Der kleine Wassermann – Otfried Preußler (kolorierte Ausgabe)

Genre: Kinderbuch, Kinderbuchklassiker
Altersempfehlung: ab 6
Verlag: Thienemann
Seitenanzahl: 112 Seiten
Format: ca 25×18 cm
Preis: 15€ [D, Hardcover] & 13,99€ (ebook)
ISBN: 978-3-522-61043-8
erschienen: Dezember 2013 (Erstveröffentlichung 1956 bei Thienemann)
Meine Wertung: 5/5

Darum geht’s:

Im Mühlenweiher wird ein kleiner Wassermann geboren und seine Eltern und Verwandten freuen sich sehr. Schnell wird er zu einem aufgeweckten kleinen Jungen, der seine Umgebung erkunden will und Freunde findet. Sogar an Land wagt er sich und scheut auch vor den Landmenschen nicht zurück. So erlebt er viele kleine Abenteuer, bis im Winter der Mühlenweiher zufriert und alle Wassermänner sich schlafen legen und auf den Frühling warten.

Der erste Blick

Das Hardcover ist stabil und hat ein angenehmes Format. Groß genug um schöne große Bilder unterzubringen, klein genug um kleinen Händen das Blättern zu ermöglichen. Die Schrift ist in normaler Größe, das Buch scheint also zunähst einmal als Vorlesebuch konzipiert zu sein. Die Illustrationen sind zahlreich und in passendem, nostalgischem Stil. Die Bildkompositionen und Farbwahl gefallen mir meist sehr, die Darstellung der Figuren trifft nicht ganz meine Geschmack, finde ich aber weitestgehend passend zur Geschichte.

Meine Meinung

Schon als Kind mochte ich Otfried Preußlers Geschichten und so ist es erstaunlich, dass „Der kleine Wassermann“ damals nicht zu meinem Lesestoff gehörte. Umso gespannter war ich, ob ich ihn so sehr mögen würde wie z.B „Die kleine Hexe“ und „Das kleine Gespenst“.

Anfangs brauchte ich ein paar Seiten, um mich wieder an den Stil des Autors zu gewöhnen. Die Sprache ist ein etwas altmodisch, der Erzählstil erinnert mich ein wenig an Märchen. Nach kurzem Eingewöhnen, fand ich das sehr charmant und liebenswert.

Der kleine Wassermann ist ein sympathischer aber oft auch ziemlich frecher Kerl. Es macht Spaß, ihm beim Entdecken des Weihers zuzuschauen und zu sehen, wie er immer abenteuerlustiger wird.

Über die Wassermenschenfamilie musste ich ein bisschen schmunzeln, da diese doch arg altmodisch wirkt. Die Mutter kümmert sich um den Haushalt und ist ein wenig übervorsichtig mit ihrem kleinen Jungen, während der Vater seinen Sohn mit nach draußen nimmt und ihm die Welt zeigt. Dass der Vater den Jungen einmal ganz selbstverständlich mit Schlägen bestraft gefällt mir gar nicht. Allerdings galt was heute per Gesetz verboten ist zu dem Zeitpunkt als das Buch geschrieben wurde noch als „normal“. Ich finde, es ist nicht die Aufgabe eines Kinderbuchklassikers, Kindern zu vermitteln wie die Dinge heute in unserem Alltag laufen. Im Gegenteil, so ein Klassiker macht den jungen Lesern begreiflich, dass die Welt sich ständig verändert, und regt vielleicht zum Nachdenken an. Umso wichtiger finde ich es, mit Kindern Gelesenes zu reflektieren und über Werte und Gepflogenheiten zu sprechen.

Von dieser Szene abgesehen empfinde ich die Geschichte als fröhlich und unbeschwert. Ich hatte beim Lesen vielleicht ein ganz kleines bisschen weniger Spaß als mit den anderen Werke Preußlers, die ich bereits als Kind kannte… Es geht schließlich nichts über die „alten Freunde“, aus den Büchern der Kindheit!

Alles in allem ist „Der kleine Wassermann“ aber ein sehr schönes und unterhaltsames Buch, das ich jungen Lesern/Zuhörern ab 6 Jahren empfehlen kann!

Fazit:

+ zahlreiche bunte Illustrationen
+ sympathisch nostalgischer Schreibstil
+ fröhliche, unbeschwerte Geschichte

Weitere Informationen:


Das Buch auf der Verlagsseite: Thienemann-Esslinger
Über den Autor: Otfried Preusser

Weitere Kinderbuchklassiker von Thienemann-Esslinger:

Das kleine Gespenst
Urmel
Die unendliche Geschichte

Loading Likes...

2 Comments

  1. karin

    12. November 2019 at 11:04

    Hallo liebe Monja,
    ja der Autor Ottfried Preussler hat viele schöne Geschichten für Kids bzw. Jugendliche/Erwachsene verfasst.
    Für Jugendliche denke ich da an Krabat, welches mein ältester Sohn z.B. immer noch heute gerne ab-und zu liest.
    Ein Roman, der Jugendliche und Erwachsene bedient….

    LG..Karin…
    PS. Wir in unserer Familie habe einige Bücher von ihn!!!..die kleine Hexe…das kleine Gespenst…der kleine Wassermann…hm, irgendwie fällt mir gerade auf….mit dem “klein” mochte der Autor wohl gerne…

    Reply
  2. Monja Stock

    12. November 2019 at 18:39

    Hallo Karin! Krabat finde ich wirklich toll, ist mein Lieblingsbuch von Preußler und auch jetzt noch für mich interessant! ♥ Liebe Grüße!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO