Preis: 24,80€ [D, GB] & 21,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 512
Meine Wertung: 5/5
 
 
 
Verlag: Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag

erschienen am: September 2016
ISBN: 978-3946566120

Kurzbeschreibung

Was wäre wenn …

Diese Frage stellt sich auch der Autor Dr. Greger und geht dem Thema Gesundheit auf den
Grund. Den laut denn Studien leben wir länger als noch vor Jahren, aber dafür
sind wir auch wesentlich kränker und die Volkskrankheiten greifen immer mehr um
sich.
Dabei sterben die Leute nicht wegen ihres Alters, sondern leider immer noch
an den Krankheiten selbst.

Der Lebens und Gewohnheitszustand spielt hier eine wichtige Rolle, wie auch
das mittlerweile gängigste Mittel des Medikaments. Denn eine Tablette könnte ja
gleich helfen. Nur nichts ändern, heißt bei manchen die Devise und hier wird
aufgezeigt was jeder für sich selbst entscheiden muss, ob er es angehen will.
Denn der Körper braucht Treibstoff und genau das bietet unsere Nahrung. Nur
wenn immer wieder nur Raubbau betrieben wird, lassen Krankheiten nicht lange auf
sich warten.

Cover

Das Cover war schon mal ein Eyectacher mit dem Titel und dem grün
unterlegten Salatblättern wie ich finde und es macht Neugierig was dieses Buch wohl für
Informationen bereit hält.

Schreibstil

Die Autoren Michael
Greger
und Gene Stone  haben einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, der einen in die Welt der Erkenntnisse
genauso mitnimmt, wie auch in die Ernährungsumsetzung.
Dabei kommen
aber auch Themen zur Sprache wie zum Beispiel wo man in der Natur etwas findet
was man als anschauliches Beispiel bei Menschen nehmen kann, wie zum Beispiel
die Honigbiene. Wenn man eine Bienenkönigin heranziehen möchte bekommt sie
spezielle Nährstoffe von den Arbeiterinnen. Das allein unterscheidet sie von den
Arbeiterinnen unter ihr und genau da sieht man an diesem Beispiel selbst was
dieser Unterschied der Ernährung zum Beispiel bei den Bienen ausmachen kann.
Oder auch die Entdeckung des Telomerase, die bei vielen eine deutliche
Steigerung gezeigt hat ab 3 Monaten. Eine interessante Darlegung vieler verschiedener
Fakten und Studien und Erfahrungen umgesetzt in diesem absolut sehr gelungen Buch.

Meinung

Wenn Dein Körper den richtigen Kraftstoff braucht…

Dann sind wir bei Dr. Michael Greger der von einem sehr anschaulichen Erlebnis
aus seiner Kindheit erzählt, bei der es um seine Großmutter ging.
Die Großmutter
war fünfundsechzig Jahre alt, nachdem ihr die Ärzte sagten sie würde sterben.
Im Rollstuhl und zum Sterben nachhause geschickt wollte sie nicht darauf warten und sah ein neues Konzept, eine neue Therapie, die sie ausprobierte
bei Nathan Priktin.
Der stellte die Ernährung auf eine Pflanzen basierte Diät
um und Herrn Gregers Großmutter konnte nach 3 Wochen nicht nur ohne ihren
Rollstuhl sein, sondern konnte auch 10 Meilen am Tag laufen. Ein Therapie Erfolg
durch Umstellung und ein längeres gesünder Leben hatte die Großmutter und wurde
über 90 Jahre alt.

An diesem Beispiel kann ich voll und ganz nachvollziehen was sich Dr. Greger
gedacht hat.
Denn mit dem Thema Ernährung nach einer schlimmen Krankheit dessen
Auswirkungen noch immer nachklingen habe ich auch meine Erfahrung im Jahre 2012
gemacht. Damals dachte ich genauso. Ich geh zum Arzt und nehme Medikamente wenn
ich was habe. Und genau das war mein großer Fehler. Dazu Stress und ungesunde Ernährung
und es kam wie es komme musste.
Der Körper spielte verrückt von heute auf
morgen und mitten in der Nacht. Warum ich das hier schreibe, da ich genau weiß
von was Herr Dr. Greger hier redet.
Denn ja, man kann durch Ernährung seinen
Körper heilen.

Man kann sich den Körper wie sein Auto vorstellen, gibt man ihm
das falsche Benzin geht der Motor kaputt und genauso ist es beim Menschen.
Während meiner Erkrankung war ich nicht nur großen Schmerzen ausgesetzt, sondern
hatte auch noch eines Tages eine Histamin Intoleranz da mein Darm die Medikamente
nicht so einfach abbauen konnte wie man ja leider nie vom Arzt vorher erfährt. Ein
jahrelanger Leidensweg begann, bis ich ein paar Ärzte fand die nicht nur richtig
nachschauten sondern auch mir mit Rat und Tat zur Seite standen.
Seit dem Jahr
2013 hab ich mich intensiv mit Gesundheit beschäftigt und das Thema ist noch
immer sehr vielfältig. Dabei kann ich nur sagen dass ich seit diesem Jahr noch
mehr auf planzenbasierte Nahrung achte. Denn auch ich denke das es nichts
bringt wenn ich jetzt schreibe ich bin ein Veganer oder Vegetarier oder ein
Feischliebhaber. Ich war mal ein Fleischliebhaber und habe es in hohen Summen konsumiert
Mittlerweile gibt es Fleisch 2- 3 x im Monat wenn überhaupt und ansonsten wird
gesundes auf den Tisch gebracht das ich früher nie essen wollte.
Was sich
geändert hat, ist nicht nur meine Einstellung, sondern meine
Geschmacksrezeptoren. Nachdem ich mich anders ernährte, merkte ich sehr schnell
wann ich wirklich satt war und nicht so ein Völlegefühl hatte wie nach Glutamat
haltigen Lebensmitteln die eine Sucht auf mehr hervorrufen können.

Dabei erklärt Dr. Greger hier genau wie etwas im Körper ausgelöst werden
kann in Form ungesunden Verhaltens. Was mir sehr gut gefällt ist auch die
Aufzählung was man zu sich nehmen kann und was es hervorruft. Vor allem spricht
er nicht von rein pflanzlich oder vegan, sondern von evidenzbasierter
Ernährung. Denn jeder Versuch aus dem Trott auszubrechen in dem man stück für
stück gesundes zu sich nimmt, ist besser als in seinem Schema F zu bleiben.
Man
muss auf nichts verzichten, sondern man kann es einfach ändern. Sehr schön
erläutert und für micheine wunderbare Erklärung die ich jedem empfehlen kann.

Fazit

Ein gelungenes Werk!!!!
Ernährung ist des Körpers Treibstoff.

 

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

1 Comment

  1. Anja Druckbuchstaben

    6. Juni 2017 at 11:13

    Hey =)

    Eine wirklich ansprechende Rezension zu einem sehr interessanten Buch! Mir gefällt außerdem sehr, dass du deine eigenen Erfahrungen mit einfließen lassen hast. Ernährung ist ja wirklich ein riesiges Thema. Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich den Überblick verloren habe zwischen all den Konzepten, den verschiedenen Ernährungstypen und diesem ganzen riesigen Berg an Informationen.
    Ich komme mir selbst verloren vor und so versuche ich irgendwie einen eigenen Weg zu finden. Ich denke aus dem Buch hier könnte ich noch den ein oder anderen Tipp mitnehmen.

    LG
    Anja

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO