese bin ich Durch die Biss reihe gekommen.
    Wo Band 1 erschienen ist.
    Danke auch für den Beitrag, fand ihn echt Interessant.
    LG
    Angela K.

    Reply
  5. Eugenia Hense

    12. Dezember 2019 at 17:23

    Hallo
    Das war wieder ein schöner Beitrag ❤️
    Zu den Fragen ich weiß nicht genau wann ich zu lesen kam ich weiß das ich damals mit Märchen anfing als ich zu meiner cousine vorgelesen habe. Ich habe da auch noch Manga gern gelesen und später hat meine Mutter mir ein Buch mal ohne Bilder gegeben da war ich glaube so um zehn und dann fing ich an mir mehr Bücher zu kaufen später hat meine tante mir Ebooks vorgeschlagen und das ist bis jetzt so geblieben.
    Lg eugenia hense

    Reply
  6. Alex Richter

    12. Dezember 2019 at 17:31

    Hi,
    Es ist schön, die Moni, noch mehr kennen zu lernen. Wie sie so mit ihrer Familie Weihnachten verbringt, klingt wunderschön.
    Lesen, das mache ich seit ich denken kann schon immer. Den Gedanken einen Buchclub zu führen, habe ich tatsächlich schon öfters in Erwägung gezogen. Leider habe ich es noch nicht umgesetzt. Irgendwann vielleicht.
    Susi danke dir für die tolle Aktion.
    LG Alex

    Reply
  7. Alexandra Kremhoff

    12. Dezember 2019 at 17:58

    Vielen lieben Dank für den tollen Beitrag. Ich bin schon als Kind dem Lesen verfallen. Da meine Mama richtig süchtig nach Büchern ist, war ja klar das es mich auch treffen wird. Sie hat uns auch immer vorgelesen

    Reply
  8. Antonie Pongratz

    12. Dezember 2019 at 19:51

    Hallo,

    meine Mama hat mir früher unendlich oft vorgelesen und in der Bücherei war ich Dauerkunde, aus diesem Grund erwuchs nach und nach in mir die große Leseleidenschaft, die nie endete.

    Ein Buchclub wäre nichts für mich, da ich ein Launen Leser bin und nicht so gerne nach Vorgabe lese.

    Liebste Grüße, Antonie

    Reply
  9. schlechtiger

    12. Dezember 2019 at 20:12

    Hallo Monika und Susanne,

    Danke für das tolle Interview. Man lernt jeden Tag was neues.
    Nun zu deinen Fragen : Wie seid ihr zum lesen gekommen? Ich habe schon als Kind sehr gerne gelesen. In der Schule hatte ich unsere Bücher immer schon fertig gelesen bevor die anderen anfingen. Meine Mutter hatte es leicht ich war entweder in der Bücherei oder bei Oma. Als ich älter war war ich im Hort zu finden (habe dort bei einer 1. Klasse geholfen) oder eben in der Bücherei. Dann wurde es weniger ala ich in die Lehre etc. war. Mein 2 Anlauf wo ich sehr viel gelesen habe und noch lese war mein Unfall und dies sind jetzt auch schon 20 Jahre.
    Wann habt ihr eure Leidenschaft für Bücher entdeckt?
    In der 2-3 Klasse.
    Und habt ihr auch schon mal mit dem Gedanken an einen Buchclub gespielt?
    einem Buchclub habe ich schon mal angehört, sowas gab es bei uns . Ansonsten nein.

    liebe Grüße
    elke

    Reply
  10. Angela

    12. Dezember 2019 at 23:00

    Hallo Susanne,

    danke für das interessante Interview. :-)

    Ich habe schon früh alle Bücher verschlungen die ich finden konnte und ich liebe es immer noch zu lesen.
    Wie alt ich damals war kann ich nicht mehr genau sagen, etwa 10 oder 11 Jahre alt.
    Ein Buchclub wäre interessant, das könnte ich mir schon vorstellen, nur umzusetzen und gleichgesinnte zu finden stelle ich mir nicht so einfach vor. Alle die ich kenne sind beruflich und familiär sehr eingespannt.

    Liebe Grüße
    Angela

    Reply
  11. Lena Schäller

    12. Dezember 2019 at 23:40

    Hallo Susanne,

    also zum Lesen gekommen, bin ich wohl vor allem durch meine Eltern. Uns Kindern wurde immer viel vorgelesen. Vor allem am Abend vor dem Schlafen. In der Schule durfte ich dann endlich selber lesen lernen und von da an habe ich Bücher verschlungen. Dann habe ich wiederum meinen Geschwistern auch viel vorgelesen. So konnte ich etwas von meiner Leidenschaft weitergeben. In meinem Kinderzimmer musste es immer eine schöne Leseecke geben, wo ich stundenlang schmöckern konnte.
    Ein Buchclub wäre eine tolle Idee. Da könnte man dann auch kleine Lesungen machen. Ach ja…das wäre wunderbar.

    Liebe Grüße
    Lena

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO