Piper
Preis: € 75,00 [D]
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Piper
erschienen am: Juni 2015
ISBN 978-3-492-28080-8

 

Kurzbeschreibung

In diesem Schuber ist eine Neuauflage der ersten Neun Scheibenwelt Romane
mit dem Originalübersetzer Andreas Brandhorst die mich gleich fasziniert hat und
ich ihn in meinem Buchregal einen Ehrenplatz gegeben habe.
Ich bin begeisterterer Fan von Terry Pratchett und habe mich auf die Alten
und Neu verpackten Geschichten schon gefreut!
In dieser Box erwarten euch folgende Titel
– Die Farbe der Magie, Das Lied der Fantasie, Das Erbe des Zauberers,
Gevatter Tod, Der Zauberhut, MacBest, Pyramiden, Wachen! Wachen!, Eric.

Cover

Das Gesamtcover hat mich erst mal auf juchzen lassen, so schön ist es
gestaltet und ich bin begeistert, alte Bekannte zu sehen, denn genau das ist es
wenn ich Terry Pratchett‘ s fanatische Welt betrete. Für mich als Neuauflage
sehr gut gelungen und ich bin sehr froh sie zu haben! Aber auch die einzelnen
Bände haben einen unverwechselbaren Charme mit ihren Zeichnungen die für mich
sehr gut die Hauptcharaktere oder Situationen wiederspiegeln.

Schreibstil

Der Schreibstil ist wie immer mit schwarzem Humor, Wortwitz und sehr viel
Situationskomischen Szenen gespickt, denn z.b. Rincewind ist einfach zu gut. Er
ist lieb, auf ihn kann man sich verlassen, auch wenn er selbst mehr als einmal
an sich zweifelt und von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Aber auch die Übersetzung wurde
von dem Originalübersetzter Andreas Brandhorst übernommen der mich bei seiner
Übersetzung immer fantastisch unterhalten hat.

Meinung

Wenn sich eine Fanatische Welt eröffnet…dann sind wir hier in der
Scheibenwelt gelandet… ;)

Manch einer wird vielleicht schon die Verfilmung von ”Die Farben der Magie”
und ”Das Licht der Fantasie” gesehen haben, denn es lief schon im Fernsehen. Aber
die Bücher zu lesen, ist nicht minder spannend und sogar wie ich finde noch
umfangreicher. Das Kopf Kino geht schon gleich bei der ersten Geschichte, die
Farben der Magie los, wo sich Rincewind nicht nur mit einem magisch mächtigen Zauberbuch
konfrontiert sieht, sondern auch mit der Tatsache das an der unsichtbaren
Universität seltsame und erschreckende Unfälle vorgehen. Nichts desto trotz wird Rincewind aus der Universität geworfen und muss sich nun an als erster Fremdenführer
für den allerersten Touristen Zweiblum verdienen. Das dies manch Situation auf
den Plan ruft in dem Rincewind die Lachmuskeln zum Beben bringt, kann man sich vorstellen,
wenn man weiß das Rincewind nicht nur sehr ängstlich, sondern auch noch unfähig
ist wenn es um Zauberei geht und manches Mal hilft ihm da nur noch Glück.

Oder Im zweiten Teil Das Licht der Fantasie geht es mit Rincewind und Zweiblum
weiter und es gilt nicht nur die Scheibenwelt zu retten sondern auch noch einen
verrückt und machtbesessen Zauberer auf zu halten.

In das ”Erbe des Zauberers”, sehen wir Oma Wetterwachs in Aktion und da
spielt das Thema Gleichberechtigung eine Rolle, denn es ist Sitte, das man
einen Zauberstab an den achten Sohn eines achten Sohnes weitergibt, nur blöd
wenn sich das Neugeborene als Mädchen entpuppt.

Oder in ”Gevatter Tod” da soll Mort
Gevatter Tod vertreten. Denn Gevatter Tod braucht auch mal Urlaub. Allerdings
gerät das schnell aus den Fugen, denn Mort mischt sich in das Spiel des Lebens ein
und rettet eine Prinzessin vor einem Anschlag. In ”Der Zauberhut” will Münze der
Sohn eines achten Magiers zum Vorstand der unsichtbaren Universität reisen und
kaum ist er dort reißt er den gesamten Vorstand  an sich und da kann nur
Rincewind mit seinen Freunden noch helfen.
Aber auch in ”MacBest” das ich Klasse umgesetzt finde, ist Oma Wetterwachs mit
ihren Kolleginnen voll und ganz damit beschäftigt denn richtigen Thronerben auf
den rechtmäßigen Thron zu setzen.
Bei den ”Pyramiden” gelingt es dem jungen Teppic, seine Urahnen und die Götter
auf den Plan zu rufen, da er für seinen Vater eine Pyramide bauen lassen will
und da kann nur ein Kamel noch helfen, aber in diesem Falle ist das kein
normales Kamel sondern eins mit besonderen Fähigkeiten.

In ‚‘‘Wachen! Wachen!‘‘ haben wir es mit einem Drachen zu tun der ach einer Anrufung
beschließt sich nicht nur ein Herrscher zu werden, sondern das Volk zu
unterjochen, aber er hat nicht mit Hauptmann Mumm gerechnet und seinen Helfern
die alles in ihrer Kraft stehende tun um den Drachen zu vertreiben.

Bei Eric geht es gleich zur Sache, denn er kann Tod und Verderben rufen,
aber wer taucht bei ihm auf, der unfähigste Zauberer der Scheibenwelt in dem
Fall Rincewind der Eric ‘s Wünsche erfüllen soll. Das die nicht so wie gewollte
ablaufen kann ich euch schreiben und Eric will am Schluss des Erlebten nur noch
eins und zwar Nachhause zu seiner Mami..

Hier noch mal eine kleine Übersicht
Charaktere gibt es sehr viele, denn wenn ihr die Scheibenwelt noch
nicht kennt, hier ist ein eigenständiges Universum für sich, das uns mit
aberwitzigen Ideen und einem Klasse Stil für eine fantastische Geschichte
erwartet.
Aber ich habe Lieblingscharaktere und die Liste ist vermutlich noch länger,
aber da wäre zum Beispiel. Rincewind der Zauberer oder in dem Fall der
unfähigste Zauberer denn es gibt. Nicht das er sich keine Mühe geben würde,
aber er ist halt tollpatschig und sehr unfähig, was ihn aber umso liebenswerter
macht, denn er hilft wenn Not am Mann ist. Dabei ist er doch selbst ein riesiger
Angsthase.
Oder Oma Wetterwachs die mit ihren Hexen Freundinnen so manch absurde
Situation hat und Ideen. Ich find die genial und ich kann nur sagen lest es und
ich hatte mehr als einmal Lachtränen in den Augen.

Oder Gevatter Tod, der mir mit seiner Art sehr gut gefällt und mehr als
einmal denkt er ist im falschen Film.
Aber auch die anderen großen, kleinen, dünnen, dicken, urtümlichen oder das
kann gar nicht sein Dinge sind Super und vor allem sehr bildhaft so dass das Kopf
Kino schon gleich lief. Wobei und ja es gibt ein Wobei. Ich weiß noch wie ich
damals denn ersten Band gelesen habe und ja ich musste mich erst einmal in die fanatische
Neue Welt die Terry Pratchett hier erschaffen hat einfinden, aber dann war es geschehen
und ich wurde Fan von seinen Werken. Die ich mir immer und immer wieder durchlesen
oder auch anschaue, denn es gibt auch die Verfilmung von manchen Geschichten.

Für mich eine Zeitreise zu den Anfängen mit einem wunderbar gestaltenden
Gewand das ich einfach Klasse finde! :D

Fazit

Deshalb für alle Terry Pratchett Fans oder die die es noch werden wollen.
Sehr
empfehlenswert und fantastisch geschrieben und übersetzt!!!

5 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO