Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 388
Meine Wertung: 5/5
 
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
 
Verlag: Impress
erschienen am: September 2016 
ISBN: 978-3-646-60265-4

Kurzbeschreibung

Die 17-jährige Isabelle Monvision lebt in den Tiefen eines so geheimen
Walds, dass niemand ihn betreten kann, ohne vorher in einen festen
Schlaf zu verfallen. Wie alle Hexenmädchen ihres Dorfs muss sie von
Kindesbeinen an nicht nur Rechtschreibung und Mathematik lernen, sondern
sich auch in der Zauberei üben. Dass das nicht immer so klappt, zeigt
sich, als Belle auf einer Pariser Studentenparty den gut aussehenden,
aber viel zu arroganten Gaston in eine Kröte zu verwandeln versucht –
was ihr nicht ganz gelingt. Doch Belle ist nicht nur irgendeine Hexe,
sondern die Tochter der Hexenkönigin, und hat für ihre Fehler
geradezustehen. Um den Zauber wieder rückgängig zu machen, muss sie
Gaston in den Magischen Wald bringen. Worauf er nur gewartet hat…
(Auszug v. Impress)

Cover

Ein absoluter Eyecatcher, der mich auch gleich Neugierig gemacht hat, erstens
auf die Protagonistin Belle die man hier zu sehen scheint und den Wald im
Hintergrund, den der Titel hört sich sehr interessant an.

Schreibstil

Die Autorin Valentina Fast hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich einfach nur begeistert.
Denn nicht nur die Protagonisten sind wieder einmal hervorragend gelungen,
sondern machen Lust auf mehr.

Sei es jetzt Belle die zwar taff wirkt, aber ziemlich unsicher ist, oder
Gaston den ich ja am Anfang echt würgen könnte wegen seiner arroganten Art. Beide sind super gelungen und auch die abwechselnden Perspektiven und Erzählungen
lassen auf mehr hoffen. Denn ich freu mich schon auf den zweiten Band der Reihe.

Meinung

Wenn ein kleiner Zauberspruch mal sowas von daneben geht…?

Dann sind wir bei der 17-Jährigen Isabelle Monvoison die eigentlich mit ihren
Freunden im Kino sein sollte…
Eigentlich, denn im Moment ist sie mitten auf einer Pariser Party und
amüsiert sich nicht wirklich. Denn ihre Freunde, oder in dem Fall nur Vincent,
einer ihrer besten Freunde, lässt die Tanzfläche erbeben, so Spaß hat er,
während Sandrine erst gar nicht aufgetaucht ist.

Nachdem sich Belle wie
Isabelle mit Spitznamen heißt genau das klar wird, ist sie auch schon in den
Focus des Gastbegebers Gaston Goguillon geraten, der nicht nur sehr gut aussieht,
sondern absolut anmaßend arrogant ist. Da läuten nicht nur alle Warnsignale bei
Belle, sondern sie kann solche Typen einfach nicht leiden und lässt ihn auch eiskalt
abblitzen.
Nur nachdem er sich mit ihrem besten Freund anlegt, wird sie ziemlich
sauer und will Gaston in eine Kröte verwandeln, das geht leider sowas von
schief, den am nächsten Tag hat sie ein mächtiges Problem.

Denn jetzt muss ich weiter ausholen.
Belle ist die Tochter der Hexenkönigin
und die ist sowas von ”Not amused” ihre Tochter außerhalb ihres Dorfes Hexen zu
sehen, geschweige noch, das sie am nächsten Tag davon erfährt. Denn Gaston ruft
bei der Familie an um sich zu beschweren, den er ist keine Kröte geworden, sondern
hat das Gesicht eines Schwein – Fisches bekommen. Belle kann nicht anders als sich erstmals zu freunen, das es nicht ganz daneben ging, aber dann…

Nun sagen wir mal so, Belle hat mehr Kraft als gedacht, denn das ist nicht
nur ein Spruch, sondern ein Bann und genau dieser muss von ihr aufgehoben
werden, was die allerdings nicht sofort schafft und deshalb ordert ihre Mutter
an, das Gaston für ein paar Tage ihr Gast sein wird und das gibt ja sowas von
Streit.
Denn Gaston und Belle sind wie zwei Parallele die nicht miteinander, aber
auch nicht ohne einander können.

Eine Geschichte um den Bann zu besiegen, sich selbst zu ergründen und vielleicht
eines der größten Geheimnisse überhaupt aufzudecken. Denn der Magische Wald
soll des Bannes Lösung sein, und genau den zu betreten ist Belle absolut
verboten.

Fazit 

Absolut Klasse umgesetzt!!

Hexenkräfte, Zauberei und Liebe, vermischen sich hier zu einer wundervollen
Geschichte die nach mehr verlangt.

Die Reihenfolge
– Belle et la
magie, Band 1: Hexenherz
– Belle et la magie 2: Hexenzorn

5 von 5 Sternen 

Loading Likes...

1 Comment

  1. Nadine

    29. Januar 2017 at 18:09

    Huhu,

    hab deinen Blog gerade per Zufall entdeckt und wollte mal ein Grüßchen da lassen.
    Du musst unbedingt den zweiten Teil Lesen – ich fand den zweiten Teil von Belle et la magie noch besser wie den ersten ;)

    Liebe Grüße Nadine

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO