Feenglut

by , on
Dez 27, 2015

Drachenmond Verlag

Preis: 14,90€ [D, Broschiert] & 4,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 384
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Drachenmond Verlag
erschienen am: November 2015
ISBN: 978-3931989712

Kurzbeschreibung

In dieser Geschichte werden wir entführt in ein entbehrungsreiches Leben der
beiden Schwestern Kayla die mit ihrer Taffen Art ihre Verletzlichkeit verbirgt,
um sich um ihre kleine Schwester kümmern zu können im Gewand einer Schwertkämpferin.
Und ihrer Schwester Naias die nicht nur ein liebes Gemüt ihr eigen nennt, sondern
auch noch mit einer Heiler Fähigkeit geboren ist.

Beide wissen das sie einander vertrauen können, bis Kaya bei ihren sehr
gefährlichen Arenakämpfen auf einen mysteriösen Mann trifft der ihr Blut zum Kochen
bringt und sie gleichzeitig anzuziehen scheint.
Aber Kayla will keinen Mann
mehr in ihrem Leben. Zu oft bekam sie schon mit, das sie ihnen nicht vertrauen
sollte.

Aber dieser Mann scheint anders zu sein…..


 

Cover

Für mich ein Eyecatcher wie man eine Junge Frau im Feuer sieht, die es zu durchströmen
scheint und absolut passend zum Inhalt wie ich finde. Ich würde jederzeit
danach greifen und kann nur sagen WOW!!!

 

Schreibstil

Die Autorin Sandra Bäumler hat einen fantastischen Schreibstil, der mich auch wieder in ihrer neuesten
Geschichte in ihren Bann zog.

Denn wenn ich ehrlich bin das die Geschichte so
verläuft und solch Wendungen aufnimmt hätte ich nicht gedacht und war positiv
überrascht.
Denn auch die Themen, zum Beispiel das Vertrauen sich langsam
aufbauen muss und das es viele Facetten gibt, haben mich hier fasziniert. Denn nicht
nur Kayla reift, sondern auch ihre Schwester und einfach sehr schön beschrieben.

Meinung

Wenn etwas in dir Deine Seele erklingen lässt… 
 

Kayla ist als Schwertkämpferin einiges an kämpfen gewohnt und hat sich
gelernt durchzusetzen und sich ihre Ausbildung auf dem Kampfplatz selbst
beigebracht. Denn ihr Vater der ihr einst geblieben war, ist von heute auf
morgen einfach abgehauen ohne ein Wort und seitdem hat Kayla gemerkt das du nur
überleben kannst wenn Du kämpfst.

Denn sie ist nicht nur für sich
verantwortlich sondern auch für ihre kleine Schwester Naias die genau das Gegenteil
von Kayla ist. Die beiden hatten verschiedene Mütter und über Kaylas Mutter
weiß man nichts genaueres, aber das Naias Mutter eine Nixe gewesen sein muss.
Den
Naias kann mit der Kraft des Wassers heilen und das ist auch ganz gut so. Denn
mehr als einmal ist Kayla von dem Kämpfen in der Arena verwundet und muss
versorgt werden.

Das allerdings muss immer heimlich passieren und somit
befinden sich die beiden immer auf der Flucht. Denn Kaylas Anliegen ist es mit
den Kämpfen genug zu verdienen um Naias eine Heiler Ausbildung zuteil werden zu
lassen und die kostet leider.

Auf dem Weg zur nächsten Area treffen sie auf einen Feles, so eine Art
Katzenmann. Das heißt ein Mann der sich auch in eine sehr sehr große
Katze verwandeln kann.
Naias  ist fasziniert nachdem sie ihm das Leben
gerettet hat, denn Kayla war natürlich gleich angriffsbereit und hat dem Kater
eine Wunde zugefügt.

Wie sich herausstellt scheint der Feles mit Namen Fenn ganz nett zu sein und erweist sich sehr zu Kaylas erstaunen als Partner
für ihre kleine Schwester. Denn auch Kayla weiß, dass sie vielleicht
eines Tages in einer Arena sterben könnte und sie freundet sich mit dem Gedanken
an das sie jetzt zu dritt weiterreisen, Da Fenn ihre kleine Schwester nicht nur ein guter Gefährte wäre, sondern sie
auch beschützen könnte.
Was dabei mir sehr gut gefällt ist das Kayla auch über
andere Optionen nachdenkt, denn manches Mal hat sie ein klein wenig ein
hitziges Gemüt, das aber ausgezeichnet zu ihr passt und sie sich dessen nicht wirklich
bewusst ist, denn sie streitet es vehement ab.

Sie bringt Fenn sogar das Kämpfen mit Waffen bei.

Die drei machen sich auf den Weg zu einem der größten Kämpfe wo das höchste
Preisgeld winkt und nur alle 2 Jahre stattfindet und zwar in Ro’an. Aber was
sie dort nicht vermutet hätte, sind ein Krieger der sie völlig aus dem Konzept
bringt. Sondern das dieser Kämpfer sie anzieht und gleichzeitig zur Weißglut
bringt.

Kayla ist es nicht gewohnt Gefühle zu empfinden und hat sie seit ihrer
Kindheit hinter sich gelassen, aber genau dieser Mann löst etwas in ihr aus.
Und noch ehe sie es sich versieht geht sie einen Handel mit ihm ein, der ihr
Leben auf den Kopf stellt und zwar grundlegend.

Für mich wunderbar beschrieben wie das Katz und Maus Spiel oder in dem Fall
die Fetzen zwischen den beiden fliegen, da jeder seinen Stolz hat.

Fazit 

Absolut Klasse geschrieben und ich muss sagen toll!!!

Nur das Ende hatte ich mir anders vorgestellt, aber es passt dazu!

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO