Preis: 4,99€ [E-Book] 
 
Seitenanzahl: 390
Meine Wertung: 5/5
 
 
 
 
Verlag: Dark Diamonds
Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
erschienen am: April 2017
ISBN:  978-3-646-30009-3 

Kurzbeschreibung

**Eine Liebe, so unsterblich wie die Hoffnung**

Rufus’
Rachedurst ist nicht zu stillen. Das bekommt vor allem Eden zu spüren,
der nach Melodys Verschwinden alle Hoffnung aufgegeben hat. Daher zieht
er gemeinsam mit seinem Rudel los, um in den unsäglichen Gängen der
Kanalisation endlich das Nest der Wilden zu finden. Doch durch die
Trauer um seine geliebte Blutgefährtin beginnt Eden mehr und mehr die
Kontrolle über seinen Berserker zu verlieren. Sogar sein Rudel kann ihn
kaum noch vor sich selbst schützen. Völlig blind vor Hass hat er nur
noch eines im Sinn: Rufus endlich zur Strecke zu bringen – koste es, was
es wolle. Denn ein Leben ohne Melody ist für Eden einfach
unvorstellbar…
(Auszug von Dark Diamonds)

Cover

Das Cover passt sehr gut in die Reihe und gefällt mir mit den Zwei Personen
vor dem Mond.
Für mich stellt es Eden und Melody dar die sich im Arm halten.

Schreibstil

Die Autorin Sabine Schulter hat einen spannenden und bildhaften Schreibstil, der mich gleich in die Geschehnisse
von band drei mitgenommen hat und ich schon gespannt war wie es weitergeht.
Ich
muss sagen ich bin begeistert, denn man hat aus der Sichtweise von Melody und
Eden immer einen Anteil daran, was der jeweils andere gerade denkt und weiß
somit wie sie fühlen.
Eine wunderbare gelungen Fortsetzung die hier einen finalen
Abschluss hat, der mich begeistert hat. Spannend kann ich nur schreiben bis zum
Schluss und ich liebe diese Geschichte.??

Meinung

Wenn der Finale Kampf bevorsteht…

Dann sind wir bei Eden, der nach dem dramatischen Ereignissen im Museum immer
noch vor den Trümmern steht und versucht sich nicht der Dunkelheit zu widmen
die in ihm schlummert.
Zu stark ist der Drang der Trauer und der Einsamkeit ohne
seine Blutgefährtin Meldoy.
Die ist leider bei den Aufräumarbeiten noch nicht
entdeckt worden und so heißt es warten und Bangen.

Um ihn abzulenken schlägt
Rick vor, den Ort in der Kanalisation zu suchen, wo das Nest von Rufus und
seinen Wilden ist um ihn endlich zur Strecke zu bringen. Eden ist hin und hergerissen
und willigt ein diese Mission zu beenden, denn ohne Melody hat sein Leben eh
keinen Sinn mehr.

Was er nicht ahnt ist das Mel, wie Melody mit Spitznamen
heißt noch lebt und auch einen Mann gerettet hat.
Der entpuppt sich als
Reporter Namens John.
Eine gefährliche Situation, da Mel versucht sich im
Dunkeln in der Kanalisation zu bewegen und John nicht auf den Kopf gefallen ist, auch wenn er kein Licht hat, merkt er das ihm Mel was verschweigt. Denn sie wittert Gefahr und versucht so schnel wie möglich zu einem Ausgang zu kommen.

Leider hatte Mel Recht, denn die Wilden
sind der Blutspur von John schon auf den Fersen und die Zeit wird knapp. Dabei
ist Mel selbst immer noch geschwächt und versucht sich nichts anmerken zu
lassen. Aber der Ausgang ist weit entfernt und das Ziel nicht wirklich
näher.

Für mich ein Hoffen und Bangen und eine aufregende Zeit, in der Mel wie auch
Eden sich befinden. Er versucht nicht verrückt zu werden vor Sorge und hat
schon alle Hoffnung aufgegeben und sie kämpft und will nur noch eines, John
und sich selbst in Sicherheit bringen und Eden sagen das es ihr gut geht.

Aber die Zeit rinnt …  ??

Fazit

Absolut gelungener Abschluss!!! ???

Angst um den geliebten Partner und eine Liebe die stärker nicht sein könnte.

Die Reihenfolge

– Melody of Eden 1: Blutgefährten

– Melody of Eden 2: Blutwächter

– Melody of Eden 3: Blutrache

– Melody of Eden: Alle 3 Bände in einer E-Box

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO