Egmont Lyx

Preis: 9,99€ [D, Broschiert] & 8,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 380
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Egmont Lyx
erschienen am: Dezember 2014
ISBN: 978-3802595455

Kurzbeschreibung

Für die Hexe Gwenhwyfar Byron Owens sind die Worte Ruhe und
Normalität in Verbindung mit ihren zwei chaotischen Hexenmüttern
Fremdwörter. Die beiden sind schlimmer als ein Sack Flöhe….. unmöglich
zu hüten, denn immer wieder bringen sie sich in brenzlige Situationen
aus denen Gwen sie dann wieder retten muss.
Doch dieses Mal ist etwas
anders, denn Gwen gerät bei dem Versuch sie aus dem Schlamassel zu
befreien in den sie sich diesmal gebracht haben, in Lebensgefahr.
Nur
gut das Gregory Faa, Mitglied der Wache für Übernatürliches sie retten
kann. Doch danach fangen die Probleme für Gwen erst richtig an.
Wird Gregory, dem Gwen nicht mehr aus dem Kopf geht, seine Pflicht
tun und sie verhaften wie er es eigentlich tun müsste? Oder wird er ihr
erneut zur Seite stehen und tun was sein Herz ihm sagt…..

Cover

Das Cover ist wieder ein Eyecatcher. Die Farbe fällt auf und hat
mich gleich angesprochen. Wie im ersten Band ist wieder eine Uhr und die
Silhouette einer Stadt im Vordergrund zu sehen, im Hintergrund eine
Frau deren Blick zur Seite geht. Sie ist damit sehr gut als Teil der
Time Thief Reihe zu erkennen.

Schreibstil

Die Autorin Katie MacAlister hat einen wunderbaren, flüssigen und bildhaften Schreibstil, der mich
gleich eintauchen lies in die Geschichte. Auf humorvolle Art erzählt sie
die Geschichte von Gwen, einer faszinierenden Protagonistin, die mit
viel Einfallsreichtum, Schlagfertigkeit, mit Ironie und Witz versucht
ihre Mütter zu retten und auch ihren Kopf erneut aus  der Schlinge zu
ziehen. Es hat mir viel Spaß gemacht sie dabei zu begleiten.

Meinung

Wo das Chaos herrscht, ist Gwehwwyfar nicht weit… ;)
Das Leben von Gwenhwyfar Byron Owens wäre um einiges leichter, wenn
sie nicht immer wieder ihre chaotischen Mütter aus einem Schlamassel
herausholen müsste, in den sie sich gebracht haben. Doch diesmal ist es
etwas anders, denn dabei zu sterben war nicht ihr Plan gewesen. Doch
genau das war passiert und wäre nicht Gregory Faa, Wächter bei der Wache
für Übernatürliches, Zeuge ihrer Ermordung gewesen wäre sie jetzt
wirklich tot.
Gregory ist fasziniert von Gwen und konnte sie nicht
einfach sterben lassen. So hat er ohne groß  darüber nachzudenken Zeit
gestohlen um ihre Ermordung zu verhindern und sie zu retten. Allerdings
sind jetzt Gwen jetzt nicht nur die Handlanger ihres Mörders auf den
Fersen, sondern auch eine Angestellte von T.O.D. dem gegenwärtigen
Repräsentant des Todes. Sie fordert was ihnen zusteht: Gwens Seele.
Als ob das nicht reichen würde entführen ihre unverbesserlichen
Müttern eine vermeintlich Sterbliche aus dem Altersheim, was eine
spektakuläre Verfolgungsjagd mit der weltlichen Polizei nach sich zieht.
Gwen sieht nur eine Möglichkeit um ihre Mütter und sich in Sicherheit
zu bringen: Annwn. Das walisische Jenseits ist jedoch kein so
friedlicher Ort wie Gwen sich dachte. Es lauern große Gefahren auf sie. Denn sie gerät mitten in einen Krieg der schon Ewigkeiten dauert.    
Gregory, sehr gutaussehend  und sexy ist ein starker Charakter, nur
bei Gwen gerät alles durcheinander. Er ist nicht gewohnt dass eine Frau
ihm widersteht. Wenn Gwen in seiner Nähe ist gerät seine Fassade ins
Wanken und er reagiert nicht mehr überlegt sondern impulsiv, was er
nicht gewohnt ist. Das gefällt mir an ihm und macht ihn für mich
sympathisch. Er heftet sich an ihre Fersen, folgt ihr sogar nach Annwn,
denn er hat nicht vor sie so einfach entkommen zu lassen.
Gwen ist ein toller Charakter der mir sofort sympathisch war. Sie
bringt sich immer wieder in Schwierigkeiten um ihre Mütter zu retten.
Sie ist schlagfertig, selbstbewusst und kann endlos quasseln ohne Luft
zu holen wenn sie die Situation erfordert. Sie ist sehr einfallsreich
wenn es mal wieder darum geht die Flucht zu  ergreifen und bringt sich
damit aber auch in immer wieder in neue Schwierigkeiten.
Ihre Mütter finde ich grandios, sie sind absolut gelungen. Zwei
wundervolle, chaotische und liebenswerte Charaktere die für viel Chaos
und Abwechslung sorgten und mich öfters zum Lachen brachten.
Das Buch beginnt mit einer Kurzgeschichte  „Time Crossed“ die mir
sehr gut gefallen hat. Darin wird erzählt wie Gregory und Gwen sich
kennen lernten, das verschafft einem einen kleinen Überblick.

Fazit

Absolut empfehlenswert. Eine humorvolle skurrile Geschichte mit
einigen Überraschungen und unerwarteten Wendungen die mich begeistert
hat.

 

5 von 5 Sternen

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO