Preis: 3,99€ [E-Book] 
 
Seitenanzahl: 267
Meine Wertung: 4/5
 
 
 
 
Verlag: Impress
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
erschienen am: Juni 2017
ISBN:  978-3-646-60275-3

Kurzbeschreibung

**Entdecke eine Welt voller magischer Tiere!**
Drachen, Feen,
Einhörner: Diesen und vielen anderen magischen Wesen begegnet die
17-jährige Abigail Tag für Tag. Gemeinsam mit ihrer Tante versorgt sie,
tief verborgen in einer Hütte im Wald und abseits der Menschenwelt,
kranke und verletzte Fabelwesen. Zu gerne würde Abigail bei der
Tierpflege ihre besondere Gabe einsetzen – wenn ihre Tante ihr das nicht
ausdrücklich verboten hätte. Doch dann trifft sie auf den äußerst
charmanten Darien mit den saphirblauen Augen und ihre wahre Bestimmung
scheint sie schließlich einzuholen…
(Auszug von Impress) 

Cover

Das Cover gefällt mir mit den zwei Protagonisten in der Mitte und den
Fabelwesen die sich um den Kreis ausgebreitet haben. Dazu der Mystische Wald im
Nebel der das Kontrast Programm darstellt. Gefällt mir und passt nicht nur zum Titel
sondern auch zum Inhalt.

Schreibstil

Die Autorin Vanessa
Riese
hat hier eine wundervolle Idee umgesetzt mit einem Mädchen, dessen Bestimmung
eine andere ist als sie ahnen konnte und das sie nun viel lernen muss. Dabei
gefällt mir ihre Art und auch das Entwickeln der Charakteristika der Protagonisten, das sich hier abzeichnet. Der
Schreibstil ist flüssig und ich konnte mir Szenen bildlich vorstellen. Toller Einstig
der auf mehr hoffen lässt. ?

Meinung

Wenn Du dich nicht immer verstecken kannst …


Dann sind wir bei der 17- Jährigen Abigail Amalthea die mit ihrer Tante Aria
mitten im Wald wohnt und dort verletzte Fabelwesen heilt.
Dies ist nicht nur
eine sehr aufopfernde Aufgabe, sondern ruft in Abigail weit mehr hervor. Denn
sie hat eine Gabe die sie für diese Heiler Tätigkeit nicht einsetzen darf.
Ihre
Tante hat es ihr schon von klein auf verboten und zwar aus den Gründen das man
sie sonst finden könnte.
Abigail versteht zwar was ihre Tante auf der einen
Seite meint, aber auf der anderen weiß sie nicht vor wem sie sich fürchten
sollte, denn schließlich hatte sie niemanden etwas getan.

Deshalb lässt sie
auch keine Angst zu und widmet sich ihren Aufgaben, die zum Beispiel darin
besteht das sie und der Lykanthrop und bester Freund Lyall einmal im Monat in
die Stadt fahren und Ausschau halten nach Fabelwesen, die zum Beispiel aus Versehen
in der Zoohandlung gelandet sind. Bei solch einem Ausflug wird ein Mitarbeiter verletzt
von einem kleinen Drachen dessen Biss giftig ist und Abigail rettet ihn unter
Einsatz ihrer Kraft. Ehe es sich Abigail aber versieht wird sie, kaum ist
sie daheim angekommen entführt.
Geschockt und Hilflos soll sie einer Meisterin
des Mantikor Ordens vorgeführt werden. Aber bevor das passiert, wird sie erneut
entführt von zwei Brüdern namens Daryl und Darien und ihren geflügelten
Opinicus.

Abigail ist schockiert und doch auch froh denn Darian verspricht ihr,
dass sie mehr über ihre Eltern herausfinden wird und dass er ihr hilft. Weshalb
auch immer, sei es die Art von Darian oder seine saphirblauen Augen lassen
Abigail an Darians Worte glauben und gemeinsam machen sie sich auf nach Creagrata
wo sie nicht nur ihre Vergangenheit einholt, sondern auch noch ihre besondere Gabe
die in Abigail schlummert.

Wundervolle Idee und ich muss sagen dass ich von den Fabelwesen und ihrer Art
oder der Idee was für eine Gabe Abigail hat begeistert bin.

Fazit

Ein wundervoller Auftakt der nach mehr verlangt! ?

Eine besondere Gabe, ein Kampf der alles vernichten könnte und ein Mädchen
das sich auf die Suche nach Antworten begeben muss.

4 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO