Impress

Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 260
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Impress
erschienen am: Februar 2016
ISBN: 

978-3-646-60197-8

Kurzbeschreibung

Mit ihren goldenen Haaren, elfengleichen Gesichtszügen und einer Anmut,
die ihresgleichen sucht, ist Lani eines der schönsten Mädchen ihres
Volks – jedoch die Sklavin eines anderen. Nur die wahre Liebe zu einem
ihr ergebenen Mann kann sie auf Lebzeiten von der Gefangenschaft lösen.
Doch einen solchen Mann zu finden, ist nicht leicht und Lani hat kein
Glück in der Liebe. Nachdem ihr bereits einmal das Herz gebrochen wurde,
gehört ihre Leidenschaft ausschließlich dem Kampf. Es gibt nur einen
Mann, dem sie bedingungslos vertraut: der imposante Krieger Barein. Aber
gilt das auch für die Liebe? Dies ist der dritte und letzte Band der
Reihe »Die Legenden der Jiri«.
(Auszug von Impress)

Cover

Das Cover ist für mich sehr schön gestaltet mit dem Gelbton der in verschiedenen
Nuancen zu leuchten scheint bis zum Gold und dem Mädchen das taff in die Zukunft sieht.
So würde ich mir auch Lani vorstellen.

 

Schreibstil

Die Autorin Martina
Fussel
hat wieder einen flüssigen und für mich sehr gut gelungen Schreibstil, der
mich schnell wieder mit in die Welt von den Jiri nahm.

Denn die Autorin hat hier wieder altbekannte Charaktere die für mich hier
zum finalen Abschluss überzeugen können. Aber auch die Charatere kommen hier Gefühlsmässig sehr gut rüber und auch die Verweiflung und traurigkeit und gleichzeitige Hoffnung gefallen mir.

Meinung

Wenn Ängste dich beflügeln….

Dann befinden wir uns mitten auf der Flucht von Lani und ihren Freunden vor
den Leekanern die ihnen dicht und in der Überzahl auf den Fersen sind.
Die Freunde
haben nur eine Möglichkeit und zwar sich aufzuteilen.
Aber Lani ist sich sicher
dass sie nicht weiter kann, denn Kelvin und Zahra wollen die Übermacht so lange aufhalten
das die Freunde einen Vorsprung gewinnen und entkommen können.

Lani ist
verzweifelt ist Kelvin doch noch ihr einziger halt. Verzweiflung macht sich
nicht nur in ihr breit, auch die andern rennen stundenlang um ihr Leben immer
wieder nur eine kurze Rast durch die endlos erscheinenden Höllen Eingänge einlegend, ohne
Sonnenlicht und ohne den kleinsten Hinweis ob sie jemals einen Ausgang finden oder
ob ihnen der Feind schon im Nacken sitzt.

Lani stellt sich wie schon so oft die Frage ob sie jemals die goldenen
Spangen los wird die sie als Sklavin ausweisen und ob sie jemals die große
Liebe findet.

Bei alle der Verzweiflung hat sie allerdings ausgerechnet von dem Krieger
Barein der ein Jiri ist und somit normalerweise ihr Todfeind Hilfe.
Lani fühlt
sich bei ihm sicher und er hilft ihr auch mit seinen Heiler Fähigkeiten eins
um andere mal. Beide verstehen sich eigentlich sehr gut, wenn da nicht der Zwiespalt
auch bei Barein wäre, denn er empfindet seit Faro zum Trupp dazu kam und ihn
Lani schon seit langer Zeit zu kennen scheint  ein ungutes Gefühl in sich aufsteigen. 

Barein
weiß  nicht was sich da genau regt und kommt nicht darauf das es Eifersucht
ist und er nicht gerade nett mit Faro umgeht, je näher der Lani zu kommen versucht.

Bei der Flucht allerdings entdecken sie durch einen Zwischenfall einen Weg
und schon bald muss Lani feststellen das daheim nicht immer der Platz ist wo
man aufwusch und das sich mehr hinter einem erdachten Feind verbergen kann als
nur Feindschaft.

Für mich sehr schön umgesetzt, Sei es jetzt der Gefühlsaufbau der beiden,
wie auch die gesamte Situation.

 

Fazit

Absolut empfehlenswert die Reihe!!!
Ich bin begeistert und habe ein
lachendes Auge, weil ich sehr zufrieden bin mit dem Abschluss und auf der
anderen könnte es gerade so weitergehen.

Hier die Reihenfolge

– Das
Feuermädchen (Die Legenden der Jiri 1)

– Das Kriegermädchen (Die Legenden der Jiri 2)
– Das Goldmädchen (Die Legenden der Jiri 3)

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO