Preis: 17,99€ [D, TB] & 13,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 544
Meine Wertung: 5/5
Verlag: cbt
erschienen am:  Oktober 2016                     
ISBN:  978-3570164501

Kurzbeschreibung

Die
17-Jährige Milou freut sich auf den Besuch bei ihrer Nonna, die in Venedig
lebt. Seit vielen Jahren war Milou schon nicht mehr in der Stadt ihrer Kindheit
und freut sich auf ein Wiedersehen. Allerdings schon bei ihrer Ankunft merkt
Milou das etwas so ganz und gar nicht zu stimmen scheint, denn etwas taucht aus
dem Nebel auf und scheint nach ihr zu greifen. 
Diese Düstere Atmosphäre
abschüttelnd, versucht Milou alles sehr aufgeklärt anzugehen, den laut
ihrem Onkel zählt nur das rationelle, das sie hier aber nicht zu erwarten
scheint, den die Nacht, der Nebel und ein lange vergessener junger Mann scheint
schon längst auf sie gewartet zu haben….

 

Cover   

Das Cover ist
ein absolut gelungener Eyecatcher der einen ziemlich schnell in den Bann zieht.
Für mich stellt die junge Frau darauf Milou dar, die von einem Raben beschütz
wird und lauter schwarze Scherben um sie herum zu schweben scheinen. Ich sag
nur absolut passend zum Inhalt.

Schreibstil 

Die
Autorin Gesa Schwartz hat einen
düstere fast greifbare Atmosphäre erschaffen, die einen sehr schnell mitnimmt in
die Welt der unwirklichen Nebel und ihren Schreckgestalten darin. Und eine
Spiegelwelt die so viel mehr bereithält. Denn wo fängt die Wirklichkeit an und
hört die Illusion auf, den diese beiden Komponenten vermischt die Autorin und
ich muss gestehen, das ich absolut mitgefiebert habe und gebannt die Seiten
verschlungen habe, bis zu dem Ende das mich immer noch ziemlich sprachlos zurücklässt.

Ich freu mich
schon auf mehr von der Autorin.

Meinung

Was ist
Wirklichkeit und was Illusion…

Genau diese
Frage stellte sich Milou als Kind, seitdem sind mehrere Jahre nach dem
tragischen Unfall ihrer Eltern bei dem beide starben vergangen. damals und heute
kann sich die mittlerweile 17- Jährige Milou nicht daran erinnern was genau geschah, nur das sie in einem
tosenden Meer starben. 
Für Milou mit ihren damals sieben Jahren, eine Trauer die
sie mit ihrem Onkel teilt und der sie nach diesem Vorfall nicht mehr länger in Venedig
lässt, sondern sie mitnimmt zu sich und sie lernt rational zu denken. Denn ihr
Onkel legt darauf sehr viel Wert. Milou liebt ihn dafür und ihre Fantasie lebt
sie in ihren Büchern aus. Allerdings steht der Umbau bei Ihnen ins Haus und
auch wenn Onkel Mathis nicht begeistert ist das Milou zu ihrer Großmutter nach Venedig
geht in ihren Ferien, lässt er sie ziehen. 
Seltsame Ereignisse machen aber Milou
misstrauisch und das ganze verstärkt sich nachdem sie auf den mysteriösen Niv
trifft. Denn dieser scheint immer zur Stelle, wenn sie entweder von Sirenengesängen
oder Nebel bedroht wird. Alleine das ist schon gruselig und es geht noch
weiter, den der Nebel der immer wieder durch Venedigs Gassen wabert scheint ein
grausames Geheimnis zu bergen, den immer mehr Kinder verschwinden und selbst
die Eltern können sich nicht mehr an sie erinnern. Denn für Sie waren sie nie
existent.
Milou macht sich auf Spurensuche und gerät in einen Kampf bei
der sie versuchen muss nicht nur das Geheimnis zu entschlüsseln, sondern auch zu
überleben.
Die Autorin
hat es nicht nur geschafft die Charaktere interessant zu gestalten, sondern
eine Welt erschaffen, in der nicht nur Illusionen einen in den Bann ziehen,
sondern auch Geschichten die nicht sein können. Denn die Wirklichkeit sieht
anders aus. Rational erklärt…. eigentlich…  und genau hier setzt die Geschichte an und man
durchlebt und hofft und bangt mit Milou, eine Achterbahn der Gefühle.

Fazit 

Sehr empfehlenswert!!!
Wenn düstere
Geheimnisse ans Licht treten und die Illusionen Wirklichkeit werden.

5 von 5
Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO