Papierverzierer Verlag

Preis: 7,99€ [D, E-Book] & 14,95€ [Print]
Seitenanzahl: 420
Meine Wertung: 4/5
Verlag: Papierverzierer
erschienen am: Februar 2015
ISBN: 978-3944544403

Kurzbeschreibung

Dies ist die Geschichte von den beiden Katern Sunnie & Polli die nicht
nur jede Menge Abenteuer erleben sondern auch auf ungewöhnliche Geschichten
treffen.

Dabei schreibt der Autor Joachim Sohn die Geschichten auf….denn das ist
Sunnie und Pollis Wunsch… :D

Und in dieser außergewöhnlichen Geschichte ist es einfach so, das der Juni verschwunden ist und die anderen Monate entsetzt sind.!

Cover

Das Cover ist für mich sehr gut gelungen und ein richtiger Eyecatcher mit
den zwei Katzen vorne drauf die wie es scheint grübelnd überlegen welchen Weg sie
jetzt einschlagen sollen.

Herrlich gestaltet mit viel Liebe zum Detail hervorragend gelungen.

 

Charaktere

Sunnie ist ein Freigeist und hat manches Mal komplexe Ideen, die laut seiner
Anschauung absolut ernst gemeint sind, aber manches Mal an Hand und Fuß fehlen
lassen.

Polli ist auf Zack und hat so langsam ein Gespür für das Flugschiff und
manches Mal auch für Sunnie. Denn die zwei raufen sich nur allzu oft.

Schreibstil

Der Autor Joachim Sohn hat einen schönen Schreibstil der mich in die Welt von Sunnie und Polli mitnahm
und ich mehr als einmal schmunzeln musste. 

Ich finde die Idee mit der Katzengeschichte und was die zwei alles erleben
sehr schön geschildert und Interessant.

Meinung

Wenn Sunnie & Polli ermitteln ist kein Geheimnis mehr sicher….

Ja das könnte man annehmen, denn die beiden haben schon viele Abenteuer
erlebt und dieses ist eines davon.

Denn die zwei sind gerade auf ihrem total
genialen fliegenden Hausboot unterwegs, das man nicht durch ein Sichtfenster
steuert, sondern an einem leuchtenden Tisch die Position ausmachen kann.

Das
ist schon mal Kopf Kino und ich musste schmunzeln, allein schon die Idee finde
ich Klasse oder das Gespräch der beiden, das einfach zu gut ist und beide sich
darüber unterhalten das Sunnie keine Komponie geschrieben hat sondern wirklich
nur Laute aufgeschrieben hat und keine Noten.

Allerdings ist Sunnie von seinem
Notenstück einwandfrei der Überzeugung das sein System ein Ziel hat und zwar
das Er es versteht. dass da Polli die sich um die Flugtauglichkeit des Schiffes
kümmert manches Mal graue Katzenhaare bekommt, verwundert mich da nicht.

Aber auch die Geschichte mit dem Bösewicht Phillip und das er die
Tomatenpresse gestohlen hat sind zu gut und da musste ich schon mehrmals
schmunzeln.

Aber das ist ja noch nicht alles, denn die beiden stützen ab und finden sich
den Monaten gegenüber die sie bitten ihnen zu helfen. Denn der Juni ist
verschwunden, da er nicht mit Mai sondern mit Juli zusammen sein wollte.
darüber sind die Monate erbost und befürchten dass alles durcheinandergerät.
Deshalb sollen ihnen die zwei Kater helfen.

Gesagt getan und die beiden machen sich ans Werk…

Für mich sehr schön geschrieben und manches Mal sehr lustig. Allein schon
der Ideenreichtum und das 1,- Euro an den Tierschutz geht, gefällt mir sehr gut. :D

Fazit

Sehr schöne Geschichte und zu empfehlen!

4 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO