Preis: 2,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 113
Meine Wertung: 4/5
Verlag: Selfpublisher
erschienen am: Dezember 2016 
  

Kurzbeschreibung

In der Kleinstadt Averange in New Hampshire lebt und arbeitet die 17-
Jährige Stella Martens, die eigentlich im Moment eine Auszeit braucht bevor sie
sich für ein Studium entscheidet.
Allerdings dieses Auszeit sollte vorsehen, das sie bei ihrer Tante Jeannie im
Diner arbeitet und nicht das sie einen unglaublich gutaussehenden Engel Namens
Zachriel trifft der ihr eröffnet das sie ein gefallener Engel ist, in den Fall, das 
dieser gefallene Engel namens Vitrella in ihr drin steckt.
Hört sich
interessant an und ist es auch, den das bringt so manch Veränderung mit sich
und Stella lernt nicht nur, dass es ein Wünsche Kontingent gibt das es zu
erfüllen gilt, sondern das auch noch böse Mächte hinter ihr her sind.

Cover

Das Cover ist passend mit den Sternen und der jungen Frau die mit
Engelsflügeln dargestellt ist und für mich Stella alias Vitrella darstellt. Die
Farbwahl zum Sternenhimmel gefällt mir.

Schreibstil

Die Autorin Felicity
Green
hat einen flüssigen Schreibstil der mich mehr als einmal schmunzeln ließ,
den die Hauptprotagonistin ist nicht nur taff, sondern auch sympathisch und
entwickelt sich in der Story sehr schnell. Denn dass es hier viele Fassetten
gibt und auch ein Engel Geheimnisse haben kann merkt Stella sehr schnell. Die
Charaktere und die Idee zur Geschichte finde ich gut gemacht und an manchen
Stellen ist es auch noch ausbaubar, aber im Ganzen macht es Lust auf mehr.

Meinung

Stella und das Wünsche Kontingent… 

Stella ist mit ihren 17 Jahren in Averange glücklich, auch wenn sie die
Frage was sie studieren will noch nicht beantworten kann und will.
Denn im
Moment möchte sie erstmal eine Auszeit um sich zu orientieren und die nimmt sie
sich bei ihrer Tante Jeannie im Diner.

Eines Tages kommt ein junger Mann ins
Diner und alle Anwesenden sind nicht nur sprachlos, sondern gespannt was dieser
Fremde hier will und jetzt ratet mal.  ?
Genau, er will zu Stella und die ist
gerade so sprachlos das sie sich an ihrem Essen verschluckt während ihrer Pause.
Der Fremde
stellt sich als Zachriel vor, seines Zeichens ein Engel der für die Vergangenheit
und die Zukunft tätig ist und eigentlich den Namen ”der Engel der Apokalypse”
trägt.
Stella denkt erst, wie kann jemand so gut aussehendes solch einen
Schatten haben. Allerdings nach ihrer Schicht muss sie feststellen das der Fremde den
sie ab jetzt Zack nennt, nicht nur wirklich sowas von echt ist, sondern das es ausgerechnet
an ihr liegt, das sie die Apokalypse verhindern soll. Nun da schwirren einem
schon einmal viele Fragen durch den Kopf, denn die Argumente von Zack sind mehr
als Bildlich und ihr erfahrt es, wenn ihr ins Buch schaut?

Aber  nun erstmal wieder zu Stella. Die Frage stellt sich natürlich
warum, und da wären wir beim Knackpunkt dass mit einem Geheimnis verbunden zu
sein scheint.
Denn laut Zack ist in Stella die Widergeburt eines gefallenen
Engels namens Vitrella enthalten und die war nun mal für das Wünsche Kontingent
zuständig.
Diese Aufgabe soll Stell nun schnellstmöglich übernehmen bevor 
es auf der Welt zu der Apokalypse kommt.

Nun für einen 17 Jährigen Teenager mit
zwei kleinen Schwestern und einer lieben Stiefmutter und einem ganz lieben Dad
doch kein Problem…oder.

Und genau da fängt es an, den niemand darf davon erfahren und vor allem muss
Stella sich einem Wunsch verschreiben, was die auch gleich macht in dem sie sich
wie sie dachte eine ältere Frau raussucht die nach dem Tod ihres Mannes
allein lebt, denn ihre Tochter wünscht sich das ihre Mum nicht mehr so alleine
ist.
Wie Stella von diesem Wunsch erfahren hat? Unter einem Pseudonym und mit
der Hilfe des WWW hat sie es sich zur Aufgabe gemacht die Wünsche der Einwohner
Average zu erfahren was auch ganz gut klappt auch wenn manche eher Träume
bleiben werden.

Aber mit was Stella nicht gerechnet hat und was ihr Zack auch nicht gleich
sagte ist, dass hinter Stella ein Dämon her ist und sie umbringen will.
In mitten dieses Chaos muss Stella herausfinden wie sie das hinbekommt und
wie sie ihre Familie und sich selbst beschützen kann. Nur was verheimlicht ihr
Zack vielleicht noch…

Für mich eine Story die mich hibbelnd auf die Fortsetzung warten lässt. Denn
ich bin gespannt wie es weitergeht.

Fazit 

Absolut empfehlenswert und eine sehr schöne Geschichte!!!
Geheimnisse aus Vergangenem die sich hier manifestieren.

Die Reihenfolge

– Sternschnuppenwunsch: Average Angel
– WEIHNACHTSWUNSCH: Average Angel 2 (Vö. Januar 2017) 
– WUNSCHBRUNNEN: Average Angel 3 (Vö. Mai 2017) 

 4 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO