Preis: 19,90€ [D, Broschiert]
 
Seitenanzahl: 96
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Verlagshaus el Gato
erschienen am: März 2016
ISBN: 978-3943596960

Kurzbeschreibung

Was würde passieren wenn ihr einen kleinen Sprössling eines Baumes in eurem
Hof vorfinden würdet?
Nun was die 9-Jährige Nancy Ruh macht kann ich euch
verraten, denn die entschließt sich den kleinen Baum zu beschützen das er
wachsen und gedeihen kann.
Mit Hilfe ihres kleine 4 -Jährigen Bruders Toby hegt
und pflegt sie ihn und errichtet sogar einen Zaun um den Baum zu schützen.

Was Nancy dabei nicht ahnt, ist das der Baum kein normaler Baum ist sondern
ein Bonbonbaum und die haben ihre ganz eigene Magie….


Cover

Das Cover ist nicht nur wunderschön ausgearbeitet mit der kleinen Nancy wie
sie den kleinen Bonbonbaum vor großen Regentropfen mit ihrem Froschschirm
schützt, sondern ist auch sonst ganz Nancys Art mit ihrer Farbe und den Bonbons
die hier eine wichtige Rolle spielen. Die Illustrationen im Buch sind genauso
liebevoll ausgearbeitet und für mich nicht nur sehr passend dargestellt, sondern
insgesamt sehr gelungen.

Schreibstil

Die Autorin Emily Romes hat nicht nur einen leichten und sehr flüssigen Schreibstil, sondern ich
finde es faszinierend das eine erst 10 Jährige so eine tolle Geschichte
verfasst und muss sagen. Hut ab.
Ich finde es sehr gelungen und man kann
sich in Nancy und ihre Geschichte sehr gut hineinversetzten und sie lässt einen
schon schmunzeln.
Denn ein Bonbonbaum ist gar nicht so schlecht.

Meinung

Wenn Du auf einen Bonbonbaum triffst…

Dann sind wir bei der 9- Jährigen Nancy Ruh angekommen. Die wohnt mit ihrer Familie, die aus ihren
Eltern und ihrem Bruder Toby der 4 – Jahre alt ist und Nancys Hund Gina besteht in
Stadtfeld, um genauer zu sein in der Baumstr. Nr. 8.

Nancy ist froh und
glücklich hier zu wohnen und spielt gerade mit ihrem Bruder der schon manches Mal
etwas nervig sein kann im Garten, bis sie eine zartes Pflänzchen aus den Pflastersteinen
sprießen sieht und feststellt das es sich hier um einen Baum zu handeln
scheint.
Aufgeregt und mit Tobys Hilfe bauen sie einen provisorischen Zaun
aus Kisten um den Baum, damit ihm nichts passiert. Und siehe da, er
wächst und gedeiht, was kein Wunder ist so gut wie Nancy auch auf ihn aufpasst.

Und noch ehe es Nancy glauben kann, wächst der kleine Baum immer schneller und ehe sie es sich
versieht  trägt er eines Abends doch tatsächlich Bonbons. Nancy ist begeistert
und kann bevor sie erwischt wird, noch schnell drei der Bonbons pflücken. Was Nancy
aber am nächsten Morgen verwundert ist, das der Baum wieder leer ist und die
Früchte in Form von Bonbons weg sind.
Nancy fragt sich schon was das zu
bedeuten hat, bis sie eine interessante Entdeckung macht die man mit Nancy Ruhs
Worten nicht anders als Phä-no-me-nal bezeichnen kann.

Denn der Baum hat eine besondere Gabe wie es scheint und heißt nicht ohne
Grund Bonbonbaum. Zum Glück hat Nancy immer ihre Brille Prumme dabei mit der sie
alles genau sehen kann und ihre Tasche in der sie zum Beispiel die Bonbons
lagern kann.

Sehr schön beschrieben!!!

Fazit

Absolut empfehlenswert für Jung und Alt!!! 
Die Geschichte liest sich hervorragend und mein
Patenkind freut sich schon sehr auf diese Leseschatz

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO