Preis: 4,99€ [E-Book] 
 
Seitenanzahl: 266
Meine Wertung: 5/5
 
 
 
 
Verlag: Dark Diamonds
Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
erschienen am: Mai 2017
ISBN:  978-3-646-30037-6

Kurzbeschreibung

Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer
vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine
Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur
Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins
Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg
bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt
haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke
Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt
Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn
die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht
vergessen…  
(Auszug v. Dark Diamonds) 

Cover

Das Cover gefällt mir richtig gut mit dem Gesicht eines jungen Mädchens, das
fast fragend in die Zukunft zu schauen scheint. Dabei sieht man auch die Stadt
als Andeutung um sie herum und der Titel. Es passt wie ich finde sehr gut zum
Inhalt und macht Lust auf mehr.?

Schreibstil

Die Autorin Karin
Kratt
hat einen flüssigen und vor allem bildhaften Schreibstil. In dieser Nahezu perfekten
Welt hat sie eine Gesellschaft erschaffen die nicht nur ihr eigener Gefangener
ist, sondern wo Macht streben und auch Ordnung von anderen, Zwang auf die
Bewohner Kaledrons ausüben.
Mir gefällt die Idee hinter der Geschichte und auch
die Protagonisten mit ihrer Charakteristik und ihren Stärken und Schwächen.
Am Anfang
bekommt man die Entwicklung von der 19- Jährigen Saycia sehr gut mit und ihre Gedanken
und ihre Veränderung. Denn sie wird taffer und kämpft dann nicht mehr nur so
drauf los gegen das Regime. Ich freu mich auf den nächsten Band und bin
gespannt. ??

Meinung

Wenn die Veränderung du selbst bist …

Dann sind wir bei der 19- Jährigen Saycia, die sich in der Stadt Kaledron ihr
Leben als Technikerin verdient. Sie ist nicht nur sehr hübsch, sondern auch
sehr intelligent, was ihr bei ihrem Ausbrechen zugutekommt. Denn jeder andere
wäre von der Sektorpatroullie getötet worden.
Denn die Stadt Kaledon liegt unter einen Schutzschirm und wird bewacht, nur
den Kenai, der oberen Klasse und der Herrscherfamilie ist es erlaubt sich
außerhalb ihres Sektors aufzuhalten.

Saycia weiß das und doch schleicht sie
sich immer wieder nach draußen in den Wald hinter das Schutzschild der Stadt, um
sich auszuruhen und weiter verdeckt gegen das System zu kämpfen. Leider wird
sie aber des Öfteren erwischt und als Strafe ins Octentum gebracht, wo ihr Wille
mithilfe ihres Implantierten Neurotransmitters und gewissen Psychos Sitzungen schlimmes angetan
wird.

Saycia weiß, dass sie nicht länger diese Welt und ihre grausame Härte
ertragen kann und flieht dieses Mal nicht zu ihrem Lieblingsplatz in den Wald,
sondern weiter und bricht bewusstlos zusammen. Nachdem sie erwacht, lernt sie nicht
nur den charismatischen gutaussehenden Ajun kennen, sondern auch eine
Gemeinschaft einer Ausbildungsstätte Namens Clentale, die selbst Lijeh sind und
abschätzig Magicae genannt werden. Denn genau zu denen gehört auch Saycia,
obwohl sie am Anfang glaubt das Ajun einen Scherz macht.

Gemeinsam wollen sie versuchen die Sicherheitsgarde von Kaledon und die Aufmerksamkeit
von Soycia abzulenken und machen sich auf eine Krieg gefasst.

Nur kann Saycia sich wieder einleben, in eine Gemeinschaft wo es Unterricht,
Natur und Gefühle gibt die sie gehörig durcheinander bringen …

Fazit 

Ein wundervoller Auftakt der Lust auf mehr macht!!!

Eiserne Härte, eine unmögliche Aktion und eine tiefe Liebe die erwacht.

Die Reihe

–  Magicae 1: Die eiserne Ordnung

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO