Chicken House

Preis: 12,99€ [D, Broschiert] & 8,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 208
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Chicken House
erschienen am: Oktober 2015
ISBN: 

978-3-551-52078-4

 

Kurzbeschreibung

Tabby geht in die St. Claudia Schule und ist bei der blauen Gruppe. Eines
Morgens nach dem es etwas Hektisch wurde muss sie zur Direktorin die eine
seltsame Andeutung macht und zwar nicht nur wegen ihres Kleidungsstils sondern dass
sie schlauer ist als sie selbst denkt.

Nun zur Erklärung, die blaue Gruppe ist für Lernschwache Kinder und soll
ihnen helfen. Lina ist sich sicher dazu zu gehören und verrichtet ihren
alltäglichen Schulalltag an der Seite der stillen Lina von der sie denkt dass
Lina entweder ein Roboter ist oder die Puppe die sich Tabby schon als kleines
Kind gewünscht hat.
Allerdings eines Tages nach einem seltsamen essen in der
Schule und einer noch seltsameren Nachricht gehen die Ereignisse Schlag auf
Schlag los und man wird nicht nur in die geheime Welt des Londoner Zirkels
mitgenommen, sondern erlebt auch eine sich aufbauende Freundschaft zwischen
zwei jungen Mädels die trotz aller Probleme nicht nur Freunde werden, sondern
auch lernen das sie viel mehr können als ihnen bewusst war…

 

Cover

Ein tolles Cover das mit viel Liebe zum Detail gestaltet ist mit
seinem tollen Lila und dem Riss vorne drauf wo der Geheime Zirkel um Vorschein
kommt. Und dann die ganzen Fahnen die die Treffpunkte zu markieren scheinen
sind toll und machen Lust sich der Aufgabe anzuschließen. Sehr gut gelungen und
ein Hammer Eyecatcher und vor allem passend wie ich finde.

 

Schreibstil

Die Autorin Barbara
Laban
 

hat einen flüssigen Schreibstil der mich in die Welt von Tabby mitnimmt und
ihrer Familien Geschichte und ihrem sehr Hungrigen Bruder Gregg über den ich
schon mehr als einmal schmunzeln musste.
Schluckt der den Riegel wie eine
Anaconda, das bekomm ich nicht mehr aus dem Kopf so bildlich lief die Szene vor
meinem Auge ab… 
Also Hammer und da hilft nur ein Schloss am Kühlschrank… ;)

Echt sehr schön die Erzählungen von den Mädels und wie sie langsam zu einem
tollen Team zusammenwachsen und Aufgaben meistern und wie man immer mehr von
ihnen erfährt. Gefällt mir sehr gut! :D

 

Meinung

Wenn man lernt das man mehr kann….

Dann sind wir bei Tabby angekommen die eigentlich gefrustet sein sollte den
ihr Bruder hat ihr nicht nur den letzten Riegel gestohlen und ihn verschlungen,
sondern auch noch ihr Kleid zerstört.
Wer jetzt annimmt dass dieser kleine
Schaufelbagger ziemlich klein ist, der irrt. Gregg ist 15 Jahre und ja ein
kleiner Raufbold und mit Jimmie der 17 Jahre die großen Brüder von Tabby.

Tabby ist Schülerin der St. Claudia Schule und somit wo ganz anders als ihre
Brüder. Warum???

Nun denn, Tabby s Mutter ist Friseurin und hilft einer Freundin noch und will
für ihre Tochter eine bessere Zukunft. Dafür musste Tabby mit elfeinhalb
getauft werden und jede Woche in die Kirche. Denn dann wird man empfohlen und
kann die St. Claudia besuchen.

Soweit wäre das ja auch in Ordnung, aber der monotone Alltag heitert Tabby
nicht gerade auf und vor allem nicht wenn sie bei der Direktorin erscheinen
soll. Aber dieses Mal sagt ihr zwar die Direktorin was, das Tabby stutzig macht
und zwar, das sie gar nicht so dumm sei um in die blaue Gruppe für Lernschwäche
zu sein.

Tabby selbst weiß nicht was sie meint und lässt es auf sich beruhen. Allerdings
später beim Mittagessen mit einer Schülerin und zwar Lina die noch nie etwas gesagt
hat, bekommen die zwei jeweils ein Schirmchen von Claudio in ihr
Schokopuddingdessert und zum ersten Mal spricht ausgerechnet die ruhig Lina.

Und die hat einiges auf Lager wie Tabby feststellen muss. Denn so wie es
scheint ist St. Claudia  zu einer der Schulen ausgewählt wurde die zwei
Schüler stellen darf um beim Londoner Zirkel teilzunehmen.
Alleine schon die
Tatsache dass man mitmachen darf ist eine Ehre und es muss alles ganz geheim
ablaufen.

Beide sind aufgeregt wobei Tabby eher an eine Verwechslung glaubt, bis sie
sich beide beim ersten Treffpunkt einfinden und zwar gerade noch rechtzeitig
und erfahren das es drei Regeln gibt und das die Aufgaben nicht mit fremder Hilfe
gelöst werden dürfen.

Eine Aufregende Jagd beginnt und ich kann nur sagen
gelungen….

Denn nicht nur das die beiden viel lernen über sich und darauf zu vertrauen
das man einen Partner hat, finden sie auch sehr schnell heraus das man auch verschieden
Arten schlau kombinieren kann.

Also für mich eine fesselnde Story bis zum Schluss.

Fazit 

Absolut toll geschrieben und für mich sehr empfehlenswert!

 

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO