Preis: 10,99€ [D, Broschiert] & 2,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 220
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Bookshouse
erschienen am: März 2016
ISBN: 978-9963533114

Kurzbeschreibung

In diesem dritten Band der Reihe trifft man nicht nur auf alte Bekannte,
sondern hier geht es um den Dämon Aamon und die Frage inwieweit ihn seine neu erstandenen
Gefühle für seine aktuellen Auftrag zu verwirren scheinen.

Denn eines Tages bekommt der Trupp einen interessanten Auftrag von ihrem
befreundeten Detective Harper, der wie es scheint eine verängstigte junge Frau
im Krankenhaus nach einem Angriff befragen musste und die wiederum nach kurzem
Zögern zugab dass es sich um eine Riesen Fledermaus bei dem Angriff handelte.

Elisabeth auch Liz genannt, wie die junge Frau heißt bringt dabei nicht nur Aamons
sorgsam versteckte Gefühle zum wanken, sondern weckt einen Beschützerinstinkt
und tiefe Gefühle in ihm die er nie für  möglich gehalten hätte.

Was er aber nicht ahnt ist das viel  mehr hinter Liz her sind als nur
ein wie es scheint aus den Schatten entsprungenes Geschöpf der Finsternis….

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut und ist für mich ein Eyecatcher denn die Frau
scheint nicht nur zu strahlen sondern hat auch einen unverkennbaren Duft nach Rosen denn
ein Gewisser Dämon schon von weitem bemerkt. Für mich zeigt es Aamon und Liz die sich trotz ihrer widerstreitenden
Gefühle annähern.

Schreibstil

Die Autorin Sara Hill hat hier einen fabelhaften dritten Teil umgesetzt auf den ich mich schon
sehr gefreut habe und nicht enttäuscht wurde.
Denn hier geht es um Aamon der
mit seiner Gefühlswelt die vor seiner menschlichen Existenz als Dämon so gar
keine Frage war, herumschlagen muss. 

Genau dieser neue Punkt bringt mich zum Grinsen, denn man merkt auf der
einen Seite seine Zerrissenheit und auf der anderen, das er dann manches Mal
froh ist das er dieses Gefühle sein eigen nennen kann.

Und dann Liz die mich überrascht. Nachdem erst dieses schockierenden Erlebnisse
passieren und sie sich ja ziemlich schnell mit Dingen beschäftigen muss die
weder im normalfall real sind noch vorher jemals einen Sinn für sie als Wissenschaftlerin
hatten. Mir gefallen Liz Sturkopf und ihre Neugier sehr gut

Die Geschichte ist wie ich finde spannend und nimmt einen gleich gefangen
und ich muss sagen ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und so erging es
mir eigentlich bis jetzt mit allen Romanen der Autorin die auch noch unter dem
Namen Sandra Bäumler veröffentlicht hat.

Die Sichtweisen erzählen einmal Liz Sicht und einmal Aamons Sicht die hier
die Hauptcharaktere sind und man bekommt auch einen Einblick in die Gedanken andere
Charaktere aber nur kurz.

Hier geht es zur
Webseite der Autorin

Meinung

Wenn Gefühle manches Mal die Wahrheit ans Licht bringen…

Dann sind wir bei Aamon der eigentlich mit Gefühlen als Dämon so gar nichts
am Hut hat.

Denn Dämonen arbeiten darin sehr effektiv und sie sind einzig und allein um
sich bemüht. Nur nachdem Aamon ja zum Teil ein Mensch ist und nur sehr begrenzt
seine Dämonischen Fähigkeiten hat und dazu einen Schwung Gefühle, muss er sich
tagtäglich mit dem Schmerz und der Ablehnung und auch der Eifersucht herum
schlagen. Er hatte gehofft wenn er ein Teil des Teams ist, das er an alte
Zeiten mit Debbi anknüpfen könnte.
Debbie ist mit Raven ein Sonderteam. Wenn
zum Beispiel Dämonen und andere Monster in Erscheinung treten und haben sich
bis vor kurzem noch als Duo durchgeschlagen. Aber seit neuestem hilft ihnen unter
anderem der Engel Jason der mit Debbie verbandelt ist und Raven hat seine Frau
Amanda und seine kleine niedliche Tochter Lilly.
 Keiner von Ihnen hatte jemals
damit gerechnet das sie irgendwann einen Partner oder sogar Kinder haben
könnten bei ihrem nicht ganz ungefährlichen Beruf und trotz allem passt es und
es fügt sich nach vielen Kämpfen harmonisch zusammen.

Nun fragt ihr euch wie dann Aamon zu dieser Situation passt. Nun er hat
Raven einen schwur geleistet und hilft den drei sich den Dämonen entgegenzustellen
und sie zu bekämpfen.

Was mir hier sehr gut gefällt ist das Aamon sich Mühe gibt und sehr viel mit
Misstrauen Seiten seiner eigentlich ehemaligen Feinde zu kämpfen hat. Was aber sehr
stimmig ist in dieser Situation.

Aber nun kommen wir bevor es wieder zu Aamon geht zu unserer zweiten
Hauptprotagonistin Elisabeth Stockwell die nicht nur einen Sinn für Ordnung hat
und Chaos so gar nicht leiden kann und die als Wissenschaftlerin sehr gerne den Dingen auf den Grund geht mit Zahlen und Fakten.

Elisabeth auch Liz genannt liebt es eigentlich ihrem Job nachzugehen und
noch mehr sich mit ihrer Zwillingsschwester zu unterhalten, die seit
einiger Zeit weit entfernt in Mexico weilt, um Ausgrabungen für einen sehr mysteriösen
Mann zu machen.

Allerdings gibt es ja modernste Technik und so freut sich Liz wenn sie Abends
mit Charly chatten kann.
Nur seltsamerweise meldet sich Charlie nicht und Liz
sieht sich in großer Sorge. Denn das sieht ihrer Schwester so gar nicht ähnlich.
Trotz allem versucht Liz Ruhe zu finden und fasst den Entschluss wenn sich
Charly nicht bald meldet die Behörden einzuschalten.
Was Liz nicht ahnt ist das
sie der Wahrheit schon auf der Spur ist, denn sie hat einen Albtraum der nach
ihre Erwachen zur grausamen Realität mutiert in dem ein Fledermaus ähnliches Monster
auf einmal in ihrer Wohnung auftaucht und mit einem Knall durch das Fenster
fliegt im oberen Stock.

Liz ist schockiert und kann sich trotz allem retten mit
ein paar heftigen Blessuren. Zum Glück trifft sie auf Detective Harper der auch
umgehend das Spezialteam informiert und Debbie gerade noch rechtzeitig ins Krankenhaus
kommt um einen erneuten Angriff auf die junge Frau mit zu erleben.

Sie
entkommen und die Frage nach dem Warum wird immer drängender.  Und hier
kommt Aamon ins Spiel, denn nachdem er Liz das erste Mal erblickt ist er nicht
sicher welches Gefühl er auf die junge Frau anwenden könnte. Trotz allem wird
er ihr Leibwächter und die Gefühle begehren auf und Aamon hat alle Hände voll
zu tun.
Erstens seine Gefühle im Griff zu behalten was bei Liz die mit einem
gesegneten Temperament gezeichnet ist nicht gerade einfach ist und gleichzeitig
mit den Feinden die ihnen auf den Fersen sind.

Denn hier geht es um etwas das
schon viele Jahrhunderte auf seine Chance wartet…

Fazit 

Absolut gelungen und sehr empfehlenswert hat mich die Autorin mit Aamon und Liz bezaubert
und ich sag oder schreib nur Spannend von Anfang bis Ende und da knistert die
Luft.(Grins)

Hier gibt es drei Bände der Reihe, die aber unabhängig voneinander gelesen
werden können.

– Teufelsblut –
Demon Chaser 1

– Engelszorn – Demon Chaser 2

 

5 von 5 Sternen

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO